Outdoor-Navigationsgeräte

(352)
Filtern nach

  • bis
    Los

Produktwissen und weitere Tests zu GPS-Empfänger

Panther fürs Rad Computer Bild 25/2014 - Sportliche Pedalritter haben mit dem Radfahr-Navi von Falk gute Karten. Ein Fahrrad-Navi wurde getestet und für „gut“ befunden. Dazu bewertete man die Kriterien Funktionen, Bedienung und Umwelt.

Günstiger Guide MountainBIKE 4/2015 - Navigation muss nicht teuer sein: Der Teasi Pro bietet alle gängigen Funktionen der GPS-Welt auf Basis der kostenlosen Karten der Open-Street-Map-Community. Im Check befand sich ein Navigationsgerät. Es erhielt keine Benotung.

Smarter Pfadfinder outdoor 10/2014 - Ein Schnäppchen ist das Garmin Monterra nicht. Doch es hat Innovatives zu bieten. Von der Zeitschrift outdoor wurde ein Outdoor-Navigationsgerät geprüft. Dieses blieb ohne Benotung.

Wegweisend RennRad 7/2013 - GPS-Geräte fürs Rad sind inzwischen viel mehr als reine Wegweiser. Multifunktional zeigen sie die Herzfrequenz, die Entfernung bis zum nächsten Berg oder den Sonnenstand an. RennRad hat vier Modelle getestet. Testumfeld: Vier GPS-Geräte befanden sich im Check, ihnen wurden jedoch keine Endnoten verliehen.

Garmin Montana 650T - GPS-Alleskönner KANU-Magazin Nr. 7 (November 2013) - Wer sich ein Gerät wünscht, das ihn als Navi im Auto schnellstmöglich zum Einstieg leitet, ihn dann als kleiner Kartenplotter bei der Seekajaktour unterstützt und anschließend die gesamten Tourdaten auch noch zur Archivierung auf den heimischen Rechner überträgt, sollte sich das Montana 650t von Garmin genauer anschauen. ... Im Einzeltest war ein Navigationsgerät. Eine Endnote gab es nicht.

Auf dem richtigen Pfad Fahrrad News 2/2013 - Im Auto haben wir uns schon komplett an die kleinen Helferlein gewöhnt, die uns mit sanfter Stimme oder lautlosem Pfeil den Weg weisen. Auch durch das dichteste Stadtgewirr finden wir damit problemlos ans Ziel, abgelegene Treffpunkte oder Umfahrungen werden zum Kinderspiel. Auch für Radfahrer und insbesondere Mountainbiker setzen sich GPS-Geräte immer stärker durch. ... Testumfeld: Es wurden neun Navigationsgeräte miteinander verglichen. Es fand keine abschließende Benotung statt.

Navigation im Schnelltest E-bike 3/2013 - Falk Outdoor Navigation bringt ein neues GPS-Gerät auf den Markt: den Ibex 32 - ein weiterentwickeltes und neu designtes Modell der Ibex-Reihe. Das Gerät ist speziell für Trekking-, Tourenbiker und E-Biker konzipiert. Getestet wurde ein Navigationssystem, das ohne Endnote blieb.

A-rival Teasi Pro bike sport 9-10/2014 - Ein Outdoor-Navigationsgerät wurde näher betrachtet. Eine Benotung erfolgte nicht.

Für Wanderer und Radfahrer - Günstiges Outdoor-Navi ADAC Online 6/2013 - Aldi bietet mit dem S3867 ein weiteres Outdoor-Navigationsgerät zu einem, im Vergleich zu anderen Modellen, sehr günstigen Preis an. Das gleiche Gerät kostete bei Aldi Nord eine Woche früher 10,00 Euro mehr, allerdings mit Ladegerät und 4 Akkus. Geprüft wurde ein Navigationsgerät, das keine Endnote erhielt.

Kilometer-Fresser Computer Bild 19/2014 - Für die private Tour de France: Was taugt der Fahrradcomputer Garmin Edge 1000 auf der Strecke? Im Check war ein Navigationsgerät. Es erhielt die Note „gut“. Navigation, Training und Bedienung wurden als Kriterien herangezogen.

Im Härtetest: Outdoor-Navigationsgerät Falk Lux 32 soq.de 4/2013 - Auf dem Nachhauseweg von einer ausgiebigen Testtour mit dem Mountainbike will ich es jetzt wirklich wissen. ‚Wenn er das findet, ist er gut.‘ Ich erwarte nicht, dass der ‚Lux 32‘ die Abkürzung über den Golfplatz auf den Forstweg im Wald kennt. Doch kurze Zeit nach meinem Selbstgespräch meldet die Damenstimme aus dem schwarzen Gehäuse vor mir: ‚In 150 Metern rechts abbiegen‘ und meint damit genau jene Abkürzung, die ich dem Gerät nicht zugetraut hätte. Respekt. Und noch einige weitere Male wird uns das Falk Outdoor-Navi mit profunder Ortskenntnis überraschen. Getestet wurde ein Outdoor-Navigationsgerät. Es erhielt die Bewertung 1,0.

Alles in einer Hand Yacht 6/2013 - Spezialist statt Smartphone - Garmins Montana 650 GPS in der Praxis. Untersucht wurde ein Navigationssystem, das 4 von 5 möglichen Sternen erhielt.

