Paketversanddienste

14

Top-Filter: Anbieter

  • DPD DPD
  • Paketversanddienst im Test: Versanddienst von DPD, Testberichte.de-Note: 2.7 Befriedigend

    DPD Versanddienst

    • Befriedigend 2,7
    • 8 Tests
  • Paketversanddienst im Test: Versanddienst von GLS, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    GLS Versanddienst

    • ohne Endnote
    • 9 Tests
  • Paketversanddienst im Test: Versanddienst von Hermes Logistik Gruppe, Testberichte.de-Note: 2.8 Befriedigend

    Hermes Logistik Gruppe Versanddienst

    • Befriedigend 2,8
    • 10 Tests
  • Paketversanddienst im Test: Paketversanddienst von DHL, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut

    DHL Paketversanddienst

    • Gut 2,4
    • 9 Tests
  • Paketversanddienst im Test: Versanddienst von UPS, Testberichte.de-Note: 3.1 Befriedigend

    UPS Versanddienst

    • Befriedigend 3,1
    • 6 Tests
  • Paketversanddienst im Test: Paket-Dienst von paket.ag, Testberichte.de-Note: 3.6 Ausreichend

    paket.ag Paket-Dienst

    • Ausreichend 3,6
    • 1 Test
  • Paketversanddienst im Test: Paketdienst von GTS-Logistik, Testberichte.de-Note: 4.2 Ausreichend

    GTS-Logistik Paketdienst

    • Ausreichend 4,2
    • 1 Test
  • DHL Online-Geschäftsbedingungen

    • Befriedigend 3,0
    • 1 Test
  • Paketversanddienst im Test: Paketversand-Dienst von iloxx, Testberichte.de-Note: 3.6 Ausreichend

    iloxx Paketversand-Dienst

    • Ausreichend 3,6
    • 3 Tests
  • Paketversanddienst im Test: Versanddienst von eparcel, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    eparcel Versanddienst

    • ohne Endnote
    • 3 Tests
  • Paketversanddienst im Test: Versand-Dienst von dercourier, Testberichte.de-Note: 2.9 Befriedigend

    dercourier Versand-Dienst

    • Befriedigend 2,9
    • 3 Tests
  • Paketversanddienst im Test: Paketversanddienst von Österreichische Post, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut

    Österreichische Post Paketversanddienst

    • Gut 2,3
    • 2 Tests
  • DWK Versanddienst

    • Befriedigend 2,9
    • 1 Test

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Paketversanddienste Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Paketversanddienste.

Ratgeber zu Postversande

Lieber auf Nummer sicher gehen

DHL-LogoAuf Paketdienstleister wird oft und gerne geschimpft. Manchmal zu Recht, wenn man beispielsweise keine Benachrichtigungskarte erhalten hat, die übrigens Pflicht ist. Oder wenn der sorgfältig verpackte Paketinhalt den Transport nicht überlebt. Verschiedene Untersuchungen und Tests kommen zu unteschiedlichen Ergebnissen, wenn es darum geht, eine Rangliste der zuverlässigsten Paketversandunternehmen aufzustellen. Abgesehen davon spielen für den Kunden natürlich auch der Service und das Angebot eine Rolle. Vor allem vor dem Versand großer und sperriger Sachen lohnt sich auf jeden Fall ein Angebots- und Preisvergleich. Damit es nach der Auftragserteilung keinen Ärger gibt, sollte man sowohl beim Paketpacken als auch im Reklamationsfall einiges beachten.

Was man selbst tun kann

Manchmal ist man selber schuld, wenn der Inhalt eines Pakets defekt beim Empfänger ankommt. Wenn das Porzellan nur durch ein Blatt Zeitungspapier geschützt ist oder Elektrogeräte ungepolstert in einem dünnen Karton herumkullern, hilft auch kein Aufkleber mit dem Hinweis „Vorsicht zerbrechlich“. Den kann man sich übrigens ohnehin sparen, weil Pakete inzwischen automatisch verladen werden.

Beim Packen eines Pakets sollte man daran denken, dass es beim Transport und bei der Lagerung das Gewicht anderer Pakete über sich aushalten muss. Auch einen Sturz aus 80 Zentimetern Höhe und die Landung eines Schwergewichts aus derselben Höhe sollten locker weggesteckt werden. Luftpolster, Styropor und Schaumstoffe können bei der Verpackung empfindlicher Teile sehr hilfreich sein. Zumindest dürfen im Paket keine Leerräume bleiben, damit der Inhalt darin nicht wackelt oder gar herumfliegt. Für den Schutz empfindlicher Inhalte sollte man sich außerdem auf eine Art Zwiebelsystem stützen, das aus einem Außenkarton, einer Innenverpackung und nicht zuletzt aus Polstermaterial besteht. Der Außenkarton soll zum Schluss sorgfältig zugeklebt und nicht etwa verschnürt werden.

