zurück Weitere Tests der Kategorie weiter

Anti-Schimmelmittel im Vergleich: Finger weg!

Inhalt

Schimmel in der Wohnung ist leider weit verbreitet. Antischimmelmittel sind auch keine Lösung. Denn diese Desinfektionsmittel belasten die Raumluft. ...

Was wurde getestet?

Im Blickpunkt der Zeitschrift Öko-Test standen 19 Antischimmelmittel, die nicht abschließend benotet wurden. Zudem wurden zwei gängige Hausmittel (Ethanollösung und Essig-Essenz) betrachtet. Zur Beurteilung der Produkte wurden die Wirksamkeit gegen Schimmelpilze und deren Sporen, die mögliche Gesundheits- sowie Umweltgefährdung betrachtet. Des Weiteren wurden die Mittel auf andere problematische Inhaltsstoffe hin untersucht.

  • Schimmel-Entferner

    Auro Schimmel-Entferner

    Die Mischung aus Alkohol und Wasserstoffperoxid beim Schimmel-Entferner von Auro ist nur bedingt wirksam. Mit 5 bzw. 4 % ist die Wirkstoffkonzentration zu gering, um eine hohe Effektivität gegen Pilze und deren Sporen zu haben. Unter gesundheitlichen Gesichtspunkten ist das Mittel nur wenig gefährlich. Es kann eine schwache Reizwirkung auftreten. Die biologische Abbaubarkeit ist gut. Auf dem Etikett fehlte ein Hinweis, dass der behandelte Raum gelüftet werden sollte. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Bostik Schimmel-Stopp

    Bostiks Schimmel-Stopp geht zwar gut gegen Pilze vor, kann aber Sporen kaum etwas anhaben. Die Verwendung von quartären Ammoniumverbindungen (DDAC) ist als bedenklich einzustufen. So kann die Schutzschicht der Haut zerstört werden und diese durchlässiger für Fremdstoffe machen. In Tierversuchen reizte schon eine geringe Konzentration die Augen. Auch die Schleimhäute können angegriffen werden. Die biologische Abbaubarkeit ist schlecht, zudem ist das fettlösliche DDAC sehr giftig für Wasserorganismen, die auch am Anfang der menschlichen Nahrungskette stehen. Als weitere Mängel wurden das fehlende Mindesthaltbarkeitsdatum, nicht vorhandene Hinweise zur Belüftung sowie die Tatsache, dass wichtige Hinweise zur Anwendung unter dem Etikett standen - nach dessen Ablösen nicht mehr lesbar - ausgemacht. Kein empfehlenswertes Produkt. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Antischimmel 3430

    Brillux Antischimmel 3430

    Im Brillux Antischimmel 3430 wird zur Bekämpfung von Pilzen und Sporen auf die Chlorverbindung Natriumhypchlorit gesetzt. Als starkes Oxidationsmittel, das zudem bleichend und desinfizierend wirkt, ist sie sehr aktiv gegenüber Schimmel. Aufgrund des niedrigen Gehalts von 2 % ist die Wirksamkeit jedoch eingeschränkt. Der Wirkstoff ist gefährlich für die Gesundheit und umweltschädlich. Natriumhypchlorit ist ein sehr reaktionsfreudiger Stoff, der gefährliche Gase wie z. B. Chlorgas freisetzen kann, das in höheren Konzentrationen ätzend wirkt. Auch ein stechender Geruch macht sich bemerkbar. Daher sollten Handschuhe und Schutzbrille zur Grundausstattung bei der Verwendung gehören. Zudem ist der Wirkstoff giftig für Wasserorganismen. Brillux verzichtet auf dem Etikett auf Hinweise für Schutzmaßnahmen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Ceresit Anti-Schimmel

    Ceresit Anti-Schimmel bietet eine eingeschränkte Wirksamkeit gegenüber Pilzen und Sporen. Die Konzentration der Verbindung Natriumhypochlorit (2,9 % Aktivchlor) ist recht gering. Die sehr gut mit anderen Stoffen reagierende Verbindung kann das ätzend wirkende Chlorgas erzeugen, weshalb man in der Anwendung entsprechende Schutzmaßnahmen, insbesondere für Augen und Hände, ergreifen sollte. Natriumhypochlorit ist giftig für Wasserorganismen und kann über die Nahrungskette in den menschlichen Organismus gelangen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Schimmel X Entferner chlorfrei

