Autos im Vergleich: Tête-à-tête der Turbos

auto-ILLUSTRIERTE - Heft 3/2016

Inhalt

Mit dem Renault Megane und dem Peugeot 308 GTi treffen zwei echte Turbo-Künstler aufeinander. Wer überzeugt mehr, Renaults klassischer Sportler oder der Alltagsathlet von Peugeot?

Was wurde getestet?

Es wurden zwei Sportkompakte miteinander verglichen. Die Fahrzeuge erhielten keine Endnoten. Zu den geprüften Kriterien zählten Design, Komfort, Antrieb, Nutzwert und Kosten.

  • Peugeot 308 GTi by Peugeot Sport 1.6 270 THP 6-Gang manuell (200 kW) [13]

    • Typ: Kompaktklasse, Sportwagen;
    • Frontantrieb: Ja;
    • Verbrauch (l/100 km): 6;
    • Manuelle Schaltung: Ja;
    • Schadstoffklasse: Euro 6;
    • Karosserie: Limousine

    ohne Endnote

    „Die Fahrleistungen sind sportlich und der Durchzug stark, das Fahrwerk ist straff, aber mit ausreichend Restkomfort. Dazu gibt es viel Platz für Passagiere und Gepäck. Störend ist der metallene Schaltknauf, der entweder eisig kalt oder glühend heiss ist.“

    308 GTi by Peugeot Sport 1.6 270 THP 6-Gang manuell (200 kW) [13]
  • Renault Mégane Coupé R.S. 275 Trophy-R 2.0 Turbo 6-Gang manuell (201 kW) [14]

    • Typ: Kompaktklasse, Sportwagen;
    • Frontantrieb: Ja;
    • Verbrauch (l/100 km): 7,5;
    • Manuelle Schaltung: Ja;
    • Schadstoffklasse: Euro 6;
    • Karosserie: Coupé

    ohne Endnote

    „Das Fahrwerk im R.S. ist äusserst straff ausgelegt, die Federung fällt entsprechend hart aus. Im Coupé ist deutlich weniger Platz als im Fünftürer. Der Motor überzeugt mit gutem Durchzug, ist aber nicht ganz so drehfreudig und elastisch wie der GTi.“

    Mégane Coupé R.S. 275 Trophy-R 2.0 Turbo 6-Gang manuell (201 kW) [14]

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Autos