Fahrräder im Vergleich: Glaubensfrage

RennRad: Glaubensfrage (Ausgabe: 5) zurück Seite 1 /von 11 weiter

Inhalt

In der 1500-Euro-Klasse geht es um den Preis, um Leistung – und um Glauben. Alu oder Carbon? Glaubt man an das Versprechen von Leichtigkeit und Komfort? Oder an das von Beständigkeit? RennRad hat getestet, worauf es wirklich ankommt.

Was wurde getestet?

Es wurden acht Fahrräder miteinander verglichen, die keine Endnoten erhielten. Als Testkriterien wurden Rahmen, Fahrverhalten (Steigung, Abfahrt, Wendigkeit, Laufruhe,Komfort) sowie Ausstattung und Preis/Leistung herangezogen. Des Weiteren wurden Angaben zur Sitzposition (Tour und Race) gemacht.

  • Axiom Bikes Milano - Campagnolo Centaur (Modell 2013)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 7,8 kg

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: 8 von 10 Punkten

    „... Die Haltung auf dem Milano ist gestreckt und man braucht etwas Zeit, bis man sich an das längere Oberrohr gewöhnt hat. Für Fahrer, die kompakt auf dem Rad sitzen möchten, ist der Wohlfühlfaktor also erstmal eher niedrig. Passend dazu verhält sich das Axiom auch nicht quirlig, sondern ruhig und spurtreu. Kurven gehören nicht zu seiner Lieblingsstraßenform. Auf langen Geraden in der Ebene und im Anstieg fühlt man sich auf dem Milano wohler.“

  • Granfondo GF02 - Shimano 105 (Modell 2013)

    BMC Granfondo GF02 - Shimano 105 (Modell 2013)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 8,5 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote – Testsieger

    Preis/Leistung: 8 von 10 Punkten

    „... Für eine sichere Straßenlage sorgen die längeren Kettenstreben. Das BMC verliert damit zwar auch etwas an Wendigkeit, die Laufruhe vergrößert sich allerdings merklich. Dämpfend sollen die eingeknickten Ausfallenden am Hinterbau und an der Gabel wirken. Die Verstrebungen am hinteren Rahmendreieck sehen nicht nur hoch-technologisch aus und sind ein optisch schickes Gimmick – sie verleihen dem BMC auch mehr Stabilität. ...“

  • Dolomiti Ultegra (Modell 2013)

    Corratec Dolomiti Ultegra (Modell 2013)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 8,95 kg

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: 7 von 10 Punkten

    „... 8,95 Kilogramm wiegt das Dolomiti Ultegra und ist damit Schlusslicht in unserem Test. Es wäre aber falsch, das Corratec nur anhand seiner Werte auf der Waage zu beurteilen. Viel wichtiger ist, wie es sich anfühlt. ... Das Corratec setzt Lenkbefehle schnell um. Dafür ausschlaggebend: der kurze Radstand. Der Rahmen ist kompakt und wendig, prädestiniert für schnelle Richtungswechsel. ...“

  • Axial WLS GTC Pro - Shimano 105 (Modell 2013)

    Cube Axial WLS GTC Pro - Shimano 105 (Modell 2013)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 8,5 kg

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: 8 von 10 Punkten

    „... Die Abmessungen des Rahmens führen zu einer kompakten Sitzposition. Wer eine gestrecktere Haltung bevorzugt, muss mit einem längeren Vorbau korrigieren. Das Cube lässt sich insgesamt leicht beherrschen, hat aber trotzdem ein sportliches Fahrverhalten. Die Lenkung ist schnell, der Geradeauslauf dennoch sicher. Insgesamt schickt Cube mit dem Axial WLS GTC Pro ein toll ausgestattetes Rad ins Rennen ...“

  • Cayo Evo 6.0 - Shimano 105 (Modell 2013)

    Focus Bikes Cayo Evo 6.0 - Shimano 105 (Modell 2013)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 8,55 kg

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: 8 von 10 Punkten

    „... ein hochwertiges Rad zum vertretbaren Preis. ... Sportlich kompakt, nicht zu aggressiv. Mit einem Wort: angenehm. Wer zu gestreckt auf dem Rad sitzt, hat durch den 110-Millimeter-Vorbau, den Focus serienmäßig verbaut, noch etwas Spielraum nach hinten. Das Focus ist das richtige Rad für preisbewusste Fahrer, die trotzdem sportlich unterwegs sein wollen.“

  • Onix T105 (Modell 2013)

    Orbea Onix T105 (Modell 2013)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 8,65 kg

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: 7 von 10 Punkten

    „... Die Kombination aus den soliden Anbauteilen und dem sauber verarbeiteten Rahmen führt zu einem ausgeglichenen Rad, das keine spezielle Ausrichtung verfolgt. Dadurch ist das Fahrverhalten weder nervös noch träge, die Sitzposition weder gestreckt noch aufrecht. ... Die Schaltvorgänge sind sauber, leichtgängig und präzise. Ausstattung, Rahmen und Fahrverhalten sind dem Preis also absolut angemessen.“

  • Quantec SLRi - Shimano Ultegra (Modell 2013)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 8,2 kg

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: 8 von 10 Punkten

    „... Das SLRi bewegt sich leichtgängig und lässt einen vergessen, dass man nicht auf einem Carbonrad sitzt. Ein ähnlich gutes Gefühl wird durch die Ultegra vermittelt. Sie schaltet butterweich - ein Zeichen dafür, dass die Rahmenverarbeitung und die Montage hochwertig sind. Die positive Perfomance setzen die guppenlosen Kurbel und Bremsen nicht herunter. Gut zum SLRi passen die Deda-Komponenten. ...“

  • Ibutho Ultegra Comp (Modell 2013)

    Zoulou-Bikes Ibutho Ultegra Comp (Modell 2013)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 8,5 kg

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: 7 von 10 Punkten

    „... Ultegra Schaltwerk und Umwerfer, 105er Griffe, gruppenlose Kurbel und Bremsen. Trotz des Mix funktionieren alle Vorgänge einwandfrei, die Parts harmonieren. Genau so solide, wie das Zoulou aufgebaut ist, verhält es sich auch auf der Straße. Es liegt ruhig in der Spur, lässt sich einfach steuern, weicht im Wiegetritt nicht aus. Für einen Krieger, mit dem man in die Rennschlacht ziehen kann, fehlt es dem Zoulou etwas an der Spritzigkeit, Freude macht es trotzdem.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrräder