auto-ILLUSTRIERTE prüft Autos (9/2015): „Endspurt ohne Ladedruck?“

auto-ILLUSTRIERTE - Heft 10/2015

Inhalt

Bevor der 911er nach seiner Modellpflege turbogeladen auf die Strasse rollt, holen wir uns die schärfsten Sauger-Waffen von Porsche. GT3 gegen GT3 RS: Start frei!

Was wurde getestet?

Es wurden zwei Sportwagen miteinander verglichen, jedoch nicht abschließend benotet. Zu den geprüften Kriterien zählten Design, Komfort, Nutzwert, Antrieb und Kosten.

  • Porsche 911 GT3 PDK (350 kW) [11]

    • Typ: Sportwagen;
    • Heckantrieb: Ja;
    • Verbrauch (l/100 km): 12,4;
    • Automatik: Ja;
    • Schadstoffklasse: Euro 5;
    • Karosserie: Coupé

    ohne Endnote

    „Für den, der nur das ein oder andere Mal den Weg auf die Rennstrecke sucht, ist der GT3 das Richtige. Auf Sportlichkeit und Komfort muss er nicht verzichten. Ausserdem ist er 30.000 Franken günstiger als GT3 RS. Schwächen? Bis auf den Preis wohl keine.“

    911 GT3 PDK (350 kW) [11]
  • Porsche 911 GT3 RS PDK (368 kW) [11]

    • Typ: Sportwagen;
    • Heckantrieb: Ja;
    • Verbrauch (l/100 km): 12,7;
    • Automatik: Ja;
    • Schadstoffklasse: Euro 6;
    • Karosserie: Coupé

    ohne Endnote

    „Ein Klasse Sportpaket, das es an nichts fehlen lässt. ... den riesigen Heckspoiler wird man eher von hinten zu sehen bekommen. Komfort darf man allerdings nicht erwarten. Er ist halt ein Racer durch und durch.“

    911 GT3 RS PDK (368 kW) [11]

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Autos