Stiftung Warentest prüft Camcorder (10/2007): „Und Kamera bitte!“ - Mini-DV

Stiftung Warentest: „Und Kamera bitte!“ - Mini-DV (Ausgabe: 11) zurück Seite 1 /von 6 weiter

Inhalt

Die Unterschiede in der Videoqualität sind groß. HD-Geräte liegen vorn.

Was wurde getestet?

Im Test waren fünf Mini-DV-Camcorder mit den Bewertungen 3 x „gut“ und 2 x „befriedigend“. Testkriterien waren unter anderem Video (Sehtest 16:9 Tageslicht / Kunstlicht, Makroaufnahme, Lichtempfindlichkeit / Auflösung ...), Foto (Sehtest ...), Ton und Handhabung.

  • Canon HV20

    „gut“ (1,8)

    „Beste Videoqualität. Vielseitig: Kopfhörer-Ausgang, Firewire, Fokus gut manuell einstellbar. Objektiv schließt und öffnet automatisch. AV-Eingang. Aber mäßiger Sucher. Software bietet keine Übertragung zum PC. HD.Teuer.“

    HV20

    1

  • Sony HDR-HC5E

    „gut“ (2,0)

    „Vielseitigstes Gerät, Videos ‚gut‘. Basisbedienung per Monitor-Touchscreen. Menü konfigurierbar, Objektiv öffnet automatisch. Firewire. Aber lange Einschaltzeit. Autofokus enttäuscht bei wenig Licht. HD. Teuer.“

    HDR-HC5E

    2

  • Panasonic NV-GS 230

    „gut“ (2,5)

    „Gut bedienbar, Menü hilfreich. Kopfhörerausgang, Monitor im 4:3-Format. Bildstabilisierung ist aber nur im 4:3-Modus vorhanden. Betriebsdauer könnte besser sein.“

    NV-GS 230

    3

  • Sony DCR-HC 47 E

    „befriedigend“ (2,6)

    „Menü konfigurierbar, mit guter Hilfefunktion. Basisbedienung am Monitor-Touchscreen. USB und Firewire nur via Dockingstation. Auflösung eher mäßig.“

    DCR-HC 47 E

    4

  • Canon MD150

    „befriedigend“ (2,8)

    „Billigster Camcorder. ‚Gute‘ Handhabung, aber Lauf- und Störgeräusche. Videoübertragung auf PC mit der beigelegten Software ist nicht möglich. Unpraktisch für Stativbetrieb.“

    MD150

    5

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Camcorder