Fahrräder im Vergleich: Bikeshop oder Ü-Ei?

RennRad: Bikeshop oder Ü-Ei? (Ausgabe: 9-10/2010) zurück Seite 1 /von 10 weiter

Inhalt

Ein Rennrad im Versand bestellen ist wie Blindekuh für Erwachsene: Man weiß nie, ob man gleich auf die Nase fällt. Sechs Räder im Test.

Was wurde getestet?

Im Test waren sechs Fahrräder. Es wurden unter anderem die Kriterien Rahmen, Fahrverhalten (Steigung, Abfahrt, Wendigkeit ...) und Ausstattung getestet.

  • Bike-tech BTI 200 Carbon

    • Typ: Rennrad

    ohne Endnote – Race-Tipp

    Preis/Leistung: 8 von 10 Punkten

    „Schnell, schön, angenehme Sitzposition. Für Alpenmarathons etwas schwer. Starke Treter haben ihre Freude an diesem Rad.“

  • Canyon Bicycles Ultimate AL 9.0 SL

    • Typ: Rennrad

    ohne Endnote – Testsieger

    Preis/Leistung: 10 von 10 Punkten

    „Klasse Design, stimmige Teile, langlebiges Rad. Durchdachter Rahmen, innovative Sattelstütze. Keine Schwächen.“

    Ultimate AL 9.0 SL
  • Il Diavolo Hepheistos

    • Typ: Rennrad

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: 6 von 10 Punkten

    „Schlüssige Ausstattung, solider Rahmen. Bequemes und zuverlässiges Rad. Leicht und stabil. Fährt klasse.“

    Hepheistos
  • Poison Nitrogen Force

    • Typ: Rennrad

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: 8 von 10 Punkten

    „Auffällige und schlüssige Optik, technisch ebenso überzeugendes Rahmenset. Bequem, aber die Laufräder sind nicht angemessen.“

    Nitrogen Force
  • Radon RCS 7.0

    • Typ: Rennrad

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: 8 von 10 Punkten

    „Grundsolide und wettkampftauglich. Guter Geradeauslauf und hohe Laufruhe. Bequemes Cockpit.“

    RCS 7.0
  • Red Bull Carbon SL-3000

    • Typ: Rennrad

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: 9 von 10 Punkten

    „Ausgewogenes Rad, edles Rahmenset, sinnvolle Teile. Toll: viele Optionen zu Design und Ausstattung, guter Service.“

    Carbon SL-3000

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrräder