RennRad prüft Fahrräder (6/2014): „Gegen den Wind“

RennRad: Gegen den Wind (Ausgabe: 7) zurück Seite 1 /von 12 weiter

Inhalt

Der Wind ist einer der stärksten Gegner im Rennradsport, sofern er von vorne bläst. Um gegen ihn besser bestehen zu können, bieten viele Hersteller Aero-Modelle an. Wir haben acht davon getestet.

Was wurde getestet?

Getestet wurden acht Aeroräder. Sie erhielten Bewertungen von 7,15 bis 8,38 von jeweils 10 möglichen Punkten des RennRad-Indexes. Man prüfte dabei die Kriterien Rahmen, Fahrverhalten (Steigung, Abfahrt, Wendigkeit, Laufruhe, Komfort) sowie Ausstattung und Preis/Leistung. Zusätzlich wurde für jedes Rad der Sitzkomfort zwischen Tour und Race eingestuft.

  • Simplon Nexio - SRAM Red (Modell 2014)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 6,5 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    RennRad-Index: 8,38 von 10 Punkten

    Preis/Leistung: 8 von 10 Punkten

    „... Das ganze Rad ist auf Agilität ausgelegt. Die Sitzposition ist demnach sportlich, aber nicht zu gestreckt. Man kann das Nexio zwar nicht als Komfortwunder bezeichnen, denn der Flex im Sattelstützenbereich ist gering, aber die ausgewogene Sitzposition macht auch ausgedehnte Trainingsfahrten angenehm. ... Es liegt superstabil in den Kurven, man fühlt sich sicher ...“

    Nexio - SRAM Red (Modell 2014)

    1

  • Storck Bicycle Scenero G2 (Modell 2014)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 7,35 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    RennRad-Index: 8,23 von 10 Punkten

    Preis/Leistung: 8 von 10 Punkten

    „... Das Fahrverhalten ist ... ausgeglichen. Schnelle Sprints, lockeres Dahinpedalieren, Gleiten – alles ist mit dem Scenero möglich. zum Aero-Renner wird es dank seiner in die Länge gezogenen Gabel und dem spitz zulaufenden Unterrohr. Insgesamt ist das Rad aber nicht nur für Geschwindigkeitsliebhaber gemacht. Das Storck ist ein Allrounder, der schlicht, schnell und edel ist.“

    Scenero G2 (Modell 2014)

    2

  • Wilier Cento1 Air (Modell 2014)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 7,3 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    RennRad-Index: 8,23 von 10 Punkten

    Preis/Leistung: 8 von 10 Punkten

    „... Mit knapp über sieben Kilogramm ist das Rad leicht. Die Steifigkeit überzeugt ebenso. Man bekommt bei jedem Antritt eine sofortige Rückmeldung: es geht nach vorne. Aber nur, wenn man das auch will. Will man nämlich um die Ecken schießen, ist das Cento1Air mit seiner geraden Vollcarbongabel genau das Richtige. So wünscht man sich direktes Lenken. Auch die Anbauteile am Cento1Air machen Spaß. ...“

    Cento1 Air (Modell 2014)

    2

  • BH G6 Force (Modell 2014)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 7,3 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    RennRad-Index: 7,92 von 10 Punkten

    Preis/Leistung: 7 von 10 Punkten

    „... Bei der Ausstattung fällt die Force-Gruppe positiv auf. Sram hat sie im Vergleich zum Vorgängermodell stark überarbeitet – erfolgreich. Die Schaltvorgänge sind knackig und präzise, am Umwerfer schleift nichts. Bei der Kurbel setzt BH auf die 3DF von Rotor, die mit ihren ausgefrästen Kettenblättern besonders ins Auge fällt. Montiert ist eine Kompaktvariante mit 50 und 34 zähnen. ...“

    G6 Force (Modell 2014)

    4

  • Rose Xeon CW-4000 (Modell 2014)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 7,35 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    RennRad-Index: 7,69 von 10 Punkten

    Preis/Leistung: 10 von 10 Punkten

    „... Das Xeon CW ist ein echter Rouleur, und zwar ein sehr schneller. Während der Fahrt rauschen die Laufräder, im Tretlagerbereich sind keine Ausweichbewegungen zu spüren. Das Rose verleitet zum Schnellfahren. Gleichzeitig überrascht seine Wendigkeit. Durch enge Kurven kommt man ohne Probleme. Vorsicht ist nur bei der Größenwahl geboten: Das Oberrohr fällt sehr lang aus. In Rahmengröße S misst es schon 553 Millimeter.“

    Xeon CW-4000 (Modell 2014)

    5

  • Scott Foil 10 (Modell 2014)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 7,5 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    RennRad-Index: 7,69 von 10 Punkten

    Preis/Leistung: 7 von 10 Punkten

    „... Die Überhöhung zwischen Sattel und Lenker ist etwas höher, dadurch sitzt man – passend zum Einsatzbereich des Scott – etwas gebeugter. Das hat natürlich auch Auswirkungen auf das Fahrverhalten. Man merkt schon auf den ersten Metern, dass das Foil ein Renngerät ist. Der kürzere Radstand macht das Rad wendig. Gleichzeitig leidet darunter der Geradeauslauf nicht. Das Gefühl auf dem Scott ist gut ...“

    Foil 10 (Modell 2014)

    5

  • Radon Vaillant Red 11 (Modell 2014)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 6,7 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    RennRad-Index: 7,54 von 10 Punkten

    Preis/Leistung: 10 von 10 Punkten

    „... Die Sitzposition ist nicht zu gestreckt und so ausbalanciert, dass man auch lange Touren gut übersteht. Der Hi-Mod-Carbon-Rahmen und die Gabel sind keine Komfortwunder, doch auch nicht unkomfortabel. Bergauf macht sich das geringe Gewicht des Vaillant positiv bemerkbar. Es ist ein erstaunlich gutes Klettergerät. Das Radon ist wendig, enge Kurven sind auch bei hohen Geschwindigkeiten kein Problem.“

    Vaillant Red 11 (Modell 2014)

    7

  • Giant Propel Advanced 2 Ltd (Modell 2014)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 7,8 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    RennRad-Index: 7,15 von 10 Punkten

    Preis/Leistung: 8 von 10 Punkten

    „... Die Schaltperformance ist ... auf einem extrem guten Niveau. Das Preis-/Leistungsverhältnis beim Propel stimmt also. ... Das Oberrohr ist etwas länger, wodurch man seinen Oberkörper mehr strecken muss. ... Am meisten überzeugt das Giant in der Unterlenkerposition. Das Rad möchte schnell bewegt werden. Hat man einmal beschleunigt, fällt es einem schwer, wieder langsamer zu fahren.“

    Propel Advanced 2 Ltd (Modell 2014)

    8

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrräder