Fahrräder im Vergleich: Die 105er Klasser

RennRad: Die 105er Klasser (Ausgabe: 3) zurück Seite 1 /von 12 weiter

Inhalt

Sie sind besser als Einsteiger-Räder, kosten aber nicht viel mehr. Rennräder in der Preisklasse um 1500 Euro bieten richtig viel Leistung fürs Geld.

Was wurde getestet?

Acht Fahrräder wurden getestet. Endnoten blieben jeweils aus. Als Testkriterien dienten Rahmen, Ausstattung und Preis/Leistung sowie das Fahrverhalten (Steigung, Abfahrt, Wendigkeit, Laufruhe, Komfort). Zudem wurde für jedes Bike das Sitz-Verhalten zwischen Tour und Race eingeschätzt.

  • Cannondale CAAD10 (Modell 2014)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 8,4 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: 9 von 10 Punkten

    „... Auf dem CAAD 10 fühlt man sich sofort wohl. Die Geometrie lädt zu langen Fahrten ein – vor allem aber zum Racen. ... Das Rad gefällt nicht nur optisch und haptisch, sondern auch beim Fahren. Bei Antritten spürt man die Steifigkeit, bei schlechtem Straßenbelag die Dämfungs-Eigenschaften. Das Aluminium strahlt Wertigkeit und Langlebigkeit aus. Die Doppelschweißnähte sind schön verarbeitet ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von RennRad in Ausgabe 3/2015 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    CAAD10 (Modell 2014)
  • Corratec Corones 105 (Modell 2014)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 8,85 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: 8 von 10 Punkten

    „... Das Rad lässt sich leicht beschleunigen, ist agil und gibt bei Antritten nicht nach. Gleichzeitig fliegen einem, wenn man mal ein Schlagloch trifft, nicht gleich die Bandscheiben aus der Wirbelsäule. Das Rad ist auch in solchen Situationen komfortabel. Lange Ausfahrten sind damit also kein Problem. Am Corones sind neben der sehr gut funktionierenden 105er-Gruppe überwiegend Produkte von Zzyzx verbaut. ...“

    Corones 105 (Modell 2014)
  • Cube Agree GTC Pro (Modell 2014)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 8,3 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: 9 von 10 Punkten

    „... Seine Rolleigenschaften sind top, der Pannenschutz ebenso. Cube verbaut am Agree GTC Pro einen 38 Zentimeter schmalen Lenker. Hier hätten wir uns eine breitere Variante gewünscht, für mehr Kontrolle und ein besseres Fahrgefühl. Nichtsdestotrotz macht das Cube Agree richtig Spaß. Es ist erstaunlich, wie viel Fahrrad man bereits für 1499 Euro bekommt. ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von RennRad in Ausgabe 1-2/2015 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Agree GTC Pro (Modell 2014)
  • Focus Cayo Evo 4.0 (Modell 2014)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 8,25 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: 8 von 10 Punkten

    „... Die Gabel des Cayo Evo 4.0 ist wie der Rahmen aus Carbon und hat die gleichen Eigenschaften: Sie ist leicht, steif und komfortabel. Das Rad lässt sich in allen Lagen schön fahren. ... Der positive Fahreindruck des Rades kam auch dadurch zustande, dass die Fulcrum WH-CEX 7.0-Laufräder gut mit dem Rad harmonieren. ... somit nicht nur ein Einsteigerrad, sondern auch ein Rad für ambitionierte Sportler.“

    Cayo Evo 4.0 (Modell 2014)
  • Giant TCR Composite 2 (Modell 2014)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 8,3 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: 8 von 10 Punkten

    „... Die aerodynamisch geformten Rohre machen Eindruck und sehen gut aus. Mehr Material heißt aber meistens auch mehr Gewicht. Dieses stört nicht – zumindest nicht am Rahmen. Anders ist das bei den Systemlaufrädern von Giant. Sie sind relativ schwer und machen das Rad träge. Ihr Einsatzbereich ist klar für flache und gerade Strecken gedacht. Wenn sie erst einmal rollen, dann rollen sie. ...“

    TCR Composite 2 (Modell 2014)
  • Haibike Challenge SL (Modell 2014)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 8,2 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: 9 von 10 Punkten

    „... Der Monocoque-Rahmen ist qualitativ hochwertig verarbeitet und man merkt schnell, dass die Geometrie auf Komfort ausgelegt ist. Das Rad ist also für lange Ausfahrten ausgelegt. Die Gabel könnte allerdings ein bisschen direkter einlenken ... Das Challenge SL sieht gut aus, fährt gut, hat einen fairen Preis. Die Herausforderung, diese Komponenten zu vereinen, ist gelungen. ...“

    Challenge SL (Modell 2014)
  • KTM Revelator 3300 (Modell 2014)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 8,8 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: 7 von 10 Punkten

    „... Zum Rahmen: Die Verarbeitung und die Detaillösungen sind gelungen. Am besten gefällt der Bereich zwischen Gabel und unterem Steuerrohr: Carbon schmiegt sich hier an Carbon. Eine Rahmenbesonderheit, die man nicht auf den ersten Blick sieht, ist der Sitzrohrwinkel. Er ist etwas kleiner gewählt, sodass das Material Stöße besser aufnehmen kann. Während der Fahrt gefällt genau das. ...“

    Revelator 3300 (Modell 2014)
  • Lapierre Sensium 200 CP (Modell 2014)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 8,3 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: 8 von 10 Punkten

    „... Es ist für lange Strecken ausgelegt. Es ist kein Sprinter und will auch keiner sein. Muss es auch nicht, denn das, was es machen soll, macht es gut. Der Carbonrahmen ist schick lackiert und dämpft auf der Straße alle Unebenheiten gut ab. Die Gabel ist ebenfalls aus Carbon und harmoniert sehr gut mit dem kompletten Rad, lenkt schnell ein und ermöglicht einen ruhigen Geradeauslauf. ...“

    Sensium 200 CP (Modell 2014)

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrräder