Action-Cams im Vergleich: Härtetest

KITE & friends: Härtetest (Ausgabe: 3) zurück Seite 1 /von 2 weiter

Inhalt

So rasch, wie sich Actioncams in Outdoor-Sportarten wie dem Kiten verbreiten, so enorm war auch ihre Weiterentwicklung in den letzten Jahren. Inzwischen gibt es eine Auswahl an Kameras, die für den Hobby-Bereich eine gute Qualität liefern und gerade für die am meisten publizierten Online-Videos völlig ausreichen.

Was wurde getestet?

Im Vergleich befanden sich drei Actioncams. Abschließende Noten wurden nicht vergeben.

  • GoPro HERO3+ Black Edition

    • 4K (UHD): Ja

    ohne Endnote

    „... Die Hero 3+ zeichnet über die gesamte Bildfläche durchgehend scharf auf. ... Die beste Qualität im Material und mit einem Hauch auch im Bild bietet das teuerste Model im Test: die GoPro. ...“

    HERO3+ Black Edition
  • Midland XTC400

    • Full-HD : Ja

    ohne Endnote

    „... weist ein großes Zubehörprogramm auf. Die Halterungen erlauben eine Befestigung an beiden Seiten und am Kameraboden. Leider hatten wir mit den uns gelieferten seitlichen Haltern Probleme, die Cam anzubringen. ... Durch die Form ist sie gerade zum Filmen aus der Hand gut geeignet. ... Bei der Akkuleistung hat die XTC mit gut 4,5 Stunden ganz klar gewonnen ...“

    XTC400
  • Rollei S-50 WiFi

    • Full-HD : Ja

    ohne Endnote

    „... Bei der Rollei gefielen uns die knackigen Farben, nur in dunklen Partien kommt es zu Detailschwächen. Leider verstellten sich die Halterungen durch das Eigengewicht der Kamera beim Freestylen mit dem Board - was letztendlich darin gipfelte, dass im Test zwei auf dem Landboard montierte Halterungen an fast der gleichen Stelle brachen. ...“

    S-50 WiFi

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Action-Cams