• Ausreichend 4,4
  • 0 Tests
  • 12 Meinungen
keine Tests
Testalarm
Ausreichend (4,4)
12 Meinungen

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Kundenmeinungen (12) zu Viessmann Vitocal 300

1,6 Sterne

12 Meinungen (3 ohne Wertung) in 1 Quelle

5 Sterne
0 (0%)
4 Sterne
1 (8%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
2 (17%)
1 Stern
6 (50%)
  • Probleme mit dem Kältekreis sind de facto ein wirtschaftlicher Totalschaden

    27.01.2020 von Enttäuscht2
    • Vorteile: gute Ausstattung, einfache Handhabung
    • Nachteile: hohe Reparaturkosten, kompliziertes Servicekonzept, hohe Wartungskosten
    • Geeignet für: Große Gärten, Kleine Gärten
    • Ich bin: Hauseigentümer

    Anfang 2009 wurde in unserem Einfamilienhaus (KfW 60, de facto aber deutlich besser) eine Vitocal 300-A eingebaut (Innenaufstellung). Bis zum Jahr 2017 lief sie ohne größere Probleme und hat je nach Jahr zwischen 160-230 qm beheizt.

    2017 ist die Anlage öfter unmittelbar wegen Vereisung des Wärmetauschers ausgefallen. Ein Viessmann-Servicetechniker hat sämtliche Klemmen ersetzt und einen defekten Sensor ausgetauscht.

    Ob Kältemittel verloren gegangen ist, wurde nicht überprüft - der Techniker hatte seinen Angaben nach die erforderlichen Geräte nicht dabei.

    Nach weiteren Störungen hat ein Kältetechniker (nicht von Viessmann) festgestellt, daß ca. 600g Kältemittel fehlten. Ein Leck wurde zumindest im Innenraum der Maschine nicht gefunden.
    Die Maschine wurde wieder mit der erforderlichen Menge Kältemittel gefüllt und lief dann zunächst wieder tadellos. Aussage: 600g in fast 10 Jahren kann schon 'mal vorkommen, wir füllen jetzt auf und beobachten.

    In 2018 und 2019 tauchten im Winter die Vereisungsprobleme wieder auf. Unter anderem wurde eine Steuerplatine und eine Pumpe getauscht, der Außensensor war zwischendurch auch defekt.

    2020 hat mein jetziger Heizungsfachbetrieb (die auch die Anlage 2009 aufgebaut haben) dann einen Viessmann-Servicetechniker angefordert. Nach wenigen Minuten äußert er seinen Verdacht:
    Haarriss im Verdampfer. Er sei sich nicht sicher, aber er glaube daß Viessmann auf dieses Bauteil 10 Jahre Gewährleistung gebe. Ansonsten sei die Reparatur ziemlich teuer (Bauteil, aber
    auch erforderliche Arbeitszeit). Wie schön für mich, dass dieser Verdacht erst 2020 auftaucht...

    Nun darf (für mich auch nachvollziehbar) der Techniker das abgesaugte Kältemittel nicht wieder einfüllen. Dafür stellt er (das kenne ich schon) den Notbetrieb über den integrierten
    Heizstab für WW und Heizung an. Es ist Freitagmittag. Abends stelle ich fest, dass der Notbetrieb nicht funktioniert und das Wochenende steht bevor. Samstags versuche ich zusammen
    mit einem Servicetechniker von Viessmann per Telefon der Ursache auf die Spur zu kommen. Leider haben wir keinen Erfolg. Sonntagmorgen teilt mir die Disposition von V. mit, daß am
    Dienstag jemand vorbeikommt, um den Notbetrieb herzustellen. Dies nur der Vollständigkeit halber - wir haben einen Kaminofen und sind nicht allzu zimperlich. Das wahre Problem kommt
    noch:

    Heute teilt mir der Heizungsbauer mit, daß ein Angebot von Viessmann für die Reparatur vorliegt. Wir sprechen über einen Preis von über 5000€. Ob der dazwischen geschaltete Heizungsbauer
    noch etwas aufschlagen wird (oder muss) weiß ich nicht.

    Für diesen Betrag könnte ich mir eine neue Gas-Brennwertherme kaufen. Und nicht vom "untersten Regal".

