Hundefutter

192
  • Hundefutter im Test: Pastete (mit 5 Sorten Fleisch) von Pedigree, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    1
    • Sehr gut (1,2)
    • 1 Test
    33 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Nassfutter
    • Altersempfehlung: Adult
    • Futterart: Alleinfutter
    • Spezialeigenschaften: Ohne Konservierungsmittel, Ohne Farbstoffe
    • Anwendungsgebiet: Magen & Darm, Knochen & Gelenke, Haut & Fell
    weitere Daten
  • Hundefutter im Test: High Premium Concept Adult (Lamm & Reis) von Bosch Tiernahrung, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    2
    • Sehr gut (1,4)
    • 1 Test
    106 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Trockenfutter
    • Altersempfehlung: Adult
    • Futterart: Alleinfutter
    • Anwendungsgebiet: Magen & Darm
    • Fleischquelle: Schwein, Ziege, Schaf, Rind, Pute, Huhn, Ente, Fisch
    weitere Daten
  • Hundefutter im Test: Ideal Balance Canine Stückchen in Soße (with Tender Chicken and Vegetables) von Hill's Pet Nutrition, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    3
    • Sehr gut (1,4)
    • 1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Nassfutter
    • Altersempfehlung: Adult
    • Futterart: Alleinfutter
    • Fleischquelle: Huhn
    weitere Daten
  • Hundefutter im Test: Vollkost Brocken mit Rind & Vollkorngetreide von Chappi, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    4
    • Sehr gut (1,5)
    • 1 Test
    8 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Trockenfutter
    • Altersempfehlung: Adult
    • Futterart: Alleinfutter
    • Spezialeigenschaften: Ohne Farbstoffe
    • Fleischquelle: Schwein, Schaf, Rind, Pute, Huhn, Ente
    weitere Daten
  • Hundefutter im Test: Vital Protection Adult (mit Geflügel) von Pedigree, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    5
    • Sehr gut (1,5)
    • 1 Test
    12 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Trockenfutter
    • Altersempfehlung: Adult
    • Futterart: Alleinfutter
    • Spezialeigenschaften: Ohne Farbstoffe, Ohne Zuckerzusatz
    • Anwendungsgebiet: Magen & Darm, Haut & Fell, Mund & Zähne
    • Fleischquelle: Schwein, Schaf, Rind, Pute, Kaninchen, Huhn, Ente
    weitere Daten
  • Hundefutter im Test: Black Angus Rind Adult von Markus-Mühle, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    6
    • Gut (1,6)
    • 1 Test
    48 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Trockenfutter
    • Altersempfehlung: Adult
    • Futterart: Alleinfutter
    • Spezialeigenschaften: Kaltabfüllung
    • Fleischquelle: Schwein, Rind, Pute, Huhn, Ente, Fisch
    weitere Daten
  • Hundefutter im Test: 100 % Complete (mit Rind, Karotten und Getreide) von Frolic, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    7
    • Gut (1,8)
    • 1 Test
    43 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Trockenfutter
    • Futterart: Alleinfutter
    • Fleischquelle: Schwein, Schaf, Rind, Pute, Kaninchen, Huhn, Ente, Fisch
    weitere Daten
  • Hundefutter im Test: Premium Line Brocken von Mera Dog, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    8
    • Gut (1,9)
    • 1 Test
    29 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Trockenfutter
    • Altersempfehlung: Adult
    • Futterart: Alleinfutter
    • Spezialeigenschaften: Ohne Konservierungsmittel, Ohne Farbstoffe
    • Fleischquelle: Schwein, Schaf, Rind, Pute, Huhn, Ente
    weitere Daten
  • Hundefutter im Test: Activa Adult Feines Hühnchen aus der Alpenregion von NATUR plus, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    9
    • Gut (2,1)
    • 1 Test
    11 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Trockenfutter
    • Altersempfehlung: Adult
    • Futterart: Alleinfutter
    • Fleischquelle: Pute, Huhn, Fisch
    weitere Daten
  • Hundefutter im Test: Adult Beauty von Royal Canin, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    10
    • Gut (2,2)
    • 1 Test
    20 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Nassfutter
    • Altersempfehlung: Adult
    • Futterart: Alleinfutter
