Camcorder im Vergleich: 4K ist da!

VIDEOAKTIV: 4K ist da! (Ausgabe: 4) zurück Seite 1 /von 6 weiter

Inhalt

Die Consumer-Spitzenmodelle der beiden Marktführer können endlich im UHD-Format mit 3840 mal 2160 Bildpunkten filmen. Welcher der beiden 4K-Camcorder ist der bessere?

Was wurde getestet?

Getestet wurden zwei 4K-Camcorder, die jeweils die Endnote „sehr gut“ erhielten. Als Bewertungsgrundlage dienten die Kriterien Bild, Ton, Bedienung sowie Ausstattung und Messlabor (visuelles Bildrauschen, Blendensteuerung, Aufnahmezeit Display ...).

  • 1

    FDR-AXP33

    Sony FDR-AXP33

    • Ultra-HD (4K): Ja;
    • Typ: Consumer-Camcorder;
    • Touchscreen: Ja;
    • Live Streaming: Ja

    „sehr gut“ (74 von 100 Punkten) – Testsieger

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Für uns ist weiterhin nicht nachzuvollziehen, warum Sony seine Kunden dazu überreden möchte, mit dem Camcorder auch einen Projektor zu kaufen. Und auch, warum es bei einem sonst so gelungenen Gerät keine ‚echte‘ manuelle Steuerung gibt, ist rätselhaft. Mit guter Ausstattung, dem hervorragenden Bildstabilisator und einem praktischen Objektivring macht dieser Camcorder aber eine Menge Spaß ...“

  • 2

    HC-WX979

    Panasonic HC-WX979

    • Ultra-HD (4K): Ja;
    • Typ: Consumer-Camcorder;
    • Touchscreen: Ja;
    • Live Streaming: Nein

    „sehr gut“ (73 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Statt einer zweiten Kamera hätte Panasonic in diesen hochwertigen Camcorder unserer Meinung nach besser einen Sucher einbauen sollen. Und auch ein Objektivring wäre sinnvoll ... Die Videoqualität ist ansprechend, und auch das Handling ist in Ordnung. Lobenswert sind die originalgetreue Farbwiedergabe und das vergleichsweise geringe Bildrauschen.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Camcorder