Draußen zu Hause connect android 3/2013 - Mit dem Monterra bringt Garmin ein Outdoor-GPS-Gerät mit Smartphone-Bedienbarkeit. Im Praxistest befand sich ein Navigationsgerät. Es erhielt die Bewertung 4 von 5 Sternen. Zur Beurteilung wurden die Kriterien Ausstattung und Handhabung herangezogen.

Fest im Sattel auf dem rechten Pfad PCgo 8/2012 - Fahrradfahren liegt voll im Trend und Outdoor-Navis erkämpfen sich den Platz am Lenker. Das ist wenig verwunderlich, schließlich brauchen Mountainbiker oder Rennradfahrer einen Trainings-Computer und Freizeitradler Hilfe beim Planen ihrer Sonntagstour. Testumfeld: Es wurden vier Outdoor-Navigationsgeräte geprüft. Die Produkte wurden mit 1 x „sehr gut“, 2 x „gut“ und 1 x „befriedigend“ beurteilt. Bewertet wurde Display Lesbarkeit und Navigation.

GPS-Booster MAC LIFE 5/2012 - Das iPhone kann zwar schon mit Bordmitteln als Navigationsgerät fungieren, die Qualität der Ortsbestimmung hinkt hinter derjenigen von richtigen Navis allerdings stark hinterher. Aus Würselen in der Nähe von Aachen kommt dieses kleine Kästchen, das präzisere GPS-Signale empfängt und diese via Bluetooth an iOS-Geräte weitergibt ...

Triumph der Einfachheit RADtouren 4/2012 (Juli/August) - Mio, bekannt für Autonavigationsgeräte, hat mit dem Mio 300/305 seine ersten Outdoor-Navis auf den Markt gebracht. Wir haben die ersten Muster auf Touren ausprobiert. Testumfeld: Es wurden zwei Outdoor-Navigationsgeräte getestet. Sie erhielten keine Endnoten.

That Lux good MountainBIKE 1/2013 - Immer mehr Biker setzen bei der Trailsuche auf GPS-Geräte. Das Falk Lux soll einfache Bedienung bei komfortabler Tracknavigation bieten. Zu viel versprochen? MB checkte den Pfadfinder. Ein GPS-Gerät wurde getestet. Es erhielt jedoch keine Endnote.

newsletter Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Outdoor-Navigationsgeräte. Abschicken

mobile Navigationssysteme

GPS-Handempfänger sind optimale Navigationsgeräte für den gesamten Outdoor-Bereich wie zum Beispiel Wandern oder Trekking, können aber auch im Auto oder auf dem Motorrad eingesetzt werden. Die handlichen und extrem leichten Geräten zeichnen sich neben ihrem Kartenmaterial durch multifunktionale Features wie Barometer, Höhenmesser oder Kompass aus. Aufgrund ihrer kompakten Abmessungen und dem extrem leichten Gewicht in der Größenordnung eines Handys passen GPS-Handempfänger problemlos in jede Hosen- oder Jackentasche. Sie sind daher ideale mobile Navigationsgeräte, wobei es egal ist, ob der Anwender zu Fuß oder mit dem Auto oder Motorrad unterwegs ist. Mit speziellen wassergeschützen Modellen ist man darüber hinaus beim Trekking oder Wandern gegen schlechte Wetterverhältnisse gewappnet - gerade im Outdoor- und Freizeitbereich werden GPS-Handempfänger daher immer beliebter. Besonders Modelle mit einem vergleichsweise großen, beleuchteten und lichtsstarken Farbdisplay liegen dabei im Trend. Nahezu alle derzeit im Handel befindlichen Geräte besitzen Standardfeatures, die für ein Handheld-GPS-Gerät vorausgesetzt werden wie Speicherung von Wegpunkten und Routen. Die handlichen Geräte fungieren zum Teil als Höhenmesser und Richtungsweiser, bieten darüber hinaus manchmal sogar Sonnen- oder Mondauf- und untergangszeiten, günstige Jagd- und Angelzeiten sowie Stoppuhr-, Kalender-, Rechner- oder Weckfunktionen. Für Stau- und Rastzeiten hält der Großteil der GPS-Handempfänger auch Spiele bereit. Das integrierte Datenmaterial enthält neben Straßen- und Seekarten eine geführte Straßennavigation, dazu häufig die Positionen von Flughäfen oder Parks. Darüber hinaus verfügen hochwertige Geräte auch über Funktionen wie Barometer, Kompass und Höhenmesser sowie zum Beispiel USB-Anschlüsse für den Datenaustausch mit dem PC. Die Geräte können auch mit Hilfe von SD-Speicherkarten mit weiteren Detaillandkarten oder Angaben über Sehenswürdigkeiten, Hotels, Gaststätten und so weiter in nahezu unbegrenzter Zahl erweitert werden. Nachteilig wirkt sich dagegen manchmal der relativ kleine Speicher der GPS-Handempfänger aus, da das Kartenmaterial bereits viel Speicherplatz belegt. Für die Abspeicherung weiterer Wegpunkte, Routen oder zusätzlichem Navigationsdaten bleibt daher nicht immer viel Speicher übrig.