    Glutolin Schimmel X Entferner chlorfrei

    Das bleichend und desinfizierend wirkende Oxidationsmittel Wasserstoffperoxid wurde bei diesem Schimmelentferner eingesetzt. Es wirkt gegen Pilze und kann auch gegen Sporen helfen, wenn die Einwirkzeit etwas länger ist. Das Mittel ist gefährlich für die Gesundheit, da Wasserstoffperoxid sowohl Haut- und Atemwege reizen als auch zu Augen- und Gewebeschäden führen kann. Hier sollte man entsprechende Schutzmaßnahmen ergreifen. Das Mittel ist gut biologisch abbaubar. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Schimmel-Entferner

    Hellweg / Vincent Schimmel-Entferner

    Die verwendete quartäre Ammoniumverbindung des Schimmelentferners der Hellweg-Marke Vincent ist effektiv gegen Pilze, zerstört aber keine Sporen. Die Gesundheitsgefährdung ist bedenklich, da die Verbindung die Haut durchlässiger für Fremdstoffe macht und allergen wirken kann. Unter Umweltaspekten sind die schlechte biologische Abbaubarkeit, die Toxizität für Wasserorganismen sowie die Gefahr der Umweltanreicherung zu nennen. Nicht für den Einsatz zu empfehlen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Hornbach Schimmelentferner biologisch abbaubar

    Das Desinfektionsmittel aus dem Hornbach-Sortiment ist eingeschränkt wirksam. Der verwendete Wirkstoff Benzalkoniumchlorid zerstört Pilze, tötet jedoch Sporen nicht ab. Der zur Gruppe der quartären Ammoniumverbindungen gehörende Stoff ist in puncto Gesundheitsgefährdung bedenklich. Die Haut wird durchlässiger für Fremdstoffe und es können Allergien ausgelöst werden. Auch für die Umwelt ist dieser Schimmelentferner sehr schädlich. Er ist biologisch schlecht abbaubar, giftig gegenüber Wasserorganismen und kann aufgrund der Fettlöslichkeit des Wirkstoffes die Umwelt anreichern und in die menschliche Nahrungskette gelangen. Auf dem Etikett finden sich weder Angaben zu Schutzmaßnahmen noch Hinweise zur Notwendigkeit der Belüftung. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Schimmel-Exx 960

    Leinos Schimmel-Exx 960

    Das ethanolhaltige Mittel (Konzentration 80-85 %) kann zum Desinfizieren kleiner Flächen genutzt werden. Pilze werden wirksam zerstört. Gegen deren Sporen hilft Schimmel-Exx jedoch nicht. Die Alkoholausdünstungen können zu Beschwerden wie Kopfschmerz oder Übelkeit führen. Zudem sollte man beachten, dass Ethanol leicht entzündlich ist. Hier besteht Brand-, bei größerer Mengenverwendung sogar Explosionsgefahr. Das Mittel hat eine gute biologische Abbaubarkeit. Bemängelt wurde die uneindeutige Deklaration des Wirkstoffes und dessen Konzentrationsgehalt. Auch ein Mindesthaltbarkeitsdatum fehlte. Laut Anbieter Leinos wurde das Etikett inzwischen entsprechend geändert. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • KF Schimmel-Ex

    Lithofin KF Schimmel-Ex

    Die Wirksamkeit des Antischimmel-Produkts von Lithofin ist hoch. Grund ist der verwendete Wirkstoff Natriumhypochlorit, der fast 5 % Aktivchlorgehalt aufweist. Die Tester kritisierten hier die ungenaue Angabe der Konzentration. Andererseits ist das Mittel aufgrund des Wirkstoffs sehr gefährlich. Mit Säuren können gefährliche Gase freigesetzt werden, die in höheren Konzentrationen ätzend wirken. Schutzbrille und -handschuhe sind bei der Anwendung ein Muss. Auch die Belastung für die Umwelt ist hoch, da diese Chlorverbindung giftig für Wasserorganismen ist. Ein weiterer Mangel war das Fehlen von Angaben zum Schutz. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Fungiver Schimmelpilz-Entferner