    • Spezialeigenschaften: Ohne Zuckerzusatz
    • Anwendungsgebiet: Haut & Fell
    weitere Daten
  • Hundefutter im Test: Klassiker (mit zartem Kalb und Geflügel) von Cesar, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    11
    • Gut (2,2)
    • 2 Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Nassfutter
    • Altersempfehlung: Adult
    • Futterart: Alleinfutter
    • Spezialeigenschaften: Ohne Farbstoffe, Ohne Zuckerzusatz
    • Fleischquelle: Kalb, Geflügel
    weitere Daten
  • Hundefutter im Test: NaturCroq Adult (Rind & Reis) von Happy Dog, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    12
    • Gut (2,3)
    • 1 Test
    9 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Trockenfutter
    • Altersempfehlung: Adult
    • Futterart: Alleinfutter
    • Fleischquelle: Schwein, Rind, Pute, Huhn, Ente, Fisch
    weitere Daten
  • Unter unseren Top 12 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Hundefutter nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Hundefutter im Test: Wild Duck Adult von Wolfsblut, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    474 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Trockenfutter
    • Altersempfehlung: Adult
    • Futterart: Alleinfutter
    • Spezialeigenschaften: Sojafrei, Glutenfrei, Getreidefrei, Ohne Konservierungsmittel, Ohne Farbstoffe, Ohne Zuckerzusatz
    • Fleischquelle: Ente
    weitere Daten
  • Hundefutter im Test: Ente & Kartoffel von Josera, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    54 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Trockenfutter
    • Altersempfehlung: Adult
    • Futterart: Alleinfutter
    • Spezialeigenschaften: Sojafrei, Glutenfrei, Getreidefrei, Ohne Konservierungsmittel, Ohne Farbstoffe, Ohne Zuckerzusatz
    • Anwendungsgebiet: Magen & Darm, Haut & Fell
    • Fleischquelle: Ente
    weitere Daten
  • Hundefutter im Test: Naturals Original von Bozita, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
    • Befriedigend (3,0)
    • 1 Test
    29 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Trockenfutter
    • Altersempfehlung: Senior, Adult, Junior
    • Futterart: Alleinfutter
    • Fleischquelle: Schwein, Pute, Huhn, Fisch
    weitere Daten
  • Hundefutter im Test: Büffel pur von Happy Dog, Testberichte.de-Note: 2.7 Befriedigend
    • Befriedigend (2,7)
    • 1 Test
    18 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Nassfutter
    • Altersempfehlung: Adult
    • Futterart: Alleinfutter
    • Spezialeigenschaften: Sojafrei, Kaltabfüllung, Getreidefrei, Ohne Konservierungsmittel, Ohne Farbstoffe, Ohne Zuckerzusatz
    • Anwendungsgebiet: Magen & Darm
    • Fleischquelle: Büffel
    weitere Daten
  • Hundefutter im Test: Pure Truthahn & Kartoffel von Meradog, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    82 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Trockenfutter
    • Altersempfehlung: Adult
    • Futterart: Alleinfutter
    • Spezialeigenschaften: Glutenfrei, Getreidefrei, Ohne Konservierungsmittel, Ohne Farbstoffe
    • Anwendungsgebiet: Magen & Darm, Haut & Fell
    • Fleischquelle: Truthahn
    weitere Daten
  • Hundefutter im Test: GranCarno Adult Rind pur von Animonda, Testberichte.de-Note: 5.0 Mangelhaft
    • Mangelhaft (5,0)
    • 1 Test
    624 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Nassfutter
    • Altersempfehlung: Adult
    • Futterart: Alleinfutter
    weitere Daten
  • Hundefutter im Test: Best Nature Adult von Dehner, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    • Sehr gut (1,4)
    • 1 Test
    9 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Trockenfutter
    • Altersempfehlung: Adult
    • Futterart: Alleinfutter
    • Spezialeigenschaften: Kaltabfüllung, Ohne Konservierungsmittel, Ohne Farbstoffe
    • Anwendungsgebiet: Magen & Darm, Haut & Fell
    • Fleischquelle: Rind, Lachs
    weitere Daten
  • Hundefutter im Test: Complete mit Rind, Karotten und Getreide von Frolic, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 3 Tests
    4 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Trockenfutter
    weitere Daten