    Wenn ich über 5000€ in die Reparatur stecke, ist die Wahrscheinlichkeit für einen neuen Schaden deutlich höher als bei einer neuen Anlage (für die zudem mindestens die gesetzliche
    Gewährleistung von Neuem greift). Und der Heizungsbauer macht mir auch schnell klar, dass es mit Ersatzteilen für die Regelung nach 11 Jahren auch nicht mehr so rosig aussieht.

    Für jene, die es lieber mit Zahlen haben, hier die Kosten seit 2009:

    Anschaffungswert Wärmepumpe: ca. 15000€
    Reparaturen und Wartung bis jetzt: ca. 5000€
    Reparaturangebot aktuell: ca. 5000€
    Ersparnis ggü. Gas bis jetzt: ca. 3000€

    Kosten für Randsteine und neues Gitter nach Pflasterung der Hofeinfahrt für den Abluftschacht lasse ich weg, auch wenn es sicherlich insgesamt nochmal knapp 2000€ waren.

    Das macht ca. 2200€ pro Jahr für WW und Heizung. Ich habe Arbeitskollegen, die zahlen diesen Betrag für einen Altbau mit Ölheizung...

    Und jetzt noch die "nervige" Seite:

    Sie als Privatperson können Viessmann nicht beauftragen. Das macht der Heizungsfachbetrieb (einen zu finden, der eine Viessmann-WP untersuchen will, ist nicht selbstverständlich).
    Der Fachbetrieb schaut sich vorher an, ob nicht das Problem z.B. in der Hydraulik begründet liegt (nachvollziehbar, dann kann Viessmann die spezialisierten Fachkräfte sinnvoller
    auslasten). Sie bezahlen die Anfahrt und ggf. Versuche ins Blaue hinein (vielleicht braucht es eine neue Umwälzpumpe? Vielleicht bestellen wir eine neue Platine bei Viessmann?
    Vielleicht stimmt mittlerweile etwas am Volumenstrom nicht?). 300 oder 400€ oder deutlich mehr fallen jetzt an. Wenn die Fachfirma hier nicht weiterkommt, beauftragen Sie einen
    Kältetechniker (nicht jeder Heizungsfachbetrieb hat einen, die sind besonders geschult). Kann ich nachvollziehen, ist aber blöd: Termin ausmachen, Anfahrt bezahlen. Als erstes
    pumpt man das Kältemittel aus und wiegt es (eine andere Möglichkeit gibt es nicht). Das dauert mindestens 2-3 Stunden. Auch hier rechnen Sie mit mindestens 300-400€. Wenn Sie Glück haben, fehlt nicht viel und es wird aufgefüllt. Natürlich darf die Ursache aber nicht ein Leck durch einen Riss oder Ähnlichem sein. Wenn Sie Pech haben, fehlt nicht viel und die Ursache ist ein Leck. Sie denken, alles sei in Ordnung. Die Anlage läuft ja wieder (und die Frosttage sind vorbei). Jedenfalls kostet das Auspumpen nochmal, das alte Mittel muss entsorgt werden. Auch das kostet
    extra. Wenn der Kältetechniker hier nicht weiterkommt, wird der Fachbetrieb einen Viessmann-Techniker anfordern. Auch das kostet wieder einige hundert Euro. Da in manchen
    Haushalten ausschließlich Berufstätige arbeiten, müssen Sie auch die Termine mit Ihrer Arbeit vereinbaren - ggf. haben Sie dann auch noch einen kleinen Verlust wg. der fehlenden
    Stunden bzw. aufgebrauchtem Urlaub. Heizen müssen Sie in der Zwischenzeit auch - wenn's gut läuft mit dem Kaminofen, mit Pech frieren Sie bzw. kaufen Heizlüfter. Typischerweise
    gehen im Winter dann einige Wochen ins Land, bis ihr Problem vielleicht gelöst ist.

    Eine Wartung eines Heizungsfachbetriebes kostet mich im Schnitt ca. 300€. Das ist in der gleichen Größenordnung wie meine jährlichen Heiz- und Warmwasserkosten (500-600€). Ein
    Problem wie ich es gerade erlebe deckt die Wartung nicht auf (und wirkt auch nicht verzögernd oder verhindernd).

    Egal, welchen Weg ich jetzt einschlage: Das Ersatzgerät wir mit großer Sicherheit nicht zu den Aussparungen im Mauerwerk passen. D.h.: hier muss zugemauert, gedämmt und gestrichen
    werden. Also weitere Kosten. Sollte ich als Ersatz ein Split-Gerät bestellen, so muss noch ein Sockel gemauert werden. Ein neues Gerät muss bestellt und geliefert werden. Dann braucht der Heizungsbauer noch einen abgestimmten Termin für den Einbau. Und nicht jeder hat das Geld für einen Ersatz 'mal eben so in der Kleingeldkasse.

