Saucen

177
Top-Filter: Typ
  • Tomatensauce Tomatensauce
  • Barbecue-Sauce Barbe­cue-​Sauce
  • Knoblauch-Sauce Knoblauch-​Sauce

Testsieger

Aktuelle Saucen Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 5/2014
    Erschienen: 04/2014
    Seiten: 8

    Das letzte Abenteuer

    Testbericht über 25 Grillsoßen

    Grillsoßen: Ein Schuss Soße aufs Fleisch – darauf legen Grill-Fans Wert. Barbecue-, Zigeuner- und Knoblauchsoßen sind am beliebtesten. Im Test schneiden 14 von 25 gut ab, eine sogar sehr gut. Testumfeld: Die Stiftung Warentest nahm 25 Grillsoßen näher in Augenschein. Darunter befanden sich 7 Knoblauch-, 8 Zigeuner- und 10 Barbecuesoßen. Die Testergebnisse waren 1 x

    zum Test

  • Ausgabe: 6/2014
    Erschienen: 05/2014

    So ja!

    Testbericht über 26 vegane und vegetarische Lebensmittel

    Der Verzicht auf Fleisch liegt im Trend. Und mittlerweile gibt es auch für Vegetarier und Veganer immer mehr Gerichte in den Supermarktregalen. ... Testumfeld: Es wurden 26 vegane und vegetarische Lebensmittel geprüft, darunter waren 25 Bio-Produkte. Die Bewertungen reichten von „sehr gut“ bis „ungenügend“. Grundlage der Beurteilung waren die Testergebnisse der

    zum Test

  • Ausgabe: 9/2012
    Erschienen: 08/2012
    Seiten: 10

    Italienisch für Eilige

    Testbericht über 27 Bolognese-Soßen

    Bolognese-Soßen: Würzige Hackfleischsoßen gibt es fertig zu kaufen und als Pulver zum Anrühren. Im Test liegt Markenware vorn. Die Sieger zaubern italienisches Flair auf den Teller. Die Verlierer schmecken hingegen stark nach Bratensoße. Testumfeld: Im Vergleich der Stiftung Warentest befanden sich 27 Bolognese-Soßen, darunter 18 tafelfertige Soßen mit Fleisch,

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Saucen.

Ratgeber zu Saucen

Sind Barbecue-Saucen gesundheitsschädlich?

Jedes Jahr, wenn die Grillsaison naht, füllen sich die Regale der Supermärkte wieder mit endlosen Kolonnen an teilweise ausgesprochen ausgefallenen Spezialsaucen, die der geneigte Grillfan auf sein Fleisch schütten soll. Dabei ist ein Trend hin zu Barbecue-Saucen zu beobachten, die für viele Grillfreunde die einzige Möglichkeit sind, das typische Raucharoma eines Barbecue-Grills zu genießen, der ansonsten mehrere hundert bis tausend Euro kosten kann. Doch die Grillsaucen sollen nicht sonderlich gesund sein...

Der Tod persönlich...

Stimmt dieses Vorurteil wirklich? Durchforstet man einige Gesundheitsforen, könnte man glatt den Eindruck bekommen, mit einer durchschnittlichen Barbecue-Sauce konsumiere man sprichwörtlich flüssiges Plutonium. Doch die Begründungen für diese immer wieder zu findende Meinung sind vielfach dünn bis obskur. Was also steckt wirklich hinter dahinter? Die Antwort geben seriöse Testmagazine, die solche Saucen seit einigen Jahren beobachten und immer wieder in Vergleichstests unter die Lupe nehmen.

...oder doch besser als der Ruf?

Das Ergebnis: Die Masse der Saucen ist vollkommen unbedenklich zu konsumieren, eine Gesundheitsgefährdung liegt bei ihnen nicht im Geringsten vor. Allerdings gibt es tatsächlich einige Ausnahmen. Bei ihnen enthalten die zwecks Rauchgeschmack zugesetzten Aromen polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe, welche erwiesenermaßen das Erbgut schädigen und Krebs auslösen können. Leider überschreiten ausgerechnet bekannte Marken hin und wieder die für solche Stoffe geltenden Grenzwerte.