Testsieger

Aktuelle Hundefutter Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 6/2016
    Erschienen: 05/2016
    Seiten: 8

    So viel in so wenig

    Testbericht über 23 Alleinfuttermittel für ausgewachsene Hunde

    Hundetrockenfutter: Das Beste für den Hund? Die meisten Besitzer schwören auf Trockenfutter. Zu Recht: Viele liefern einen ausgewogenen Nährstoffmix. Verlierer sind zwei getreidefreie Produkte. Testumfeld: 23 Alleinfuttermittel für ausgewachsene Hunde standen im Fokus des Testberichts. Davon waren 18 Trockenfutter mit Getreide und 5 ohne Getreide. Die Bewertungen

    zum Test

  • Ausgabe: 3/2015
    Erschienen: 02/2015
    Seiten: 10

    Nur acht geben alles

    Testbericht über 30 Feuchtfutter für Hunde

    Hundefutter: Hochwertig und bedarfsgerecht – so preisen viele Anbieter ihr Feuchtfutter an. Doch die Ergebnisse sind verheerend: Jedes zweite fällt durch. Testumfeld: Gegenstand des Testberichts waren 30 Feuchtfutter für Hunde, davon 4 Bio-Produkte, die jeweils als Alleinfutter angeboten werden. Darunter befanden sich auch 2 vegetarische Produkte. Die vergebenen

    zum Test

  • Ausgabe: 9/2015
    Erschienen: 08/2015
    Seiten: 5

    Durchschnittskost für Bello

    Testbericht über 25 Allein-Feuchtfutter für Hunde

    Ob in Schalen, Dosen oder Beuteln: Fertigfutter für Hunde sollte alles enthalten, was der Vierbeiner braucht. Doch wie unser Test zeigt, ist die Zusammensetzung der meisten Produkte alles andere als optimal. Testumfeld: Getestet wurden 25 Allein-Feuchtfutter für Hunde, von denen 3 bei Erscheinen der Testergebnisse in geänderter Verpackung im Handel zu finden waren.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Hundefutter.

Ratgeber zu Hundefutter

Spezialfütterung

Mit dem Wachstum vollbringen Welpen und Jungtiere die größte Leistung ihres Lebens und müssen dementsprechendes Futter bekommen. Die täglich mehrmalige Fütterung mit beliebigem Dosenfutter reicht hier bei weitem nicht aus. Denn für Knochen- und Muskelaufbau sind höhere Proteinmengen erforderlich als bei der erhaltenden Ernährung eines erwachsenen Hundes. Bei großen Rassen sollte eine Zufütterung mit Eiweißprodukten wie Quark, Frischfleisch und mit Kombipräparaten (Kalk und Vitamine) erfolgen, damit sich das Tier rassegerecht entwickeln kann.

