Fahrräder im Vergleich: Alpenglühen

MountainBIKE - Heft 10/2011

Inhalt

Braucht es in den Alpen wirklich 170 Millimeter Federweg und mehr? MB ging der Frage nach und schickte fünf langhubige Enduros zum großen Check.

Was wurde getestet?

Im Testfeld befanden sich fünf Mountainbikes. Testkriterien waren Fahreigenschaften und Ausstattung. Zusätzlich wurde die Eignung für die Einsatzbereiche Tour/Allround, Trialpassagen, schnelle Abfahrt und Park/Freeride geprüft.

  • Big Air MGN (Modell 2011)

    Bergamont Big Air MGN (Modell 2011)

    • Typ: Mountainbike

    „sehr gut“

    „Die Abfahrtsrakete im Testfeld - mit sehr harmonischem, sattem Fahrwerk und top Ausstattung. Das hohe Gewicht verlangt bergauf nach gut trainierten Beinen.“

  • Claymore 1 (Modell 2011)

    Cannondale Claymore 1 (Modell 2011)

    • Typ: Mountainbike

    „sehr gut“

    „Das Claymore erwies sich als sehr guter Allrounder, die Fahrwerksanpassung macht's möglich. Hohe Front und flacher Sitzwinkel senken etwas die Bergaufperformance.“

  • Zenith XR (Modell 2011)

    Mondraker Zenith XR (Modell 2011)

    • Typ: Mountainbike

    „sehr gut“

    „Das Zenith XR präsentiert sich als sehr agiles Bike mit ausreichend Laufruhe für schnelle Abfahrten. Bei richtig harten Schlägen bietet der Hinterbau etwas wenig Komfort.“

  • Opium 7 1.0

    MTB Cycletech Opium 7 1.0

    • Typ: Mountainbike

    „sehr gut“

    „Das Opium punktet durch geringes Gewicht, supersensibles Fahrwerk und top Ausstattung. In sehr anspruchsvollem Gelände fehlen dem Fahrwerk jedoch etwas die Reserven.“

  • Genius LT 10 (Modell 2011)

    Scott Genius LT 10 (Modell 2011)

    • Typ: Mountainbike

    „sehr gut“

    „Das leichte und variable Genius LT besitzt die besten Allroundfähigkeiten und holt den Testsieg. Die Gabel hält mit der guten Hinterbau-Performance nicht ganz mit.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrräder