Marshall E-Gitarrenverstärker

(25)
Sortieren nach:  
MG-15-CF
1
Marshall MG15CF

Gitarren-Combo

Der analoge Verstärker aus dem Hause Marshall bietet für wenig Geld einen tollen Einstieg in die Welt der Transistorverstärker. Ideal ist er für zu Hause oder kleine Übungsräume, da der Klang grundlegend gut transportiert. Zwei Kanäle sowie eine zuverlässige Regelung des Klangs unterstreichen dies zusätzlich. Wer ein Modell besitzen möchte, dass eine größere Auswahl an Effekten offeriert, sollte sich eher bei den etwas teureren und größeren Produkten umsehen.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 4 Meinungen

 

JCM1C
2
Marshall JCM 1C

Gitarren-Combo

Marshall hat mit dem JCM 1C gewohnte Qualität abgeliefert. Das in England per Hand gebaute Schmuckstück erfüllt alle Erwartungen. Einzig die hohe Anschaffungssumme dürfte für viele eine große Hürde darstellen. Der fällige Betrag ist aber auch kein Wunder, da vom JCM 1C im deutschsprachigen Raum nur 50 Exemplare verkauft werden. Wertstabilität ist also sicher.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Weitere Informationen bei: Amazona.de, 10/2012 Marshall, JCM 1C, Gitarrenverstärker 50 Jahre Marshall. 1962 baute Ken Bran, ein Angestellter von Jim Marshalls Musikladen, auf Wunsch unter anderem von Pete Townsend, die ersten Marshall Röhrenverstärker. Der Grund war die Suche nach einem nicht so ‚cleanen‘ Ton. Das war wohl der Grundstein für fünf Jahrzehnte Rockgeschichte. Auch interessant ist, dass die Basis der elektrischen Schaltung sehr stark von einem 1959 Fender Tweed 4x10" Bassman ‚inspiriert‘ war. Zum 50. Geburtstag stellt das Unternehmen, rechtzeitig zur in Anaheim/CA stattfindenden NAMM-Show 2012, eine limitierte Sonderserie von 1-Watt-Combos und Topteilen vor, die einen historischen Rückblick der ersten fünf Dekaden widerspiegeln sollen. Fünf Verstärker werden chronologisch im ungefähren Abstand von elf Wochen über das Jahr auf dem Markt erscheinen. Der erste Amp, der in dieser Serie auf den Markt kam, war der JTM1, er lehnt sich vom Sound und Design am Marshalls Urmodell, dem JTM45 an und widerspiegelt somit den Sound der 60er Jahre. Der zweite Streich ist der JMP1. Er folgt dem JTM45 in die 70er. Hauptaugenmerk war bei diesem Modell wohl der JMP100 oder auch Super Lead 1959 genannt, wenn nicht als ‚der‘ Plexi bekannt. Auf dem Weg in die 80er kam dann das erste Mastervolume-Modell ins Spiel: der 2203er und 2204er oder auch MKII Masters Serie, welche dann ab 1980 fast unverändert in das Chassis des JCM800 wanderten. Voilà, der Dritte im Geburtstagsspiel von der Insel. Der Marshall JCM1 als Combo heute bei Amazona.de im Test. Amazona.de prüfte einen Gitarrenverstärker und vergab die Bewertung „sehr gut“. … zum Test

DSL100 H
3
Marshall DSL100H

Topteil

Marshalls DSL100H bietet genug Potenzial, um den gesamten Zerrbereich von High Grain bis Crunch in herausragender Qualität abzudecken. Außerdem bietet das Modell tadellosen Scoop- und Cleansound. Das Design ist zeitlos und ansprechend, Verarbeitung und Klang über alle Zweifel erhaben. Dieses Produkt wird noch auf Jahre im Profibereich eingesetzt werden. Mit diesem Verstärker setzt Marshall seine Erfolgsgeschichte fort.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Weitere Informationen bei: Amazona.de, 11/2012 Marshall, DSL100H, Gitarrenverstärker Machen wir mal einen kleinen Test. Welcher ist der berühmteste Markenname im Musikgeschäft? Nein, ich meine nicht fachspezifische Koryphäen wie z.B. Fender, Ludwig oder Steinway. Ich meine einen Namen, der so bekannt ist, dass selbst deine Mutter den Namen schon im Fernsehen bei irgendeiner Familiensendung gesehen hat und selbst ein Schlagzeuger sich an das Trademark erinnern kann. Die Antwort fällt mehr als leicht, absolut nichts in der gesamten Musikbranche ist so sehr mit Musik, respektive Rock verbunden wie Großbritanniens Aushängeschild für den ‚britischen Sound‘, eben Marshall. ... Auf dem Prüfstand befand sich ein Gitarrenverstärker, der mit „sehr gut“ bewertet wurde. … zum Test

