Fahrräder im Vergleich: Drop In

World of MTB: Drop In (Ausgabe: 6) zurück Seite 1 /von 9 weiter

Inhalt

Der Einstieg in den Downhill-Sport 5 günstige Downhill-Bikes im Test.

Was wurde getestet?

Im Test waren fünf Fahrräder, die keine Endnoten erhielten.

  • DH 7000 - SRAM X7 (Modell 2012)

    Ghost DH 7000 - SRAM X7 (Modell 2012)

    • Typ: Mountainbike;
    • Gewicht: 18,1 kg;
    • Felgengröße: 26 Zoll

    ohne Endnote

    „Das Ghost ist in dieser Klasse das Race-Geschoss, welches den Federweg gut nutzt und durch durchdachte Details überzeugt.“

  • Glory 2 - Sram X.5 (Modell 2012)

    Giant Glory 2 - Sram X.5 (Modell 2012)

    • Typ: Mountainbike;
    • Gewicht: 18,89 kg

    ohne Endnote

    „Das Giant ist wendig, verspielt und hat einen ausgewachsenen Rahmen, für den einiges auf die Theke gelegt werden muss. Die Ausstattung ist an der unteren Grenze, doch funktional.“

  • Beef Cake DH 2 - Shimano Deore XT (Modell 2012)

    Rose Beef Cake DH 2 - Shimano Deore XT (Modell 2012)

    • Typ: Mountainbike;
    • Gewicht: 18,04 kg;
    • Felgengröße: 26 Zoll

    ohne Endnote

    „Das zurückhaltende Rahmendesign täuscht vor dem Potenzial, welches im Beef Cake steckt. Mehr Preis-Leistung bekommt man nirgends für sein Geld.“

  • Status II - Sram X.7 (Modell 2012)

    Specialized Status II - Sram X.7 (Modell 2012)

    • Typ: Mountainbike;
    • Gewicht: 18,4 kg

    ohne Endnote – Testsieger

    „Trotz sehr guter Abfahrtseigenschaften ist der Rahmen multifunktional einsetzbar und macht es auch für Downhiller interessant, die mal einen Anstieg erklimmen müssen.“

  • Tues - Sram X.9 (Modell 2012)

    YT-Industries Tues - Sram X.9 (Modell 2012)

    • Typ: Mountainbike;
    • Gewicht: 18,72 kg

    ohne Endnote

    „Von Einstiegsmodell kann man beim Tues nicht mehr sprechen. Es ist ein ausgewachsenes Downhill-Bike, das seine Stärken auf den schnellen Downhill-Pisten ausspielt.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrräder