R9 mit Digital-Modul-R Produktbild
  • Sehr gut 1,3
  • 7 Tests
2 Meinungen
Produktdaten:
Typ: Digi­tale Spie­gel­re­flex­ka­mera
Mehr Daten zum Produkt

Leica R9 mit Digital-Modul-R im Test der Fachmagazine

    • d-pixx

    • Ausgabe: 4/2006
    • Erschienen: 07/2006

    ohne Endnote

    „Wer schon eine R8 oder R9 und Leica-Objektive besitzt ... hat nun die Möglichkeit, sein Equipment für Digitalaufnahmen zu nutzen und bekommt Bilder, die sich ... sehr gut behaupten können ...“  Mehr Details

    • COLOR FOTO

    • Ausgabe: 8/2006
    • Erschienen: 07/2006
    • Produkt: Platz 10 von 22
    • Seiten: 20

    70 Punkte

    „Das Digital-Modul-R ist eine technisch überzeugende Erweiterung der Leica R9 zur digitalen Kamera. ... Die lange Einschaltverzögerung will nicht so recht ins professionelle Bild passen.“  Mehr Details

    • MacUp

    • Ausgabe: 8/2006
    • Erschienen: 07/2006

    Note:1,3

    „Nur die R9 bietet den Leica-Touch von Handarbeit auf höchstem Qualitätsniveau. Eine preiswerte Alternative ist die Nikon D200.“  Mehr Details

    • DigitalPHOTO

    • Ausgabe: 10/2005
    • Erschienen: 09/2005
    • Seiten: 2

    ohne Endnote

    „... In der Praxis zeigt sie sich als leistungsfähige Kamera, die den Spaß an der Fotografie fördert und hochwertige Aufnahmen ermöglicht.“  Mehr Details

    • COLOR FOTO

    • Ausgabe: 9/2005
    • Erschienen: 08/2005
    • Produkt: Platz 3 von 6
    • Seiten: 10

    „sehr gut“ (82 von 100 Punkten)

    „Lobenswert: Eine SD-Card mit 512 MB wird mitgeliefert. Das Audio-Histogramm weist auf Unter-, Über- und Normalbelichtung durch verschiedene akustische Signale hin.“  Mehr Details

    • PHOTOGRAPHIE

    • Ausgabe: 9/2005
    • Erschienen: 08/2005

    ohne Endnote

    „Plus: extrem hohe Auflösung; gutes Rauschverhalten; zurückhaltende Kantenscharfzeichnung...
    Minus: Farbinterferenzen durch Demosaicing und fehlende Tiefpassfilterung; Moiré- und Aliasing-Artefakte...“  Mehr Details

    • COLOR FOTO

    • Ausgabe: 8/2005
    • Erschienen: 07/2005
    • Seiten: 3

    „sehr gut“ (74,5 von 100 Punkten)

    „Das Digital-Modul-R ist eine technisch überzeugende Erweiterung der Leica R9 zur digitalen SLR-Kamera. Sehr gute Bildqualität, einfaches Handling und Leica-typisch gute Verarbeitung rechtfertigen den Preis...“  Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Leica SL2 L-mount

    - spiegellose Systemkamera der Extraklasse - CMOS - Sensor mit 47 Megapixeln für überlegene Bildqualität - ,...

Kundenmeinungen (2) zu Leica R9 mit Digital-Modul-R

2 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
0
  • Belichtung

    von Benutzer
    (Ausreichend)

    Ich habe mir noch keine Meinung bilden koennen, da die Bilder mit meiner Leica R8 mit digitaler Rueckwand um 3 EV Werte zu hell werden, mit Blitz um 2 EV Werte zu dunkel.
    Was mache ich falsch, oder was sind die besten Einstellungen. Vielleicht kann mir jemand helfen, oder mir ein link durchgeben wo ich nuetliche Tips finden kann. Danke

    Antworten

  • Leica R8 mit DMR

    von Boy Andresen
    (Sehr gut)

    Bin bisher sehr zufrieden. Bedienung sehr praxisorientiert. Bildqualität: Die Bilder wirken auch digital tiefer und knackiger als bei der japanischen Konkurrenz.

    Antworten

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Leica R9 mit Digital-Modul-R

Allgemeines
Typ Digitale Spiegelreflexkamera

Weitere Tests & Produktwissen

Für Wind und Wetter

fotoMAGAZIN 5/2015 - Interessant ist auch die Intervallfunktion, die automatische Aufnahmen mit Abständen zwischen 1 Sekunde und 24 Stunden ermöglicht. Neben einzelnen Fotos lassen sich mit ihr auch Intervall- bzw. Zeitraffervideos aufnehmen. Neu ist, dass die Kamera dabei Filme mit maximal 4K-Auflösung erstellt (3840 x 2160 Pixel). Die K-S2 nutzt den gleichen 20-Megapixel-Sensor ohne Tiefpassfilter wie die K-S1 und so ähneln sich auch die Laborergebnisse für die Bildqualität. …weiterlesen

Erster Test

FOTOTEST 3/2015 - Als erste Nikon SLR-Kamera bietet die D7200 WiFi- und NFC-Funktionen (Near Field Communication), die entsprechenden Module sind eingebaut. Und von den Profi-Kameras der Vollformat-Serie hat die D7200 wichtige Bauteile implantiert wie das AF-System mit 51 AF-Messfeldern, darunter 15 AF-Kreuzsensoren. Es ist bis -3 EV empfindlich, was schwachem Kerzenlicht entspricht. Die Messfelddichte und die Messfeldabdeckung des Bildfelds sind hoch. …weiterlesen

