AUTOStraßenverkehr prüft Autos (4/2011): „Neue Gesichtsklasse“

AUTOStraßenverkehr - Heft 11/2011

Inhalt

Mit dem Mini Countryman und dem Nissan Juke brausen zwei KLEINE CROSSOVER in die Vier-Meter-Klasse, die vor allem optisch aus dem mobilen Einerlei hervorstechen. Was die beiden außer frech aussehen noch können, klärt der Vergleich.

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich zwei Autos. Geprüft wurden die Kriterien Platz, Komfort, Handhabung, Fahrleistungen, Fahrverhalten, Sicherheit sowie Umwelt.

  • MINI One Countryman 6-Gang manuell (72 kW) [06]

    • Typ: Kleinwagen;
    • Frontantrieb: Ja;
    • Verbrauch (l/100 km): 5,9;
    • Manuelle Schaltung: Ja;
    • Schadstoffklasse: Euro 5;
    • Karosserie: Limousine

    266 von 450 Punkten

    Preis/Leistung: 93 von 150 Punkten

    „... Der Mini, im Handling überraschend geschlagen, dafür bei Platzangebot, Sicherheit und Komfort unerwartet gut, gewinnt, denn selbst in der Kostenwertung gelingt ihm ein Patt. Mit seinen Stärken wird er vielleicht keine Kultfigur bei den Youngstern, aber zumindest bei der reiferen Jugend, deren Geldbörse ohnehin eher den herben Mini-Preis verschmerzen kann.“

    One Countryman 6-Gang manuell (72 kW) [06]

    1

  • Nissan Juke 1.6 5-Gang manuell Tekna (86 kW) [10]

    • Typ: SUV;
    • Frontantrieb: Ja;
    • Verbrauch (l/100 km): 6,3;
    • Manuelle Schaltung: Ja;
    • Schadstoffklasse: Euro 5;
    • Karosserie: Kombi

    252 von 450 Punkten

    Preis/Leistung: 93 von 150 Punkten

    „... Im Fond des Juke geht es nicht zuletzt wegen des stark abfallenden Daches für Personen mit mehr als 1,80 Meter Körpergröße eng zu, vor allem, wenn die Straße noch die Narben des letzten Winters trägt. Denn der Nissan-Federung geht jede Geschmeidigkeit ab. Statt Löcher und Wellen zu egalisieren, wird ihr Auf un Ab weitgehend ungefiltert an die Passagiere weitergegeben. ...“

    Juke 1.6 5-Gang manuell Tekna (86 kW) [10]

    2

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Autos