    Livos Fungiver Schimmelpilz-Entferner

    Aufgrund der recht geringen Konzentration von 5 Prozent an Wasserstoffperoxid ist die Wirksamkeit gegen Pilze und Sporen nur eingeschränkt. Wasserstoffperoxid desinfiziert und wirkt bleichend. Es kann sich eine leichte Reizwirkung einstellen, die knapp unter „reizend“ einzustufen ist. Der Wirkstoff ist gut biologisch abbaubar, da dieser in Wasser und Sauerstoff zerfällt. Bemängelt wurde an dem Livos-Produkt, dass auf dem Etikett weder Hinweise zur Entsorgung noch zur Notwendigkeit der Lüftung abgegeben wurden. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Bio-Schimmel-Entferner

    Mellerud Bio-Schimmel-Entferner

    Melleruds Bio-Schimmel-Entferner ist wirksam gegen Pilze und bei längerer Einwirkzeit auch gegen Sporen. Als Wirkstoff wurde das Oxidationsmittel Wasserstoffperoxid in einer 10-prozentigen Lösung eingesetzt. Dieser Stoff ist als gesundheitsschädlich eingestuft und kann erhebliche Gewebe- oder Augenschäden verursachen. Auch die Haut und die Atemwege können angegriffen werden. Bei der Verwendung dieses zudem brandfördernden Wirkstoffes empfiehlt sich das Tragen von Schutzbrillen und -handschuhen. Die Umweltgefährdung bewegt sich im vertretbaren Bereich, da Wasserstoffperoxid in Sauerstoff und Wasser zerfällt. Bemängelt wurde der fehlende Hinweis, dass behandelte Räume gelüftet werden sollten. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Schimmel-Entferner

    MEM Schimmel-Entferner

    Durch die Verwendung von quartären Ammoniumverbindungen (DDAC) ist der desinfizierende MEM Schimmel-Entferner Chlorfrei wirksam gegen Pilze, jedoch nicht gegen Sporen. Unter Gesundheitsaspekten ist das Mittel problematisch. Der Wirkstoff macht die Haut durchlässiger für Fremdstoffe und erhöht deren Wirkung, auch die Schleimhäute können geschädigt werden. Biologisch sind DDAC schlecht abbaubar und giftig gegenüber Wasserorganismen. Es waren keine Hinweise zum Lüften angegeben. „Nicht empfehlenswert“. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Schimmel-Vernichter Kraftlöser

    Molto Schimmel-Vernichter Kraftlöser

    Aufgrund der recht hohen Konzentration des Wirkstoffes Natriumhypochlorit (ca. 4,8 % Aktivchlor) ist der Molto Schimmel-Vernichter Kraftlöser sehr wirksam gegenüber Pilzen und Sporen. Die Kehrseite der Medaille ist jedoch bei diesem Mittel das hohe Potenzial der Gesundheitsgefährdung. Die Chlorverbindung reagiert sehr gut mit anderen Stoffen und kann gefährliche Gase (z. B. Chlorgas) freisetzen, die in höherer Konzentration ätzend wirken können. Ein wahrnehmbarer Chlorgeruch tritt ebenfalls ein. Daher sollten bei der Anwendung immer Schutzbrille und Handschuhe griffbereit sein. Auch für die Umwelt erweist sich der Wirkstoff als gefährlich. Er ist giftig für Wasserorganismen, die am Anfang der menschlichen Nahrungskette stehen. Bemängelt wurden die fehlenden Hinweise zum Schutz und zur Belüftung. Nach Angaben des Herstellers wurde 2012 eine neue Rezeptur auf den Markt gebracht, die eine geringere Wirkstoffkonzentration aufweist. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Schimmelspray

    Pufas Schimmelspray

    Pufas' Schimmelspray mit einem Aktivchlorgehalt von rund 5 % ist sehr aktiv gegenüber Sporen und Pilzen. Der Wirkstoff Natriumhypochlorit ist ein starkes Oxidationsmittel, das desinfizierend und bleichend wirkt. Für die Gesundheit ist der Stoff gefährlich. Die Chlorverbindung ist sehr reaktiv und kann gesundheitsschädliche Gase freisetzen, weshalb man auf keinen Fall auf Schutzhandschuhe und -brille verzichten sollte. Die Umweltbelastung des Schimmelentferners ist hoch, da der Wirkstoff giftig für Wasserorganismen ist. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Schimmelpilz- und Sporenvernichter SuS

