Radix SAT-Receiver digital

17
  • TV-Receiver im Test: DSR 9900 PVR von Radix, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    • Gut (1,6)
    • 2 Tests
    3 Meinungen
  • TV-Receiver im Test: DT-X7 CI von Radix, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
  • TV-Receiver im Test: DSR 9000 Twin von Radix, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    1 Meinung
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    5 Meinungen
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    • Gut (1,7)
    • 1 Test
    • Gut (1,7)
    • 1 Test
  • TV-Receiver im Test: S.T.E.A.L.T.H von Radix, Testberichte.de-Note: 2.7 Befriedigend
    • Befriedigend (2,7)
    • 1 Test
  • Radix Epsilon 3ci
    TV-Receiver im Test: Epsilon 3ci von Radix, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    • Sehr gut (1,5)
    • 1 Test
  • Radix DT-11 A
    • Gut (1,6)
    • 1 Test
  • Radix DT-10 S
    • Gut (1,7)
    • 2 Tests
  • Radix DT-X1
    • Gut (1,8)
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: AV-Receiver
    weitere Daten
  • Radix DT-5300HDD
    • Gut (1,9)
    • 4 Tests
  • Radix Epsilon 1FTA advanced
    TV-Receiver im Test: Epsilon 1FTA advanced von Radix, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 2 Tests
  • Radix Epsilon 2 AD
    TV-Receiver im Test: Epsilon 2 AD von Radix, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
  • Radix Epsilon 3 CI advanced
    • Befriedigend (3,0)
    • 1 Test
  • Radix Delta 2000 plus
    • Befriedigend (3,0)
    • 1 Test

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 7/2006
    Erschienen: 06/2006
    Seiten: 5

    Endspurt

    Testbericht über 4 TV-Receiver

    Die Fußball-WM ist in vollem Gange. Wer nach den ersten Spielen doch noch Lust bekommen hat, sich alle Begegnungen anzuschauen, bekommt mit einem Festplattenrekorder die Gelegenheit dazu. HEINKINO hat sich vier unterschiedliche Empfänger angeschaut, mit denen Sie auch in Abwesenheit kein Spiel verpassen. Testumfeld: Im Test waren vier Festplattenrekorder mit

    zum Test

  • Ausgabe: 4/2006
    Erschienen: 06/2006
    Seiten: 4

    „DVD-Rekorder kontra Settop-Box“ - Settop-Boxen

    Testbericht über 4 TV-Receiver

    Wer die Qual hat, hat die Wahl. Der Wunsch seine Fernsehprogramme auf Festplattenrekordern zwischenzuspeichern oder dauerhaft zu archivieren wächst weiter. Immer mehr Hersteller von DVD- und Festplattenrekordern stürmen auf den Markt. HIFI TEST stellt in dieser Ausgabe die beiden Lager vor und erklärt, welcher Rekorder für welchen Einsatz am besten geeignet ist.

    zum Test

  • Ausgabe: 4/2005
    Erschienen: 11/2005

    Vielfalt & Extras

    Testbericht über 4 TV-Receiver

    Die jüngste Generation SAT-Empfänger läutet das Ende der Einheitsboxen ein. Massgeschneidert für ihre Zielgruppe bringen sie besondere Extras und einige integrierten Funktionen, für die man bislang ein eigenes Gerät anschaffen musste. Wir haben fünf neue Settop-Boxen getestet. Testumfeld: Im Test waren vier Settop-Boxen mit den Bewertungen 3 x „gut“ und 1 x

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Radix SAT-Receiver digital.

