Sehr gut (1,4)
2 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Mini­sta­tiv
Gewicht: 415 g
Trag­last: 6 kg
Mehr Daten zum Produkt

Xhia little elephant² mit 4 Carbon-Beine im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (3 von 5 Sternen)

    10 Produkte im Test

    Stabilität (30%): 5 von 5 Punkten;
    Verarbeitung (20%): 4 von 5 Punkten;
    Ausstattung (10%): 2 von 5 Punkten;
    Bedienung (20%): 2 von 5 Punkten;
    Schrumpffaktor (20%): 1 von 5 Punkten.

    • Erschienen: Juli 2017
    • Details zum Test

    „super“ (5 von 5 Sternen)

    „Pro: sehr belastbar, schnell in Position gebracht, klein verpackbar, leicht, verschiedene Beine verwendbar.
    Contra: am längsten dauert das Einschrauben der Stativbeine.“

Datenblatt zu Xhia little elephant² mit 4 Carbon-Beine

Bauart
Typ Ministativ
Material Carbon
Erhältliche Farben Schwarz
Im Einsatz
Gewicht 415 g
Traglast 6 kg
Ausstattung & Features
Ausstattung
Stativkopf Kugelkopf
Mittelsäulenhaken fehlt
Schaumstoffummantelung fehlt
Metallspikes fehlt
Wasserwaage fehlt
Tragegurt fehlt
Tragetasche fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Xhia little elephant² mit 4 Carbon-Beine können Sie direkt beim Hersteller unter xhia.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Kleine Schritte - Große Kulisse

FOTOTEST - Es ist eines der wenigen Reisestative, bei denen das Größen-Problem mit Hilfe von fünf Beinsegmenten gelöst wurde. Vorbildlich ist auch der Kälte-/Oberflächenschutz über die ganze Länge der Stativbeine aus Carbon. Wie üblich bei Giottos werden keine Spikes mitgeliefert, es passen aber die (falsch mitgelieferten) von Gitzo. Der Ballasthaken ist schwer zu bedienen, jedenfalls wenn er in seiner Rastposition ist. Außerhalb dieser Position ist er wunderbar leichtgängig. …weiterlesen

Test-Stative

SPIEGELREFLEX digital - Im Schwingungstest landet das Bilora-Stativ mit 52,4 Punkten im Mittelfeld. Velbon Sherpa 803 R Platz 5: Bei der Schwingungsmessung nicht überzeugend. Velbon liefert das Sherpa 803 R inklusive Kugelkopf, Schnellwechselplatte, Tischhalterung und Trageta- sche. Das Stativ ist das Leichteste im Test. Leider bietet es keine Rasten zur Beineinstellung. Die Mechanik macht einen soliden Eindruck, die Stativbeine rauschen sehr schnell heraus, lediglich die Mittelsäule fällt etwas zurück. …weiterlesen

Dinge, die ich an ihr mag

videofilmen - FAHRBARER UNTERSATZ Zunehmend erfreuen sich sogenannte Kamera-Slider größerer Beliebtheit. Dabei handelt es sich, grob gesagt, um eine stabile Metallschiene, handelsüblich zwischen 60 und 120 cm lang, auf der der Kameramann einen Aufsatz hin- und herschiebt. Auf diesem Aufsatz wiederum sitzen dann Stativneiger und Kamera. Videofilmen testete Slider in der Ausgabe 4/13. Die meisten dieser Slider benötigen zwei Stative oder man stellt sie auf den Boden. …weiterlesen

Mondlicht

DigitalPHOTO - Zu Ihrem Oeuvre gehören sehr außergewöhnliche Nachtaufnahmen, die im ersten Augenblick eher an Tageslicht erinnern. Die Fotografie im Mondlicht entwickelte sich zu einer Art Steckenpferd. Aus der Film-Ära stammend bin ich immer noch beeindruckt, wozu moderne CMOS-Sensoren fähig sind. Belichtungen bei Vollmond bis zu 15 Minuten zeigen die Motive annähernd wie bei Tageslicht, nur die Sternenbahnen enttarnen die Nachtaufnahme. …weiterlesen

Canon EOS 1D Mark II

DigitalPHOTO - Diese Sicherheit wird maßgeblich durch das doch sehr große Gewicht des Boliden unterstützt. Somit entfallen Verwacklungen durch ruckartiges Auslösen. Der einzige Nachteil: Bei dem hohen Gewicht können die Arme mitunter schnell lahm werden, daher wird ein Stativ dringend empfohlen. Durch ihre Größe lässt sich die Kamera gut greifen. Alle wesentlichen Bedienelemente, das Wahlrad und die Modusschalter sind bei der Canon EOS 1D Mark II sehr gut platziert. …weiterlesen

Tieflader

fotoMAGAZIN - Der Kamerateller mit Korkauflage wird mit der Kameraschraube befestigt und ist in einem Bereich von 34 Grad zwischen den Seitenschalen beweglich. Um die Achse der Feststellschraube besteht erheblich mehr Bewegungsfreiheit. Weiteren Pfiff erhält der little elephant2 durch das Konzept der vier Beine: In jeder Seitenschale sitzen drei Gewinde im Abstand von 60, 135 und 165 Grad, in die alle Beine mit dem Novoflex QLEG-Anschluss eingeschraubt werden können. …weiterlesen