Fahrräder im Vergleich: Duell: Mondraker vs. Specialized

mountainbike rider Magazine - Heft 6/2011

Inhalt

Es gibt Dinge, die sind unerreichbar. Die Fünfsterne-Luxus-Safari oder der mit PS protzende Edelsportwagen zum Beispiel. Oder aber das geile High-End-Downhill-Fully jenseits der 5.000-Euro-Grenze. Zum Glück gibt es Hersteller wie Specialized und Mondraker, die sich Gedanken darüber machen, wie sie ihre Flaggschiffe auch in einer günstigen, bezahlbaren Version unter das Volk bringen können. Start frei für das Mondraker ‚Summum‘ und das Specialized ‚Demo 8.1‘!

Was wurde getestet?

Im Test waren zwei Fahrräder.

  • Summun (Modell 2011)

    Mondraker Summun (Modell 2011)

    • Typ: Mountainbike

    ohne Endnote

    „... Mondraker bietet ein durchweg gelungenes Bike mit sehr race-orientierter Geometrie und einem Top-Fahrwerk an. Der Rotstift wurde hier eher bei den Parts angesetzt, die aber mit Ausnahme der Reifen trotzdem alle voll downhill-tauglich sind. Wer mehr auf Rennen als in Bikeparks und auf Local-Tracks unterwegs ist, für den ist das ‚Summum‘ auf jeden Fall eine sehr gute Wahl ...“

  • Demo 8 I (Modell 2011)

    Specialized Demo 8 I (Modell 2011)

    • Typ: Mountainbike

    ohne Endnote

    „... Specialized stattet seinen bewährten ‚Demo‘-Rahmen mit einfacher, aber funktioneller Federung aus und nutzt ansonsten gute, bewährte Teile, die dem Downhill-Einsatz gut gewachsen sind. Das Ergebnis ist ein wahres ‚Volks-Demo‘, das auch noch verdammt gut aussieht. Für 3.399 Euro bekommt man ein vielseitiges Bike, das mit den meisten Fahrern und auf so ziemlich jedem Track eine gute Figur abgibt. ...“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrräder