connect prüft Einfache Handys (5/2001): „Abgehoben. Luxus-Handys im Test“

connect

Was wurde getestet?

7 „Luxus-Handys“ im Vergleich, davon 3 x „gut“ und 4 x „befriedigend“.

  • Siemens SL45

    „gut“ (412 von 500 Punkten) – Testsieger

    Attraktives Design, komfortable Bedienung und eine Ausstattung, die u.a. mit MP3-Player, mitgelieferter Multimediacard, GPRS und HSCSD „ihresgleichen sucht“.

    SL45

    1

  • Siemens S40

    „gut“ (390 von 500 Punkten)

    „Das WAP-Handy mit Riesenspeicher“ biete die schnellsten Downloadzeiten, habe mit seinem blauen Display „eine eigene Note“ und sei als Triband-Handy auch in Amerika einsetzbar.

    S40

    2

  • Sony CMD-Z5

    „gut“ (385 von 500 Punkten)

    Der „smarte Japaner“ sei vor allem in der Ausstattung „technisch überzeugend“ und gehe in Sachen Design ganz „eigene Wege“.

    CMD-Z5

    3

  • Nokia 8250

    „befriedigend“ (357 von 500 Punkten)

    Menüstruktur und Features seien bis auf die zusätzliche Chat-Funktion mit dem Nokia 8210 identisch. Bisweilen nur übers Internet und für vergleichsweise teures Geld zu bestellen.

    8250

    4

  • Benefon Q

    • Bauform: Barren-Handy

    „befriedigend“ (353 von 500 Punkten)

    „Der Exot aus Finnland“ verkörpert nach Meinung der Tester „schnörkellose Eleganz wie kein anderes“ Handy und sei ein „Geheimtipp“.

    Q

    5

  • Samsung SGH-M100

    „befriedigend“ (344 von 500 Punkten)

    Der integrierte MP3-Player mache das Handy zur „mobilen Musicbox“. Bemerkenswert erschien den Testern vor allem auch der Lieferumfang: Samsung liefert das Handy u.a. mit zwei Akkus und Autoladegerät aus.

    SGH-M100

    6

  • Nokia 8850

    „befriedigend“ (332 von 500 Punkten)

    „Das teuerste Handy Deutschlands“, so die Tester, besteche vor allem durch sein Design. Dagegen stünden allerdings eine „nur durchschnittliche Ausstattung“ und eine schwierige Tastenbedienung.

    8850

    7

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Einfache Handys