mountainbike rider Magazine prüft Fahrräder (9/2012): „Höhenluft!“

mountainbike rider Magazine

Inhalt

Was gibt es Geileres, als mit seinen Freunden am Home Spot abzuhängen, den Grill anzufeuern und ab und zu ein paar chillige Runs zu fahren? Nichts! Und genau deshalb präsentieren wir euch vier Räder, die sich bei solch einer Session genauso wohl fühlen wie ihr!

Was wurde getestet?

Im Vergleich befanden sich vier Fahrräder, die keine Endnoten erhielten.

  • DMR Bikes 898 (Modell 2012)

    • Typ: Mountainbike;
    • Felgengröße: 26 Zoll

    ohne Endnote

    „Der Preis von 2.300 Euro für diesen Custom-Aufbau ist natürlich kein Schnäppchen, man bekommt allerdings ein Bike, das tadellos funktioniert. Egal ob auf dem Pump-Track oder dem Dirt Park, ihr werdet euren Spaß haben.“

    898 (Modell 2012)
  • Merida Hardy Pro Team (Modell 2013)

    • Typ: Mountainbike;
    • Gewicht: 10,8 kg

    ohne Endnote

    „Merida hat mit dem ‚Hardy Pro Team‘ auf jeden Fall einen guten Wurf gelandet. Das Bike überzeugt durch eine gute Allround-Geometrie, die Anfängern den Einstieg ermöglicht und fortgeschrittenen Fahrern trotzdem die Möglichkeit bietet, sich immer weiterzuentwickeln. Für 1.249 Euro gibt es hier ein absolut dirt-jump-taugliches Bike.“

    Hardy Pro Team (Modell 2013)
  • Morpheus Bikes Vimana (Modell 2012)

    • Typ: Dirt Bike, Mountainbike;
    • Felgengröße: 26 Zoll

    ohne Endnote

    „Das Morpheus ist ein Bike, das sicherlich viele Anhänger findet, aber schon allein aus optischen Gründen nicht unbedingt allen gefällt. Fakt ist aber, dass es von der fahrerischen Seite kaum etwas auszusetzen gibt. Ihr bekommt für eure knapp 1.700 Euro ein absolut ordentliches Fahrrad geboten, das sich mit Anthony Messere auch auf internationalen Contests bewährt hat. ...“

    Vimana (Modell 2012)
  • Mutant Bikes X-Ray (Modell 2012)

    • Typ: Mountainbike;
    • Gewicht: 12 kg;
    • Felgengröße: 26 Zoll

    ohne Endnote

    „Der Custom-Aufbau des Mutant Bikes ‚X-Ray‘ hat polarisiert. Die einen mochten das Rad, die anderen nicht so sehr, denn die Geometrie ist definitiv Geschmackssache. Hat man sich einmal darauf eingegroovt, läuft das Bike aber, wie man es sich wünscht, es ist wendig, schnell und agil! Da es das Rad nicht als Komplettrad gibt, ist der Fantasie beim Aufbau keine Grenze gesetzt.“

    X-Ray (Modell 2012)

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrräder