condition prüft Laufschuhe (11/2010): „Querfeldein“

condition

Inhalt

Der Trailschuhmarkt boomt weiter und so erweitert sich auch die Angebotspalette der Hersteller zunehmend. Einige Modelle hat die CONDITION-Redaktion getestet und stellt sie auf den folgenden Seiten vor.

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich sechs Laufschuhe. Als Bewertungskriterien dienten Verhalten im Offroadgebiet, Bequemlichkeit, Abrollverhalten, Verarbeitung, Dämpfung sowie Stabilität, Optik/Design und Schnürsenkel. Zusätzlich wurde eine Eignung für Normalgewicht und Normalfußläufer angegeben.

  • Adidas adiStar Raven

    • Geeignet für: Herren, Damen;
    • Benutzertyp: Neutralfußläufer;
    • Typ: Trailrunningschuhe, Stabilitätsschuhe

    ohne Endnote

    „Formschöner Trailschuh mit einem hohen Tragekomfort. Sohle aus unterschiedlichen Materialien für lange Haltbarkeit und hohen Grip. Der Schuh ist sehr gut verarbeitet, so sind z. B. die Ösen für die Schnürsenkel zusätzlich mit Metalldurchführungen versehen und die Kappe an der Spitze ist extra verstärkt. Optik und Design sind ansprechend, das Obermaterial kann man leicht reinigen. Empfehlenswerter Schuh.“

    adiStar Raven
  • Asics Gel-Trail Sensor 4

    • Benutzertyp: Supinierer, Neutralfußläufer, Überpronierer;
    • Typ: Trailrunningschuhe

    ohne Endnote

    „Optisch sehr ansprechender Trailschuh, der sich besonders für Normalfußläufer eignet. Stabiles Mesh-Gewebe mit Verstärkungen an der Fußspitze und der gesamten Fersenkappe. Die Sohle aus unterschiedlichen Materialien bietet guten Halt abseits der Straße. Für hohen Laufkomfort sorgen der entkoppelte Rückfußbereich und die gegengleiche Dämpfung, die leicht asymmetrische Schnürung sorgt für eine hohe Passform.“

    Gel-Trail Sensor 4
  • Brooks Adrenaline ASR 7

    • Benutzertyp: Neutralfußläufer, Überpronierer, Starke Überpronierer;
    • Typ: Trailrunningschuhe, Stabilitätsschuhe

    ohne Endnote

    „Ein überzeugender Trailschuh mit hohem Tragekomfort. Die Außensohle sorgt für einen hervorragenden Grip sowohl auf Asphalt als auch im leichten Gelände. Das Obermaterial ist Wasser abweisend. Die Dämpfung ist naturgemäß stärker als bei einem Racer, aber eine natürliche Abrollbewegung ist dennoch möglich. Optik und Design gefallen mit der schwarz-silbergrauen Farbkombination. Bestens geeignet für Normalfußläufer.“

    Adrenaline ASR 7
  • Brooks Cascadia 5

    • Typ: Trailrunningschuhe

    ohne Endnote

    „Auf Wald- und Feldwegen getestet, hat der Cascadia in allen Bereichen die volle Punktzahl durch die Redaktion bekommen. In der mittlerweile fünften Auflage überzeugt das Konzept nach wie vor. Der Läufer erhält einen atmungsaktiven und vielseitig einsetzbaren Trailschuh, der auch optisch etwas hermacht. Überzeugend ist auch der sehr hohe Tragekomfort, den man schlichtweg als bequem bezeichnen kann.“

    Cascadia 5
  • Icebug Hiko Bugrip

    • Typ: Trailrunningschuhe

    ohne Endnote

    „Der Laufschuh von Icebug sticht aus der Reihe der anderen präsentierten Trailschuhe hervor, weil er der Einzige mit Spikes ist. 15 Stahlspikes mit Karbonspitze sorgen für einen perfekten Halt bei Eis, Schnee und Matsch. Das Obermaterial ist Wasser abweisend. Der Schuh weist einen hohen Tragekomfort mit gutem Abrollverhalten auf. Empfehlenswerte Alternative für Waldläufe und winterliche Gegebenheiten.“

    Hiko Bugrip
  • Mizuno Wave Cabrakan 2

    • Geeignet für: Herren, Damen;
    • Benutzertyp: Supinierer, Neutralfußläufer, Überpronierer;
    • Typ: Trailrunningschuhe

    ohne Endnote

    „Auf vielen Untergründen gut einsetzbarer Trailschuh, der auch auf Asphalt angenehm zu laufen ist. Die Sohle weist Spike-ähnliche Noppen auf, die für zusätzliche Bodenhaftung sorgen sollen. An der Fußspitze ist der Schuh mittels extra angebrachter Gummiauflagen gut geschützt und auch im Fersenbereich ist er verstärkt. Das Material ist schmutzabweisend, jedoch nicht wasserdicht. Auch für schwerere Läufer geeignet.“

    Wave Cabrakan 2
  • New Balance WR 749 GP

    ohne Endnote

    „Guter Schuh für Waldwege, gern im Wechsel mit Asphalt. Mehr als moderates Gelände sollte jedoch nicht unbedingt betreten werden. Der Schuh überzeugte allerdings besonders auch durch sein geringes Gewicht und eine angenehme Passform mit insgesamt hoher Bequemlichkeit. Der Seitenhalt ist nicht besonders ausgeprägt. Als Allrounder für Straße, Feld- und Waldwege dennoch wirklich zu empfehlen.“

    WR 749 GP
  • Scott eRide Grip

    • Typ: Trailrunningschuhe

    ohne Endnote

    „Der für 2011 neu auf den Markt kommende Grip ist ein wirklich empfehlenswerter Offroad-Allrounder, der auch im steilen Gelände und auf unterschiedlichsten Untergründen auch dank der verstärkten Ferse perfekten Halt bietet. Die Sohle passt sich trotz relativer Torsionssteife dem Untergrund gut an. Mit einem ansprechenden Äußeren und einem überzeugenden Preis kann der Grip nur empfohlen werden.“

    eRide Grip

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Laufschuhe