    Redstone Schimmelpilz- und Sporenvernichter SuS

    Das teuerste Mittel im Testfeld bietet nur eine eingeschränkte Wirksamkeit gegen Pilze und bei längerer Einwirkzeit gegen Sporen. Die Konzentration von 5 % Wasserstoffperoxid ist zu gering für effektivere Ergebnisse, auch wenn als Unterstützung Fruchtsäuren hinzugefügt wurden. Der Schimmelentferner kann eine leichte Reizwirkung entfalten, die jedoch nur wenig gefährlich ist. Gut biologisch abbaubar. Sonstige Mängel: Es fehlen Hinweise zur Entsorgung und zum Lüften, zudem ist die Auslobung auf dem Etikett verharmlosend. Redstone will das Produkt in Zukunft mit einem veränderten Etikett auf den Markt bringen, um Irreführungen oder Missverständnisse zu vermeiden. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Schimmel-Fresser

    Südwest Schimmel-Fresser

    Gegen Pilze und deren Sporen ist der Südwest Schimmel-Fresser sehr wirksam. Als Wirkstoff fungiert Natriumhypochlorit, das einen Gehalt an Aktivchlor von etwa 4,3 % aufweist. Der stark reagierende Stoff kann in Verbindung mit Säuren gefährliche Gase wie z.B. Chlorgas freisetzen, die eine ätzende Wirkung haben. Daher ist es dringend empfohlen, Schutzbrille und Handschuhe zu tragen. Aufgrund der hohen Toxizität für Organismen im Wasser ist der Wirkstoff als umweltschädlich einzustufen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Schimmel-Ex

    Ultrament Schimmel-Ex

    Mit Ultraments Schimmel-Ex lassen sich Pilze wirksam zerstören. Gegen Sporen hilft der Wirkstoff Benzalkoniumchlorid jedoch nicht. Gesundheitlich bedenklich an diesem Stoff ist, dass die Haut durchlässiger und sensibler gegenüber Fremdstoffen wird. Als Kontaktallergen kann die quartäre Ammoniumverbindung reizend wirken. Des Weiteren ist der Stoff biologisch schlecht abbaubar, reichert die Umwelt an und kann aufgrund seiner Fettlöslichkeit in die Nahrungskette gelangen. Sonstige Mängel: Es fehlten die Kennzeichnung als Gefahrenstoff (umweltgefährlich) sowie Hinweise der Notwendigkeit des Lüftens. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Volvox Alpinkalk Schimmelentferner 4-1109

    Das Produkt von Ecotec Naturfarben wurde von den Testern als „nicht verkehrsfähig“ eingestuft. Grund: Der Alpinkalk Schimmelentferner wurde nicht beim Bundesamt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (Baua) als Biozid registriert. Die Alkohollösung ist eingeschränkt gegen Pilze und Sporen wirksam. Aufgrund der Ausdünstungen kann es zu körperlichen Beschwerden wie Kopfschmerzen oder Schwindelgefühl kommen. Zudem sind die enstehenden Gase leicht entzündlich. Hier besteht Brand- und unter Umständen sogar Explosionsgefahr. Die Umweltgefährdung ist vertretbar, da der Wirkstoff biologisch gut abbaubar ist. Bemängelt wurde, dass der Wirkstoff (Isopropylalkohol) nicht eindeutig deklariert wurde. Der Hersteller ging in einer Stellungnahme nicht auf die fehlende Biozid-Registrierung ein, sondern informierte lediglich darüber, dass der fehlende Inhaltsstoff Wasser auf dem Etikett ergänzt werden würde. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Schimmel-Entferner Chlorfrei

    Wepos Schimmel-Entferner Chlorfrei

    Gegen Pilze und Sporen ist der Schimmelentferner aufgrund der Verwendung des Oxidationsmittels Wasserstoffperoxid wirksam. Allerdings ist der Wirkstoff gesundheitsschädlich. Er kann zu Reizungen der Atemwege führen und hat eine ätzende Wirkung, die Gewebe oder Augen angreifen kann. Daher sollte man das Mittel immer mit Schutzbrille und Handschuhen verwenden. Wasserstoffperoxid zerfällt zu Wasser und Sauerstoff, sodass die Umweltbelastung gering ist. Als Mangel wurden die zu kleinen Warnhinweise sowie der fehlende Hinweis zum Lüften angesehen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Anti-Schimmelmittel