ohne Note
2 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Art: Fin­ger­hand­schuh
Typ: Tou­ren­hand­schuh
Atmungs­ak­tiv: Ja
Reflek­tie­rend: Ja
Was­ser­dicht: Nein
Wind­dicht: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Rukka AFT im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    Preis/Leistung: 3,5 von 5 Punkten

    9 Produkte im Test

    „AFT und AFT-L lassen die Wahl zwischen zwei verschieden langen Versionen. Zwei Klettriegel bieten bombensicheren Halt gegen Abstreifen, die Knöchel schützt nur eine Polsterung. Der Komfort passt. Mit aufgestockter Sicherheitsausstattung und besserer Durchlüftung hätte der Finne das Zeug zum Sieger.“

  • ohne Endnote

    Preis/Leistung: „befriedigend“ (3 von 5 Punkten)

    9 Produkte im Test

    „Leichter, etwas kurzer Handschuh, hoher Tragekomfort, solide Schutzausstattung, effiziente Belüftung.“

Testalarm zu Rukka AFT

Passende Bestenlisten: Motorradhandschuhe

Datenblatt zu Rukka AFT

Nutzung
Art Fingerhandschuh
Typ Tourenhandschuh
Materialien
Obermaterial Mix Leder/Textil
Ausstattung & Eigenschaften
Atmungsaktiv vorhanden
Reflektierend vorhanden
Wasserdicht fehlt
Winddicht fehlt
Visierwischer fehlt
Knöchelprotektor fehlt
Beheizbar fehlt
Weitenverstellung vorhanden
Touchscreen-kompatibel fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Rukka AFT können Sie direkt beim Hersteller unter rukka.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Bald ist wieder Eiszeit

Quadjournal - Je nach Handhaltung am Lenker habe ich bei Topspeed unterwegs das Gefühl, dass am rechten Zeigefinger direkt durch eine Naht Luft eintritt. Modell "Yeti": Wenn man den Begriff Yeti hört denkt man an ein zotteliges weißes Irgendwas in Eiseskälte. Dem versucht der gleichnamige Speeds Handschuh mit seiner speziellen Machart von zwei parallel liegenden Fingern entgegen zu wirken. Thinsulate 3M Wärmefutter und das Hipora Nässeschutzmembran unterstützen dabei. …weiterlesen

15 wasserdichte Modelle im Vergleich - 4 undicht

Das Magazin ''Motorrad News'' testete in seiner aktuellen Ausgabe wasserdichte Sommerhandschuhe für Motorradfahrer. Vier der 12 Kandidaten konnten die Nässe nicht abhalten und bestanden den Dichtigkeitstest nicht. Viele Modelle saugten sich außerdem mit Wasser voll und vervielfachten somit ihr Gewicht. Die Mängel zeigten besonders die günstigen Modelle, wer also nasse und kalte Hände vermeiden will, muss etwas mehr investieren.