Die Zusammensetzung varriert teils nach Saison

Wer sicher gehen möchte, sollte daher in der Tat zu Beginn einer Grillsaison Ausschau nach entsprechenden Testberichten halten – etwa im Magazin „Test“ der Stiftung Warentest. Denn die Zusammensetzung solcher Saucen kann sich von Saison zu Saison verändern. Dabei kann man auch gleich auf den Konservierungsstoff Natriumbenzoat achten. Dieser steht im Verdacht, Allergien auszulösen oder zu verstärken. Dabei wäre seine Vermeidung kein Problem, denn mittlerweile gibt es am Markt deutlich mehr Saucen ohne Konservierungsstoffe als mit, selbst bei Importwaren.

Zur Sauce Bestenliste springen

Weitere Ratgeber zu Tomatensoßen

Alle anzeigen
  • Ausgabe: 5/2013
    Erschienen: 04/2013
    Seiten: 2

    Rezept des Monats: „Sauce hollandaise klassisch & light“

    Es lohnt sich, die üppige gelbe Soße selbst zu machen – nicht nur zur Spargelzeit. Einfach Weißwein, Eigelb und Butter im Wasserbad cremig schlagen. Wer es leichter mag, kann mit Jogurt eine kalorienarme Variante zaubern. Auf zwei Seiten stellt die Zeitschrift test (5/2013) der Stiftung Warentest ein klassisches sowie ein leichtes Jogurt-Rezept für Sauce Hollandaise... zum Ratgeber