Zudem bauen immer mehr Versandhändler und Paketdienstleister ihr Netz von Abholstationen weiter aus oder sind bereits sehr gut vernetzt.

Die rechtliche Seite

Falls der Empfänger den Paketinhalt in einem desolateren Zustand erhält, als der Absender ihn abgeschickt hat, muss die Verpackung unbedingt aufbewahrt werden. Nur so kann man beweisen, dass der Paketdienst für den Schaden verantwortlich ist. Grundsätzlich ist das Versandunternehmen verpflichtet, Schadenersatz zu leisten, und zwar auch bei einem Versand zum Standardtarif. Problematisch kann allerdings die Unterschrift des Empfängers auf der Empfangsbestätigung werden, mit der er nicht nur den Empfang des Pakets bestätigt, sondern auch, dass die Lieferung in einwandfreiem Zustand bei ihm angekommen ist. Schäden, die nicht sofort ins Auge fallen, müssen innerhalb von sieben Tagen beim Paketdienst reklamiert werden. Dass man seine Reklamation gemeldet hat, sollte man ebenfalls nachweisen können. Dafür eignet sich immer noch das gute alte Einschreiben am besten, und zwar möglichst mit Rückschein. Sollte der Absender ein Versandhändler sein, ist er dafür verantwortlich, dass die abgeschickte Ware den Kunden auch tatsächlich erreicht. Kommt die Ware nicht an, muss er sie noch einmal schicken.

Es kann auch Ärger geben, wenn die Sendung beim Nachbarn abgeliefert wurde, das Paket dort aber verschwunden ist oder von ihm beschädigt übergeben wird. In solchen Fällen sind sich die Gerichte nicht ganz einig, welche Rechte dem Vertragspartner des Paketversandunternehmens zustehen. Es kommt auch schon mal vor, dass ein Paketbote den Nachbarschaftsbegriff sehr weit auslegt und das Paket bei einem Mitbürger abgibt, der vielleicht irgendwo in derselben Straße wohnt, aber nicht in unmittelbarer Umgebung. Das kann die Sache vor allem in Großstädten so kompliziert machen, dass eine Abholung aus der nächsten Filiale wesentlich praktischer wäre. Auch in dem Punkt, bei wem der Paketdienst ein Paket unter welchen Umständen abgeben darf, ist die Rechtslage nicht eindeutig.

Zur Paketversanddienst Bestenliste springen

Weitere Ratgeber zu Paketversanddienste

Alle anzeigen
    • Finanztest

    • Ausgabe: 4/2012
    • Erschienen: 03/2012
    • Seiten: 3

    Pakete: „Den Nachbarn ausgeliefert“

    Die Zustellung bei Nachbarn ist bequem, aber rechtlich riskant. Nur ein einziger Paketdienst verspricht anstandslos Ersatz, wenn das Paket weg ist. Finanztest (4/2012) erklärt in diesem 3-seitigen Artikel, was Sie in Ersatz-Fällen beachten müssen und sagt, was die verschiedenen Paketdienste bieten.

    ... zum Ratgeber

    • Das Büro

    • Ausgabe: 1/2011
    • Erschienen: 03/2011
    • Seiten: 1

    Von Berlin nach Bremen

    Für Sendungen, die sicher zu einem bestimmten Zeitpunkt zugestellt werden sollen, sind Kurier-, Express- oder Paket-(KEP)Dienstleister die erste Wahl. Wir haben einige von ihnen zu einem beispielhaften Versandwunsch befragt. In diesem einseitigen Artikel hat Das Büro (1/2011) die Leistungen von verschiedenen Paket-Dienstleistern verglichen und gegenübergestellt..

    ... zum Ratgeber

    • OPTIMAL VERSICHERT

    • Ausgabe: 3/2007
    • Erschienen: 03/2007
    • Seiten: 1

    Den Preis fürs Paket geschnürt

    Wer öfter mal ein Paket zu verschicken hat, kann mächtig Geld sparen. Denn im freien Wettbewerb sind auch die Preise im freien Fall. Es gibt günstigere Anbieter als etwa die Post. In dem Ratgeber gibt OPTIMAL VERSICHERT (3/2007) Alternativen zur deutschen Post an.

    ... zum Ratgeber