Alte und kranke Hunde

Für ältere Hunde wird im Fachhandel vielerlei Seniorfutter angeboten, welches nicht mehr so energiereich ist, da der Bewegungsdrang und Auslauf bei den meisten Tieren nicht mehr so ausgeprügt ist wie in jüngeren Jahren. Mit der altersgerechten Fütterung beugt man einer belastenden Verfettung des Tieres vor – natürlich gibt es auch Hunde, die im fortgeschrittenen Alter nichts oder nur wenig an Vitalität und Bewegungsdrang eingebüßt haben und nicht in diese Kategorie einzuordnen sind. Tieren mit Zahnschäden sollte man entsprechend weiches Nassfutter anbieten und wenn es der Tierarzt für erforderlich hält, muss man bei bestimmten Krankheitsbildern (Nierensteine, Diabetes, Leberschädigungen) auch ein spezielles Diätfutter reichen.

BARF (Bones And Raw Food = Rohkost) als Ernährungsprinzip für Hunde ist für die Halter recht aufwendig, wenn keine Mangelerscheinungen auftreten sollen. Viele Hundehalter sind keine Ernährungsspezialisten und können mit dieser Methode den Bedürfnissen des Tieres meist nicht gerecht werden.

Dem Wissen folgend, dass Hunde Allesfresser sind, kann man seinem Haustier immer eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung anbieten. So erfreut man sich als Hundehalter lange Zeit an der Vitalität und Gesundheit des Tieres.

Zur Hundefutter Bestenliste springen

Weitere Ratgeber zu Hundefutter

Alle anzeigen
  • Standardernährung

    Das Angebot an industriell gefertigtem Hundefutter ist in Supermärkten und Zoo-Fachgeschäften kaum noch überschaubar. Es kann hilfreich sein, sich daher die folgenden drei Grundregeln bei der zum Ratgeber

Weitere Tests und Ratgeber zu Hundenahrung

  • test (Stiftung Warentest) 6/2016 Ihre Tiere seien wegen giftiger Substanzen im Futter gestorben: unter anderem wegen Blei, Arsen, Schimmelpilzgiften und Glykolen. Das verdächtigte Futter ist nicht im Test, aber Purina Beneful, ebenso von Nestlé. In der Schadstoffuntersuchung schnitt Purina sehr gut ab. Laut Zutatenliste enthält es Propylenglykol. Dieser Zusatzstoff ist bei uns in Lebensmitteln und Tierfutter als Feuchthaltemittel zugelassen und gilt als unbedenklich.
  • Konsument 9/2015 Und bei der ebenfalls tadellosen Pastete mit Rind & Leber von Romeo, die inzwischen in einer geänderten Verpackung angeboten wird, ist der Preis noch niedriger: Hier kostet den Hundefreund die Tagesration für seinen Liebling 0,78 Euro.
  • test (Stiftung Warentest) 3/2015 Dann müssen Sie neues Futter probieren." Wie finde ich die richtige Futtermenge für meinen Hund heraus? Die Anbieter geben auf den Produkten selbst oft falsche Mengen an. "Wer Futter neu einführt, sollte den Feuchtigkeitsund Fettgehalt mit dem des alten Futters vergleichen", empfiehlt Professorin Ellen Kienzle. "Sind sie in etwa gleich, kann dieselbe Menge wie vorher verfüttert werden.
  • Tierisch unterwegs
    freizeitguide aktiv 2/2008 Diese sind allesamt durch Zecken oder Stechinsekten übertragene Bluterkrankungen, gegen die es keine hundertprozentige Prophylaxe gibt. Einmal erkrankt, gibt es trotz intensiver medizinischer Behandlung oftmals keine Rettung mehr für infizierte Hunde. Da stellt sich die Frage, ob man seinen Lieblingsvierbeiner solch einem Risiko wirklich aussetzen will und darf. Steht die Entscheidung, mit Hund zu verreisen, geht es an die Vorbereitungen.
  • test (Stiftung Warentest) 11/2010 Noch vertretbar für ausgewachsene Hunde, aber sichere Obergrenze für Welpen überschritten. Deshalb kein Alleinfuttermittel. Teuer. Zu viel Kalzium für alle Lebensstadien. Viel zu wenig Vitamin A, deshalb kein Alleinfuttermittel. Keine Fütterungsempfehlungen.
  • test (Stiftung Warentest) 9/2006 Bei Trockenfutter an viel frisches Wasser für den Hund denken. Da Feuchtfutter meistens in Büchsen angeboten wird, ist die Abfallentsorgung problematischer. Futteranalyse im Labor Am liebsten hätten wir auch Hunde über ihr Futter mitentscheiden lassen. Aber schon mit Menschen sind subjektive Bewertungen oft heikel. So beschränkten wir uns auf die Futteranalyse, zu der es eine Fülle wissenschaftlicher Publikationen und auch gesetzliche Festlegungen gibt.
  • test (Stiftung Warentest) 9/2006 Das kann leicht zu einer schädlichen Überdosierung führen. WENIGER IST MEHR Die Fütterungsempfehlungen auf den Verpackungen kritisch lesen. Eher unter den Mengenempfehlungen bleiben, wenn der Hund nur normal bis wenig aktiv ist.