    Technisch ist so eine Wärmepumpe eine schöne Sache: Lange Zeit läuft sie wartungsfrei ohne Probleme. Auch der Verbrauch ist niedrig. Wenn sie denn wenigstens 15-20 Jahre
    ohne Totalverlust laufen würde. Und dass ein Verdampfer (oder Verdichter) so extrem teuer wird, war dann doch eine Überraschung.

    Zum Schluß: Vielleicht ist es ja bei den Produkten anderer Hersteller genauso. Vielleicht bin ich leider, leider ein bedauerlicher Einzelfall. Ich werde noch versuchen, mit Viessmann eine Kulanzlösung zu finden. Allerdings ist mir nicht einmal klar, an wen ich mich hier wenden müsste. Es ist dies das erste (und hoffentlich auch das letzte) Mal, daß ich mich "öffentlich" negativ zu irgendetwas im Netz äußere. Umfang und Art des Schadens und mein schlechtes Gewissen (ich habe die WP bis vor Kurzem noch Arbeitskollegen und Bekannten empfohlen) haben mich davon überzeugt, zumindest eine Warnung für Unentschlossene auszusprechen. Wie gesagt: Nicht jeder kann den Eintritt eines solchen Schadens "einfach so" wegstecken.

    Sollte jemand Anstoß an den leisen Anklängen von Sarkasmus nehmen: Lesen Sie doch nochmal von vorne und versetzen Sie sich in meine Lage.

    Auf diese Meinung antworten
  • Viessmann Vitocal 300 B Wärmepumpe

    01.11.2019 von gruebler262
    • Vorteile: gute Verarbeitung, gute Ausstattung, gute Warmwasseraufbereitung, gutes Design, einfache Handhabung
    • Nachteile: kompliziertes Servicekonzept
    • Geeignet für: Große Gärten, Kleine Gärten
    • Ich bin: Hauseigentümer

    Mich überraschen die sehr negativen Bewertungen der Viessamnn Wärmepumpe. In meinem Haus läuft die Wärmepumpe seit 10 Jahren sehr zuverlässig und insgesamt nur mit zwei kleineren Reparaturen, die vermutlich darauf zurückzuführen sind, dass beim Einbau die Transportsicherung erst mit sechsmonatiger Verspätung entfernt wurde, so dass sich durch die Vibrationen Haarrisse auf einer Platine der Elektronik entstanden sind.
    Ansonsten ist diese Wärmepumpe sehr einfach zu bedienen und läuft und läuft und läuft. In guten Jahren habe ich im Frühjahr die Heizung einfach abgestellt und nur noch Warmwasser laufen lassen und im Herbst die Heizung wieder angestellt. Dies spart etwas Strom. Zwei Jahre lang lief sie einfach durch. Ich bin deshalb grundsätzlich sehr zufrieden. Momentan habe ich aber das Problem einen fachkundigen Handwerker zu bekommen, der ein kleines elektronisches Problem beheben kann. Daher bewerte ich die Wärmepumpe nur mit gut.

    Auf diese Meinung antworten
  • Antwort

    04.11.2019 von Viessmann Werke

    Hallo gruebler262,

    vielen Dank für das Feedback. Einen Fachbetrieb in deiner Nähe findest du unter dem nachfolgenden Partner-vor-Ort-Link.

    https://www.viessmann.de/de/services/partner-vor-ort.html

    Solltest du sonst einmal Fragen zu deiner Anlage haben. Egal was es ist, kannst du dich auch jederzeit per Mail an customer-care@viessmann.com wenden oder uns unter www.viessmann.community.com besuchen. Dort beantworten wir ebenfalls alle Fragen rund um das Thema Heizungstechnik schnell und kompetent.

    Viele Grüße °fl

    Auf diese Meinung antworten
  • Weitere 9 Meinungen zu Viessmann Vitocal 300 ansehen
Eigene Meinung verfassen

Weiterführende Informationen zum Thema Viessmann 300-G können Sie direkt beim Hersteller unter viessmann.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Viessmann Vitocal 333-G NCViessmann Vitocal 300A

Die neueste Meinung erschien am 27.01.2020.