 
Marshall Class 110 Box
4
Marshall Class 110 Box

Box

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Marshall Class 5 Head
5
Marshall Class 5 Head

Topteil

Der Class 5 Head von Marshall Amps ist weit mehr als ein Experiment geworden. Als Verstärker leistet er beachtliche Dienste und steht seinen Konkurrenten in nichts nach. Hier wurde alles auf wesentliche Aspekte reduziert. Somit hat der 5-Watt-Verstärker ein sehr niedriges Gesamtgewicht, ist aber trotzdem für den Privatgebrauch fast schon zu lautstark. Er empfiehlt sich also vor allem für Clubauftritte und den Einsatz im Tonstudio.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Marshall MS-2
Marshall MS-2

Gitarren-Combo

Beim Marshall Amps MS-2 handelt es sich um einen Combo-Verstärker im Miniformat. Man kann das Gerät dank mitgeliefertem Netzteil ganz normal an die Steckdose hängen, es lässt sich allerdings auch mit …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 31 Meinungen

 

 
MG-15-FXMS
Marshall MG15FXMS

Topteil

„Plus: vier abspeicherbare Grundsounds; Optik; Verarbeitung; Effektsektion. Minus: Matschen bei hohen Gain-Settings; etwas drucklos; Fußschalter nur optional erhältlich.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Marshall JVM205H
Marshall JVM205H

Topteil

„... Sehr variabel und markentypisch kernig im Ton, mit einer luxuriösen Ausstattung, die quasi keine Wünsche offen lässt ...“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 

Weitere Informationen in: Gitarre & Bass, Heft 2/2009 Marshall JVM Ltd. Edition ‚RB‘ Halfstack Die Legende lebt - das richtige Outfit, und schon wirkt selbst Marshalls hochmodernes Topteil wie ein Klassiker von annodazumal. Wer Gefallen an dem exklusiven Design findet, sollte sich mit dem Kaufentscheid beeilen: Dieser Stack ist auf nur 50 Einheiten limitiert, und die werden sicher schnell weg sein. Was wurde getestet? Im Test waren zwei Verstärker, die keine Endnoten erhielten. … zum Test

Marshall MG15FX
Marshall MG15FX

Gitarren-Combo

„Plus: typische Sounds; Vierkanal-Konzept; Variabilität; Klang des Kopfhörerausgangs ...“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Meinung

 

 
Marshall MA50C
Marshall MA50C

Gitarren-Combo

„Der Marshall MA50C ist ein typischer Marshall-Amp, der sich keine wirklichen Schwächen leistet. Allenfalls der Sound des Federhalls ist Geschmackssache und der Grundsound des Amps gerade in …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 
JMD-501
Marshall JMD501

Gitarren-Combo

„... Das Handling und die Großzahl von Möglichkeiten, die der Marshall JMD:1 bietet, hat Hand und Fuß, kann somit überzeugen. Ob man hiermit Marshall-Puristen erreicht, stelle ich mal in Frage, aber …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Meinung

 

MHZ 40C Haze Combo
Marshall MHZ40C Haze

Gitarren-Combo

„Purple Haze all in my brain: Bravo, Marshall! Mit dem MHZ40C Haze ist es der britischen Amp-Schmiede tatsächlich gelungen, das Feeling und den Sound der 70er in ein Gerät zu bannen. Trotz der …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Marshall 1960TV
Marshall 1960TV

Box

„... Chapeau vor der Ingenieurs-Leistung diese aufwendige Technik so brillant in den Griff bekommen und großserientauglich gemacht zu haben; schließlich wird erst dadurch so ein komplexes Produkt …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 
Marshall MG30FX
Marshall MG30FX

Gitarren-Combo

„Plus: ... Qualität der Effekte, Spillover; Speichermöglichkeiten; Fertigungsqualität; Preis/Leistung.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 2 Meinungen

 

 
Marshall Verstärker-/Lautsprecher-Kombination MHZ15 / MHZ112A/B
Marshall Verstärker-/Lautsprecher-Kombination MHZ15 / MHZ112A/B