Hunde-Futter

Bei der Fütterung der Hunde gehen die Ansichten sehr stark auseinander und es wird oft vergessen, dass der Hund ein Allesfresser ist. Speisereste als Alleinfutter genügt zur ausgewogenen Ernährung des Hundes meist nicht. Die Industrie stellt inzwischen vielerlei Trocken- und Nassfutter in unterschiedlichen Zusammensetzungen her. Der Allesfresser Hund sollte nicht ausschließlich mit Speiseresten gefüttert werden. Wer es sich jedoch aus ökonomischen oder auch zeitlichen Gründen nicht leisten kann, seinen Hund jeden Tag mit Frischfleisch, Futterfleisch und Gemüse zu versorgen ("Barfen"), kann getrost auf das industriell hergestellte Hundefutter zurückgreifen. Der Vorteil dabei ist, dass man sich um die richtige Zusammenstellung eines für den Hund ausgewogenen Nährstoffmixes keine Gedanken machen muss. Besonders beliebt in Deutschland ist dabei Trockenfutter, das in Form von Ringen, Brocken oder Pellets angeboten wird. Es ist einfach zu lagern, leicht zu portionieren und in der Regel auch sehr ausgewogen, so dass nur eine relativ geringe Futtermenge benötigt wird. Durch seine harte Konsistenz wirkt es sich auch positiv auf das Gebiss sowie die Kiefermuskulatur des Hundes aus. Nassfutter dagegen wird von den meisten Hunden problemlos akzeptiert und eignet sich besonders für Tiere mit Zahnproblemen. Außerdem lässt sich die Qualität der verarbeiteten Zutaten besser beurteilen als bei Trockenfutter. Viele Hundebesitzer füttern auch eine Kombination aus beiden Futtersorten. Gutes Hundefutter beugt Mangelernährung an Aminosäuren, Spurenelementen oder Vitaminen vor. Das in seinen Komponenten (Proteine, Kohlenhydrate, Fett) speziell auf die Bedürfnisse des Tiers abgestimmte Futter sollte dabei vor allem einen nicht zu geringen Anteil an Fleisch enthalten, weswegen unbedingt die Inhaltsangaben auf den Packungen beachtet werden sollten. Auch gibt es zwischen den einzelnen Produkten gravierende Qualitätsunterschiede, da manche Hersteller minderwertiges Fleisch oder schwer verdauliche Getreidehülsen verarbeiten - immer mehr im Trend liegt daher auch hochwertiges Bio-Hundefutter. Generell sollte besonders beim Beginn der Fütterung beobachtet werden, ob das Futter für den Hund bekömmlich und verträglich ist. Gleichzeitig ist zu beachten, dass drastische Wechsel der Futterart insbesondere bei Jungtieren zu erheblichen Verdauungsstörungen führen können. Hundefutter wird entweder mit oder ohne Altersbeschränkungen angeboten. Daneben gibt es noch spezielles Welpen- und Diätfutter sowie Spezialfutter für säugende und ältere Tiere.