Vtech Kidizoom Filly Stars im Test

(Kinderkamera)
  • keine Tests
8 Meinungen
Produktdaten:
Typ: Kin­der­ka­mera
Auflösung: 2 MP
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt Kidizoom Filly Stars

Kidizoom Filly Stars

Für wen eignet sich das Produkt?

Entsprechend den – wiederentdeckten – Konzepten des Gender-Marketings wendet sich die Kinderkamera Vtech Kidizoom Filly Stars mit den Farben und Motiven der äußeren Gestaltung an Mädchen im Alter von vier bis acht Jahren. Die eingebaute Technik funktioniert freilich unabhängig vom Geschlecht und kann für Jungs im Vorschulalter ebenso interessant sein wie für Mädchen. Im Gegenzug sollte das Spielzeug nicht in die Hände von Kleinkindern gelangen, die das dritte Lebensjahr noch nicht erreicht haben. Der Hersteller warnt ausdrücklich vor losen Teilen, die verschluckt werden könnten.

Stärken und Schwächen

In einem ergonomisch an Kinderhände angepassten Gehäuse steckt ein Bildsensor mit der Stärke von 2 Megapixeln. Zum Ausstattungsumfang gehören ein vierfacher Digital-Zoom und ein großer Doppelsucher für das Anvisieren des Motivs mit beiden Augen. Der Hersteller ergänzt die Funktionalität um vier Spiele sowie um Softwarekomponenten für die Bildbearbeitung. Neben Fotos nimmt die Kamera auch Videos mit Ton auf und legt bis zu 100 Bilder oder vier Minuten Film auf einem internen Speicher ab. Eine Erweiterung des Speichers ist über eine microSD-Karte möglich. Für die Bildansicht steht ein LCD-Farbdisplay mit der Größe von 1,8 Zoll am Gerät zur Verfügung.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Amazon bietet die Kinderkamera des chinesischen Herstellers Vtech seit dem Frühjahr 2016 an und berechnet für die Auslieferung rund 45 Euro. Das Spielzeug dürfte Vorschulkindern und jungen Grundschülern Spaß machen, verliert aber sehr wahrscheinlich seinen Reiz sobald multimediale Endgeräte wie Smartphone und Tablet interessant werden.

zu Vtech Kidizoom Filly Stars

  • Vtech 80-193684 - Filly Stars Kidizoom

    2 Megapixel, 1. 8"Farbdisplay, 4x Digitalzoom, SD - Slot, Gesichtserkennung, Sprachaufnahme, Stimmverzerrung, ,...

Kundenmeinungen (8) zu Vtech Kidizoom Filly Stars

8 Meinungen
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
2
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
4
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Vtech Kidizoom Filly Stars

Typ Kinderkamera
Features Bildbearbeitungsfunktion
Sensor
Auflösung 2 MP
Ausstattung
Gesichtserkennung vorhanden
Display & Sucher
Displaygröße 1,8"
Filter & Modi
Effektfilter vorhanden
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten MicroSD

Weitere Tests & Produktwissen

Variabel

Pictures Magazin 12/2013 - Leica selbst befeuerte diese Gerüchte noch, indem der Hersteller die Neue als "Mini M" ankündigte. Als sich die X Vario dann endlich in voller Schönheit auf der Leica-Website präsentierte, wurden die Gesichter ganz lang und das Geschrei war groß: Die X Vario hat zwar in puncto Gehäuse-Design mehr Ähnlichkeit mit den (digitalen) M-Modellen, gleichwohl handelt es sich um eine Kompakte mit fest eingebautem Zoom-Objektiv. …weiterlesen

Wenn das Video zum Foto wird

camera 2/2013 (Februar/März) - In den Clips, die Making-of-Kameramann Thomas Peter mit der Canon 5D Mark II gedreht hatte, fraßen die extremen Lichter erwartungsgemäß gnadenlos aus. Die Postproduktion zogen Editor Claude Thommen und Digital Artist Christoph Heil in 5K durch. Vor allem beim Grading wurde klar, welche Rechnerpower nötig ist. Mit seinem i7-Prozessor mit 32 GB SSD RAM und einer Quadro FX4000 NVIDIA-Grafikkarte konnte Thommen mit dem Avid-Media-Access-Tool flüssig arbeiten. …weiterlesen

Schräg in die Tiefe

videofilmen 6/2012 - Die Aufnahme gewinnt natürlich, wenn dabei die Familie im Mittelpunkt steht. Noch attraktiver wird die Sequenz, wenn die Folgeaufnahmen vom Strand aus und damit aus einer leichten Untersicht aufgenommen werden, wie das erste Bild zeigt. Mit ihren eisernen Stelzen dominiert die Brückenkonstruktion nicht nur im leichten Wellengang der Ostsee. Sie zeigt mit ihrer diagonalen Linienführung auch hinaus in Richtung Horizont und damit in die Tiefe des Bildraumes. …weiterlesen

GE J1470S

Stiftung Warentest Online 8/2011 - Die GE J1470S ist eine mäßige Kompaktkamera. Wenig wirksamer Verwacklungsschutz. Ein optomechanischer Bildstabilsator fehlt. Schwaches Weitwinkel. Videoclips schlecht. Die Kamera funktioniert nur automatisch: Keine Zeitvorwahl. Keine Blendenvorwahl. Scharfstellen nur automatisch. Kontinuierlicher Fokus. Weißabgleich auch von Hand. 21 Belichtungsprogramme. Schwachpunkt: Kein Sucher und schwacher Monitor. Niedrige Empfindlichkeit einstellbar (64 Iso), vorteilhaft bei viel Licht. Kein TV-Ausgang. …weiterlesen

Kleine Fotoserie

Computer Bild 12/2011 - Die beiden Samsung-PL-Modelle erleichtern per Frontdisplay das Knipsen von Selbstporträts. Damit Kinder beim „Klick“ garantiert lachen, spielen sie zuvor ein lustiges Video ab. SonysWX7 errechnet per Schwenk panorama ein 3D-Bild (siehe unten). trend: Touchscreen Samsungs ST95, Sonys T110 und Panasonics FS37 lassen sich per Touchscreen* bedienen. n Vorteile: Da es kaum Bedientasten gibt, ist das Display relativ groß. …weiterlesen

Starten Sie durch!

DigitalPHOTO 3/2014 - Canons Rivale Nikon hält mit der D5200 eine (auflösungs-)starke Alternative bereit. Mit 24,1 Megapixeln gegenüber den 18 Millionen Bildpunkten der Canon bietet der DX-Sensor Auflösung satt. Ideal für großformatige Abdrucke oder Ausschnittsvergrößerungen. Qualitativ liegt sie mit 88,04% hinter der 700D. Dafür geht sie im Handel ab 490 Euro Straßenpreis über die Ladentheke. Die EOS für 520 Euro. Wer Wi-Fi und GPS möchte, der wählt statt der D5200 die D5300. …weiterlesen

Welche Vorteile bringt mir eine Wi-Fi-Kamera?

DigitalPHOTO 9/2012 - Das schnelle 5 GHz-Band wird derzeit noch von keiner Digitalkamera unterstützt. WPS - wofür steht diese Abkürzung? In Ballungsräumen kann Wi-Fi auch als Geotagging-Hilfe dienen. Statt des Global Positioning Systems (GPS) wird dabei auf das WLAN Positioning System (WPS) gesetzt, das anhand der Signalstärke mehrerer WLANs im Umkreis die eigene Position bestimmt und diese in die Bilddateien schreibt. …weiterlesen