Weitere Tests und Ratgeber zu Barbecue-Soßen

  • test (Stiftung Warentest) 9/2012 Kräuter und Gewürze. Außer der Bolognese von Bernbacher enthalten alle Soßen Kräuter, darunter typisch italienische wie Basilikum und Oregano. Alle Hersteller fügen Gewürze hinzu, darunter Knoblauch. Jedes Produkt im Test enthält Zucker und Salz. Sehr stark gesalzen sind die Soßenpulver. Fazit: Nur vier Anbieter kommen mit den genannten Basiszutaten aus: Alnatura, Barilla, Bruno Fischer, Ökoland. Die müssen nicht sein Zusatzstoffe.
  • healthy living 8/2009 Nicht nur zu viel Säure und Süße, auch einen unangenehmen, leicht künstlichen Geschmack bescheinigten die Testerinnen diesem Produkt. Auch hier geht es nicht ohne Aroma. Wie die asiatische Prinzessin ein Nachbau der Sweet Chili Sauce for Chicken, allerdings auch nicht wirklich gelungen. Die hellrote, leicht durchsichtige Soße fanden die Testerinnen zu süß und etwas unnatürlich im Geschmack. Auch der knoblauchartige Nachgeschmack störte.
  • test (Stiftung Warentest) 1/2006 Und mehr Glutamat heißt mehr umami – auch wenn man es nicht immer herausschmeckt. Schadstoffe: Kein Problem Unerwünschte Stoffe wie Antischaummittel oder 3-MCPD, das möglicherweise Krebs erzeugend ist, waren nicht nachweisbar. Das Schwermetall Kadmium lag, wenn überhaupt vorhanden, weit unter dem Grenzwert für Sojabohnen. Gentechnisch veränderte Bestandteile von Sojabohnen sind bei dieser Produktionsweise kaum nachzuweisen.
  • FIRE&FOOD 1/2011 Ob es wohl auch an den schottischen Wurzeln der Mc-Ilhennys liegt, dass sich die Tabasco Sauce so sparsam verwenden lässt? Die Verbreitung dieser bekannten Marke hat auf jeden Fall rein gar nichts mit Geiz zu tun: Schließlich ist Tabasco als scharfe Würze auf der ganzen Welt zu Hause. FIRE&FOOD hatte die Gelegenheit, am Produktionsstandort in den USA hinter die Kulissen - oder besser gesagt, in die großen Töpfe zu schauen.Testumfeld:Im Test waren acht Barbecue-Saucen.
  • FIRE&FOOD 2/2010 Mal eben schnell grillen - das tun wahrscheinlich die wenigsten. Aber manchmal reicht die Zeit für ein ausgedehntes Grillvergnügen einfach nicht oder die Hitze des Sommers lässt die Lust, in der Küche leckere Salate und Saucen zu kreieren auf ein Minimum sinken. Alternativen zum Selbstgemachten gibt es in Feinkostläden, gut sortierten Supermärkten und Internetshops. FIRE&FOOD stellt bereits zum sechsten Mal Grill- und Barbecuesaucen aus unterschiedlichen Ländern vor.Testumfeld:Getestet wurden sechs BBQ-Fertigsaucen.
  • Rezept des Monats: „Sauce hollandaise klassisch & light“
    test (Stiftung Warentest) 5/2013 Wird es zu heiß über dem Dampf, stellen Sie die Schüssel lieber einmal beiseite. 3. Rühren Sie die Hollandaise frisch an. Die klassische braucht etwa 30 Minuten, die Jogurt-Hollandaise 20. Danach sollten Sie sie sofort servieren und verzehren. Zum Einfrieren eignet sie sich nicht. 4. Holländische Soße passt nicht nur zu Spargel, sondern auch zu anderem gegarten Gemüse, hellem Fleisch und Fisch. In Aufläufen kann sie zum Beispiel den Käse ersetzen und eine Kruste bilden.
  • FIRE&FOOD 2/2009 Mit einer guten Soße ist es ähnlich wie mit Gewürzen und Marinaden: Sie soll den Eigengeschmack eines Gerichts nicht übertünchen oder radikal verändern, sondern ihn unterstützen und im besten Fall neue Geschmacksnuancen eröffnen. ...Testumfeld:Getestet wurden zehn Barbecue Saucen, die jeweils keine Endnote erhielten.
  • Fit For Fun 9/2009 Fertige Pastasoßen sind superpraktisch. Wirklich schmecken tut's aber nur, wenn die Tomaten schön reif sind. 10-mal Tomate-Basilikum in der FIT FOR FUN-Verkostung.Testumfeld:Im Test befanden sich zehn Tomatensoßen, die zwar Platzierungen, jedoch keine Endnoten erhielten.
  • FIRE&FOOD 1/2010 ‚Homemade‘ Barbecuesaucen stehen auch bei uns in der FIRE&FOOD Redaktion hoch im Kurs. Schließlich gibt die Sauce dem Grillgut oft das gewisse Etwas. Aber nicht immer hat man die Zeit und Gelegenheit, seine eigenen Saucen-Kreationen vorzubereiten und anzubieten. Da ist es praktisch, auf gut gemachte Fertigsaucen, die teilweise ‚Homestyle‘ als Attribut im Namen führen, zurückgreifen zu können. Das Angebot in Sachen Barbecue-Saucen hat sich in den letzten Jahren vervielfacht. Längst kommen überzeugende und authentische Saucen nicht nur aus den Vereinigten Staaten zu uns. Auch unter deutschen oder europäischen Herstellern trägt die zunehmende Experimentierfreude erste Früchte und sorgt für Abwechslung auf dem Grillteller.Testumfeld:Im Test befanden sich zwölf Barbecue-Saucen.
  • FIRE&FOOD 1/2008 Zu einem ‚good ol' American Barbecue‘ gehört die Barbecue-Sauce zum Grillgut wie der Rauch zum Feuer. In Amerika gibt es eine Unmenge an Fertigsaucen und die Geschmacksrichtungen sind so unterschiedlich und vielfältig wie die einzelnen Bundesstaaten. Mittlerweile ist auch bei uns in Deutschland eine große Auswahl amerikanischer Saucen auf dem Markt. Fire&Food hat verschiedene mit unterschiedlichen Schärfegraden herausgepickt und stellt sie in den kommenden Ausgaben in lockerer Reihenfolge vor.Testumfeld:Im Test waren zehn Barbecue-Saucen, die keine Endnoten erhielten.
  • FIRE&FOOD 1/2009 Die passende Sauce zu Fleisch, Fisch und Gemüse - ob vorab als Marinade verwendet oder während des Grillens mit dem Pinsel aufgetragen - ist selbstverständlich in erster Linie eine pure Geschmackssache. Aber auf den internationalen Grill- und Barbecue-Meisterschaften kann auch die Wahl der verwendeten Barbecue-Saucen über Erfolg oder Misserfolg eines Menügangs entscheiden. Manche Saucen unterstreichen beispielsweise durch ihre rauchige Note den typischen Grillgeschmack, andere geben durch ihr fruchtig-scharfes Aroma dem Gargut das sprichwörtliche Tüpfelchen auf dem i. ...Testumfeld:Im Test befanden sich zwölf Barbecue-Saucen (hauptsächlich Fertigprodukte mit einer süß-scharfen Geschmacksnote), die keine Endnoten erhielten. Zu einigen Saucen wurden Rezeptvorschläge gegeben sowie auch eine Anleitung zur Zubereitung der Saucen zu Hause.
  • Men's Health 5/2009 Jetzt bloß keinen Spargel essen! Nicht, bevor Sie das hier gelesen haben. Auf dem Prüfstand: 8 Sorten Sauce Hollandaise - fix und fertig, genauso wie unsere Vorkoster nach diesem Geschmackstest.Testumfeld:Im Test waren acht Saucen. Die Bewertungen reichen von 1 bis 3 von jeweils 3 möglichen Punkten.
  • Fit For Fun 2/2009 FIT-Redakteur Achim Sam schluckte in einer Imbiss-Hölle reichlich extrascharfe Soßen. Dazu: 8x ‚heiße Ware‘ zum Selberkaufen - und ihr Feuer-Faktor!Testumfeld:Getestet wurden acht Chilisaucen, die keine Endnoten erhalten haben.