Leicas Hybridsystem im Praxistest

DigitalPHOTO 10/2005 - Alles in allem ist die Leica R9 mit dem Digital-Modul-R eine Ausnahmekamera im DSLR-Bereich. Trotz ihrer klobigen Form liegt sie gut in der Hand, und die Handhabung ist nach einer kurzen Eingewöhnungszeit einfach und übersichtlich. Sie nimmt in der Flut der Digitalkameras eine besondere Position ein, die noch von keiner anderen Kamera besetzt wurde. …weiterlesen

Vollformat in Mailand

CanonFoto 4/2018 - Die Vorbereitung, Recherche und Gespräche nehmen die meiste Zeit in Anspruch", so der Italiener, "danach werde ich mit meiner Kamera fast unsichtbar. Nur so sind natürliche Momentaufnahmen möglich." Ein weiterer, nicht unwesentlicher Punkt, ist seine Spiegelreflex. In der Regel handelt es sich dabei um eine EOS 5D Mark IV mit Vollformatsensor. Doch warum vertrauen di Sturco und andere Profis auf die EOS-Modelle von Canon? …weiterlesen

Die Liga der ehrenwerten Gentlemen

COLOR FOTO 4/2018 - Gerade bei ISO 800 liefert die 80D bessere Ergebnisse als viele andere APS-C-Modelle - allerdings nur in der Feindetail-Einstellung. Bei dieser Kamera kann man auf das bequeme JPEG-Format setzen. Die EOS 7D Mark II ist Canons Top-Modell in der APS-C-Klasse. Mit über 900 g liegt das spritzwassergeschützte Magnesiumgehäuse der 7D Mark II wie ein Profigerät in der Hand. Im Seitenfach finden sich zwei Steckplätze, einer für CF- und einer für SDHC/XC-Karten. …weiterlesen

Wenn zwei das Gleiche tun...

VIDEOAKTIV 3/2017 - Lobenswert ist jedenfalls, dass alle einstellbaren Formate an einer Postion des Menüs eingestellt werden können - auch die verschiedenen HD-Formate, die mit der Fujifilm möglich sind. Das ist bei anderen Herstellern deutlich unübersichtlicher. Aufgezeichnet wird auf SD-Karten, die Kamera hat hierfür gleich zwei Einschübe. …weiterlesen

Für Profis

Audio Video Foto Bild 6/2016 - Da hat sich die ohnehin schon geringe Fehlerquote gegenüber dem Vorgänger Nikon D4S noch einmal reduziert - ein klarer Vorteil im Vergleich zu kleineren DSLR-Modellen und Systemkameras. Rekordverdächtig ist auch das Serienbildtempo: Mit Autofokus schaffte die D5 im Test elf Bilder pro Sekunde. Serien begrenzt die Kamera zwar auf 200 Bilder am Stück. Doch danach muss der Fotograf nur kurz den Finger vom Auslöser nehmen und kann sofort weiterfotografieren. …weiterlesen

Alle Nikon-SLRs im Test

COLOR FOTO 2/2014 - 6. Videobegeisterte können den Ton bei den Aufnahmen in Stereoqualität aufzeichnen. 7. Unter der Blitztaste hat der Hersteller noch eine frei belegbare Funktionstaste untergebracht. 8. Der Moduswahlrad bietet den Einsteigern viele Szenen- und Filtervoreinstellungen. Die Highlights D5300 1. Die Nikon D5300 bietet WLAN, GPS und einen modifizierten 24-Megapixel-Sensor ohne Tiefpassfilter. 2. Die D5300 ist kleiner und leichter als die Vorgängerin. …weiterlesen

Die Profis

COLOR FOTO 9/2005 - Sechs digitale SLR-Kameras der Profiklasse treten zum Vergleichstest an: je zwei Modelle von Canon und Nikon, dazu die Leica R9 mit Digital-Modul-R und die Fujifilm FinePix S3 Pro. Im Messlabor und im Praxistest offenbaren die Kandidaten ihre Stärken und Schwächen. Testumfeld:Im Test waren sechs SLR-Kameras mit Bewertungen zwischen 94 und 67 von jeweils 100 Punkten. …weiterlesen

Leica R9 mit Digital-Modul-R

MacUp 8/2006 - Das Digital-Modul-R verwandelt Leicas R9 in eine digitale Spiegelreflexkamera mit zeitgemäßen Leistungsdaten. Aber Digitalfotografie auf dem von Leica gewohnten hohen Qualitätsniveau hat ihren Preis. …weiterlesen

Karten neu gemischt

COLOR FOTO 8/2006 - Es bewegt sich was im Markt der digitalen SLR-Kameras: 22 Modelle aller Preisklassen stellen sich dem großen Leistungsvergleich. Das Spannende daran: Überarbeitete Testverfahren und Bewertungskriterien sorgen dafür, dass die Karten zum Teil neu gemischt werden.Testumfeld:Im Test waren 22 digitale Spiegelreflexkameras mit Bewertungen von 61 bis 91,5 Punkten. Es wurden die Kriterien Bildqualität und Bedienung/Performance getestet. …weiterlesen