aktiv Radfahren prüft Fahrräder (3/2013): „Frühlingserwachen“

aktiv Radfahren: Frühlingserwachen (Ausgabe: 4/2013 (April)) zurück Seite 1 /von 13 weiter

Inhalt

Die Vorboten des Frühlings lassen keinen Zweifel – und keine faulen Ausreden zu: Es ist soweit. Der Körper braucht Bewegung, die Lunge frische Luft. Welche sportlichen Trekkingräder bringen uns in Schwung?

Was wurde getestet?

Sieben Fahrräder befanden sich auf dem Prüfstand. Fünf davon wurden mit „sehr gut“ und zwei mit „gut“ bewertet.

  • Cube Kathmandu (Modell 2013)

    • Typ: Trekkingrad;
    • Gewicht: 13,4 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    „sehr gut“

    Ob man mit dem Crossrad bis in die Hauptstadt Nepals im Himalaya kommt, müsste ausprobiert werden. Für Touren anderer Art ist man mit dem Kathmandu jedenfalls bestens ausgestellt. An Technik und Ausstattung gibt es nichts auszusetzen. Das Rad fährt sich sportlich und ist dennoch immer zuverlässig zu kontrollieren. Besser geht es kaum. Zwei Punkte trüben das ansonsten sehr gute Bild. Der Sattel passt nicht zum Gesamtpaket und das, was Cube für dieses Trekkingrad verlangt, ist nicht ohne. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Kathmandu (Modell 2013)

    1

  • Diamant Elan Super Legere - Shimano Deore (Modell 2013)

    • Typ: Trekkingrad;
    • Gewicht: 14,5 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    „sehr gut“ – TIPP-Preis-Leistung

    Ein wahres Leichtgewicht unter den Trekkingrädern ist das Elan Super Legere. Es zeichnet sich durch seine Wendigkeit aus, wobei der Komfort auch auf längeren Touren nicht auf der Strecke bleibt. Einziger Wermutstropfen sind die Reifen. Ansonsten kann man hiermit nichts verkehrt machen, da die gebotenen Leistungen absolut bezahlbar sind. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Elan Super Legere - Shimano Deore (Modell 2013)

    1

  • Focus Aventura TS 1.0 - Shimano Deore XT (Modell 2013)

    • Typ: Trekkingrad;
    • Gewicht: 14,25 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    „sehr gut“

    „Das Pendel über dem Focus Aventura schlägt klar in Richtung Sport aus. Optik und Fahreindruck decken sich sehr stimmig. Dabei hat das Rad sogar noch Potenzial für kleine Aufrüstungen.“

    Aventura TS 1.0 - Shimano Deore XT (Modell 2013)

    1

  • Kreidler Raise RT8 - Shimano Deore XT (Modell 2013)

    • Typ: Trekkingrad;
    • Gewicht: 16 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    „sehr gut“

    Die Ausstattung des Raise RT8 macht echt was her. Nur der Scheinwerfer fällt hier etwas ab. Trotz des höheren Gewichts ist man sportlich unterwegs, auch wenn sich eine leichte Unruhe beim Fahren nicht verhehlen lässt. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Raise RT8 - Shimano Deore XT (Modell 2013)

    1

  • Rose Multistreet 3 - Shimano Deore XT (Modell 2013)

    • Typ: Trekkingrad;
    • Gewicht: 11,4 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    „sehr gut“

    „Ein hoher Preis und die Vorteile als Versender: daraus zaubert Rose einen wendigen, sportlichen Tourer erster Güte mit einer top Ausstattung – und etwas starken Bremsen.“

    Multistreet 3 - Shimano Deore XT (Modell 2013)

    1

  • Böttcher Evolution - Shimano Deore XT (Modell 2013)

    • Typ: Trekkingrad;
    • Gewicht: 15,8 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    „gut“

    „Das Böttcher Evolution ist ein sehr gutes, solides Trekkingrad. Mit anderem Lenker und Sattel kann man wunderbar Touren fahren. Als Sportler kann man es aber nicht wirklich bezeichnen. So bleibt unter dem Strich ein Gut.“

    Evolution - Shimano Deore XT (Modell 2013)

    6

  • Kettler Traveller 12.3 light - Shimano Deore XT (Modell 2013)

    • Typ: Trekkingrad;
    • Gewicht: 15,35 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    „gut“

    „Das Kettler Traveller Light setzt optisch auf Sport. Teilweise findet sich das im Fahrverhalten wieder. Sein hohes Gewicht dämpft aber die Ambitionen. Guter Tourer.“

    Traveller 12.3 light - Shimano Deore XT (Modell 2013)

    6

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrräder