MO Motorrad Magazin prüft Motorräder (1/2013): „Honda Gold Wing“

MO Motorrad Magazin - Heft Nr. 2 (Februar 2013)

Inhalt

Für viele hatte dieses großzügig dimensionierte Krad schon beim Erscheinen der Urtype anno 1974 nicht viel mit klassischem Motorradfahren zu tun. Vor dem Hintergrund weiter zunehmender Größe und steigenden Gewichts hat sich das bis heute nicht geändert. Doch es gibt sie, die andere Seite der Wing.

Was wurde getestet?

Im Vergleich waren zwei Motorräder, wobei keines der Modelle eine Endnote erhielt.

  • Honda GL 1000 Gold Wing (60 kW) [78]

    • Typ: Naked Bike;
    • Hubraum: 999 cm³;
    • Zylinderanzahl: 4;
    • ABS: Nein

    ohne Endnote

    „... der 1000er ist kein Drehmomentbeißer, doch die gusseiserne Bowlingkugel weiß ihren Schwung durchaus zu nutzen. ... In schnelleren Kurven bekommt die Kugel aber unguten Drall, die staksige Federung ist weich und nachgiebig, da hilft es auch wenig, dass man gefühlsmäßig einen sehr direkten Draht zu den Rädern pflegt. ...“

    GL 1000 Gold Wing (60 kW) [78]
  • Honda GL 1800 Gold Wing C-ABS (87 kW) [13]

    • Typ: Sporttourer / Tourer;
    • Hubraum: 1832 cm³;
    • Zylinderanzahl: 6;
    • ABS: Ja

    ohne Endnote

    „... Geradezu straff wirkt das Rolling Sofa im Vergleich und schafft es so, dass man trotz gefühlter Wattepackungen zwischen Rädern und Fahrer angesichts der Gewichtsverhältnisse gern überaus sportlich rollert. Nur Längsrillen mögen sie nicht, die konzentrierten 420 Kilogramm inklusive Spritvorrat, Airbag und Navigationssystem. ...“

    GL 1800 Gold Wing C-ABS (87 kW) [13]

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Motorräder