c't prüft PC-Systeme (2/2013): „Kleine Unterhalter“

c't - Heft 6/2013

Inhalt

Ein Wohnzimmer-PC lässt sich sehr flexibel ausstatten und bietet Funktionen, die selbst modernste Unterhaltungselektronik alt aussehen lassen - vor allem beim Webzugriff. Kompakte Rechner passen unauffällig neben Stereo-Anlage oder TV-Gerät.

Was wurde getestet?

c't stellte vier Mini-PCs auf den Prüfstand. Sie erhielten keine abschließenden Noten. Als Testkriterien dienten Systemleistung Office / Spiele, Audio-Aufnahme und -Wiedergabe sowie Geräuschentwicklung und Systemaufbau.

  • Acer Revo RL80 (DT.SM4EG.003)

    • Bauart: Mini-PC;
    • Systemkomponenten: Intel-CPU;
    • Prozessormodell: Core i3;
    • Grafikchipsatz: Intel HD Graphics 4000

    ohne Endnote

    „Plus: recht leise; sehr sparsam.
    Minus: Fernbedienung fehlt.“

    Revo RL80 (DT.SM4EG.003)
  • ASRock Vision HT 321B

    • Bauart: Mini-PC;
    • Systemkomponenten: Intel-CPU;
    • Prozessormodell: Core i5-4200M;
    • Grafikchipsatz: Intel HD Graphics 4600

    ohne Endnote

    „Plus: viele Schnittstellen; hohe Leistung.
    Minus: teuer.“

    Vision HT 321B
  • Asus Eee Box EB1503-B036E

    • Bauart: Mini-PC;
    • Systemkomponenten: Intel-CPU;
    • Prozessormodell: Intel Atom D2550;
    • Grafikchipsatz: Nvidia GT610M

    ohne Endnote

    „Plus: leise; nicht zu teuer.
    Minus: Performance zu schwach.“

    Eee Box EB1503-B036E
  • Giada D2305

    • Bauart: Mini-PC;
    • Systemkomponenten: SSD, Nvidia-Grafik, Intel-CPU;
    • Prozessormodell: Intel Core i5-3317U;
    • Grafikchipsatz: Nvidia GeForce GT 640

    ohne Endnote

    „Plus: recht flott; Fernbedienung mitgeliefert.
    Minus: keine Abspielsoftware für BD.“

    D2305

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema PC-Systeme