Weitere Tests und Ratgeber

  • Computer - Das Magazin für die Praxis 1/2017 Die Liste beinhaltet sowohl TV-Geräte ("TV") als auch Digitalempfänger ("Set-Top-Box"). Neben TV-Geräten und Receivern beziehungsweise Set-Top-Boxen gibt es weitere Empfänger für den portablen und mobilen Empfang per Notebook, Tablet oder Smartphone. Ausgegoren sind die bislang aber nicht. Da sie TV-Programme mithilfe von Software entschlüsseln, benötigen sie viel Rechenleistung. Überdies sind sie nicht in der Lage, die privaten Sender anzuzeigen.
  • Alle Programme auf alle Geräte
    Audio Video Foto Bild 1/2014 Das gewünschte Programm kann der Zuschauer dann beispielsweise am TV-Gerät in der Übersicht per Fernbedienung auswählen Spezial-Receiver: Sat-IP-Receiver fischen das Fernsehprogramm aus dem Netzwerksignal. Sie docken per HDMI* an den Fernseher an. Senderwahl & Co. funktionieren wie bei normalen Sat-Receivern. Smartphone, Tablet & PC: Der Sat-IP-TV-Empfang auf dem Smartphone und Tablet funktioniert per App* Die Bedienung ist einfach und intuitiv.
  • HDMI-Varianten richtig nutzen
    audiovision 4/2012 Für den Gerätehersteller hält sich bei Auswahl der passenden Chipsätze am AV-Receiver oder Fernseher der Aufwand in Grenzen, verglichen mit einer konventionellen PiP-Funktion. Allerdings umfasst die natürlich dann nicht nur HDMI-Eingänge, sondern alle möglichen internen und externen Quellen, vom eingebauten TV-Tuner bis zum YUV-Eingang. Auf der Seite der angeschlossenen Quellen wird Instaprevue nicht benötigt, hier ist die einzige Voraussetzung, dass die Geräte eingeschaltet sind.
  • Für Free- und Pay-TV
    Sat Empfang 3/2011 Auch einen Netzschalter hat Thomson seinem HDTV-Receiver gegönnt. Bereits programmiert Nach Auswahl von Menüsprache und Land gilt es zunächst den Receiver auf den angeschlossenen Fernseher abzustimmen. So muss man dem Thomson beispielsweise mitteilen, welche Auflösung ausgegeben werden soll oder welche Satellitenpositionen man empfangen möchte. Anschließend kann die vorgefertigte Senderliste aufgerufen oder ein manueller Suchlauf durchgeführt werden.
  • Kleiner Bruder
    CAR & HIFI 2/2009 Von diesem hat er das Doppeltuner-Konzept geerbt, das auch bei höherem Tempo ordentliche Empfangseigenschaften verspricht. Ein Zugeständnis an die extrem kompakte Bauform ist die Beschränkung auf die nötigsten Anschlüsse. Ein AV-Ausgang, zwei Antennenbuchsen, Stromanschluss und die Buchse für das Infrarotauge sind vorhanden. Der Clou: An Letztere lässt sich nicht nur ein Ampire-Touchscreen zur Steuerung des Monitors anschließen.
  • video 3/2015 Mediatheken oder Apps etwa von Free-TV-Sendern, wie man sie von Amazon Fire TV kennt, sind angesichts der Sky-Herkunft Fehlanzeige. Das vorwiegend in SD verfügbare Angebot des Sky-Online-Portals kann sich indes sehen lassen: Sofern man Kunde des entsprechenden Pakets ist, erlaubt es Zugriff auf das Live-Programm vieler Sky-Sender, darunter auch Sportkanäle.
  • Die Preise für HDTV-Receiver sinken weiter. Trotzdem bieten einige der günstigen Geräte eine umfangreiche Ausstattung, während andere Hersteller ihr Angebot nur mit Minimalausstattung realisieren können. Die Zeitschrift „Satvision“ hat fünf Receiver zwischen 99 und 120 Euro auf den Prüfstand geholt: Testsieger wird das Modell von SetOne, Preis-/Leistungssieger der Kandidat von Skymaster.
  • Audio Video Foto Bild 3/2009 Dort schieben Sie ein Modul hinein (meist Alphacrypt) und die Abokarte in das Modul. EPG Der EPG (Electronic Program Guide) ist eine elektronische Programmzeitschrift am Fernsehschirm. Die darin enthaltenen Infos strahlen viele Fernsehsender zusammen mit ihrem Digitalprogramm aus. Die Receiver werten die Daten aus und zeigen sie auf dem Bildschirm. Einige Sender liefern jedoch keine oder nur lückenhafte Daten. Deshalb setzen Firmen wie Technisat oder Kathrein auf aufbereitete EPGs.
  • audiovision 2/2012 Als weitere Option kann direkt auf externe USB-Speichermedien aufgenommen werden. Ein CI-Plus-Schacht, ein Kartenleser (Conax-Verschlüsselung), drei USB-Ports, Netzwerkschnittstelle, analoge und digitale Video- und Tonausgänge komplettieren die Ausstattung. Wie bei Kathrein können mit dem Technisat zwei Sendungen auf unterschiedlichen Transpondern aufgenommen werden, während eine dritte läuft. Das offizielle CI-Plus-Modul funktioniert für HD+ einwandfrei.
  • Pinnacle PCTV 200e
    PCgo 9/2005 Wer unterwegs Fernsehen schauen möchte, der kann das mit dem DVB-T-Empfänger von Pinnacle mit jedem Notebook tun.
  • Digiality VC-CI 304
    Fernsehwelt Digital 12/2005 Unterhaltungselektronik aus Dänemark ist nicht nur chic, sondern genießt auch einen guten Ruf. In dieser Tradition bewegt sich auch der Satellitenreceiver Digiality VC-CI 304.
  • MacroSystem Enterprise
    digital home 5/2005 Enterprise ist endlich gelandet! Angetreten ist der Alleskönner, der keineswegs aus dem All kommt, um den Fernsehspaß von Grund auf umzukrempeln.
  • Mini-Empfänger
    SATVISION 10/2006 Der Kauf eines modernen Flachbildschirmes stellte die stolzen Besitzer häufig vor die Frage: wohin mit der Set-Top-Box? Die Lösung kommt jetzt in Form eines nahezu unsichtbaren SmartCard-Receivers mit Premiere-Zertifizierung aus dem Hause TechnoTrend. Unser Test zeigt, wie gut der TT Scart TV-Receiver von der Größe einer Zigarettenschachtel funktioniert. Unter anderem wurden Kriterien wie Bildqualität, Tonqualität, Ausstattung und Bedienung getestet.
  • HiFi Test 5/2003 Testumfeld:Vier digitale Sat-Reciever mit Festplatte im Vergleich mit den Benotungen 1x 1,4, 1 x 1,5 und 2 x 1,6.