Chilisoßen

Parallel zur Grillbegeisterung liegen Barbecuesaucen voll im Trend. Unter den Produkten für die schnelle Küche erobern Fertigtomatensaucen für Nudelgerichte zunehmend Marktanteile, während entweder in Pulverform oder fertig zubereitete Saucen im Glas für Braten und Aufläufe in der Hausmannsküche nach wie vor einen hohen Stellenwert besitzen. Fertigsaucen sind preiswert und ersparen die Mühe, stundenlang am Herd eine Sauce sorgfältig eindicken zu lassen beziehungsweise sie aus frischen Zutaten selbst zubereiten zu müssen. Obwohl ihr Renommee nicht unbedingt das Beste ist, sind sie nach wie vor selbst aus der modernen Küche nicht wegzudenken. Der seit Jahren anhaltenden Begeisterung fürs Grillen ist es sogar zu verdanken, dass viele Hersteller von Fertigsaucen ihr Sortiment mit fertig zubereiteten Barbecuesaucen stark aufgestockt haben – unter ihnen finden sich in Tests übrigens leider immer wieder Produkte mit gesundheitsschädlichen Inhaltsstoffen. Die in unzähligen Geschmacksvariationen lieferbaren und auch in der normalen Küche als Beilagen zu Kurzgebratenem geschätzten Grillsaucen geben dem Grillgut den letzten Pfiff von rauchig über süßsauer bis feurig und werden in der Regel fix und fertig zubereitet im Glas angeboten. Dies trifft auch vermehrt auf Fertigsaucen zu, mit denen sich aus Pasta einfache Gerichte ohne großen Aufwand herstellen lassen. Sie richten sich schon lange nicht mehr vorrangig an Alleinstehende oder Kleinhaushalte, sondern auch an Berufstätige und Familien, die wenig Zeit zum Kochen haben. Die Saucen eignen sich meistens auch gut als Grundlage für eigene Kreationen oder zur Verfeinerung und werden häufig sogar in der Gastronomie eingesetzt. Fertigsaucen werden eher selten in Pulverform angeboten, im Gegensatz zu den diversen Braten- und Fleischsaucen, die schon seit Jahrzehnten die einfache Küche begleiten. Zum Sortiment vieler Hersteller gehören mittlerweile auch Fertigsaucen, die auf die in den meisten Produkten nachweisbaren Geschmacksverstärker, künstlichen Aromen, Konservierungsstoffe, Süßstoffe und ähnliche Zusätze verzichten und damit teilweise die in Verruf geratenen Fertigsaucen zu rehabilitieren versuchen. Vorteil: Viele dieser Saucen, darunter auch Produkte mit Zutaten aus ökologischem Anbau, können von Allergikern konsumiert und ohne Bedenken von Kindern verzehrt werden. Zu guter Letzt hat der Erfolg asiatischer Schnellimbisse auch das Angebot an Sojasaucen sprunghaft in die Höhe schnellen lassen. Die zumeist salzigen und leicht scharfen Saucen sind unentbehrlich für hausgemachte Sushis oder asiatische Gerichte. Auch hier gilt: Bei Zweifeln über die Verträglichkeit lieber die Finger weglassen von Sojasaucen, die Farb- und Aromastoffe sowie Geschmacksverstärker enthalten.