Gitarren-Combo

„Plus: Sound, Variabilität; Dynamik, Schalldruck; FX-Sektion mit Kanal-Memory; Delay u. Reverb mit Spillover; geringe Nebengeräusche; MHZ-Boxen: ausgewogenes Klangverhalten, unaufdringlich, relativ …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 
AFD 100 Slash
Marshall AFD100

Topteil

Vergleichen
Merken

 

 
Marshall 1960DM Cabinets

Box

„Plus: Sound genretypisch markant; Dynamik, Artikulation, Transparenz; Ausgewogenheit; Optik; abnehmbares Frontgitter; Rollen, Kabel und Schutzhülle inklusive; sehr gute Verarbeitung; Qualität der …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 
JVM-410H
Marshall JVM410H

„Plus: Sound und Variabilität; vier unabhängige Kanäle mit zwölf Sounds; Dynamik/Transparenz; Durchsetzungsvermögen; sehr guter Hall, je Kanal individuell regelbar ... Minus: Leuchtkraft der “

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 

Weitere Informationen in: Gitarre & Bass, Heft 3/2007 Marshall JVM410H Der JVM 410H ist der wohl aufwendigste Marshall, der jemals gebaut wurde. Mit dem neuesten Konzept eines vierkanaligen Amps mit insgesamt 12 Sounds liefert der englische Hersteller seinen starken Beitrag zum Bau moderner Vollröhrenverstärker ab und hat damit ein High-Tech-Topteil am Start. Es wurde keine Endnote vergeben. … zum Test

Marshall 1959 RR
Marshall 1959 RR

Topteil

„... Die Umsetzung des Projekts besticht durch die authentische Bauweise und insgesamt sehr hochwertige Qualität. ... kann man Preis und Leistung durchaus in einem gesunden Verhältnis stehend sehen.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 
MBC115 / MBC410 / MB450H
Marshall MB450H / MBC115 / MBC410

Gitarren-Combo

„Plus: Klangabstimmung Modern/Classic; Lautstärke; Bassvolumen; verzerrter Sound in Boost-Einstellung; Fußschalt-Möglichkeiten; Ausstattung; Verarbeitung; Preis / Leistung. Minus: kein …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 
 

1 2


Produktwissen und weitere Tests zu Marshall Amps Amps

Marshall Vintage Modern Gitarre & Bass 4/2007 - Wie vereint man Purismus und Flexibilität, Tradition und Zukunftsvisionen oder Einfachheit und Komplexität? Bei Marshall scheint das Rezept genau bekannt zu sein: Der Vintage Modern 2466 möchte all diese Widersprüche mit einer ganz neuen Amp-Generation widerlegen. Und so viel darf man schon verraten: Die Zukunft ist besser als man glauben mag.

Marshall Super 100JH Limited Edition Gitarre & Bass 9/2006 - Jim Marshall widmet pünktlich zum 40. Jubiläum ein Limited-Edition-Modell dem Mann, der wohl am meisten mit dem enormen Erfolg des britischen Amp-Herstellers in Verbindung gebracht wird: Jimi Hendrix. Das komplette Stack nach dem 66er Vorbild entspricht exakt den ersten Verstärker-Türmen, die Hendrix bei Marshall abholte.

Marshall JCM 800 Kerry King Signature Gitarre & Bass 10/2007 - Marshall hat sich in seiner über vierzigjährigen Firmengeschichte sehr damit zurückgehalten, einem Gitarristen ein Signature-Modell zu bauen. Zakk Wylde war der erste. Nun wurde diese Ehre auch Kerry King zuteil. Jetzt hat der Slayer-Gitarrist neben seinem Thron auf dem Trash-Metal-Olymp auch noch'n schickes Statussymbol stehen.

Marshall Gitarre & Bass 2/2006 - Im November 2005 feierte man im Hause Marshall das 40jährige Jubiläum des ersten 100-Watt-Boliden JTM45/100 Super Amp, den angeblich damals Who-Gitarrist Pete Townshend geordert hatte. Aus diesem Anlass scheute man keine Mühen, diesen Heiligen Gral so originalgetreu wie möglich wieder zu beleben. Weltweit wurden nur 250 Exemplare dieser Limited Edition ausgeliefert. Einer davon landete kurzum in der Redaktion.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Marshall Amps Gitarren-Amps. Ihre E-Mail-Adresse: