Q-Sonic Video-Grabber VG-400 im Test

(Videokonverter)
  • Befriedigend 3,4
  • 1 Test
16 Meinungen

Test zu Q-Sonic Video-Grabber VG-400

    • Smartphone

    • Ausgabe: 4/2016
    • Erschienen: 05/2016

    „sehr gut“

    „... Das digitalisierte Material kann entweder auf der Festplatte abgelegt oder auch direkt in eine Cloud gespielt werden - und steht somit Familie und Freunden überall auf der Welt zur Verfügung. Natürlich können die Video-Dateien auch gleich bearbeitet werden. Das nur 13 Gramm leichte Modul besteht aus S-Video-, Video- und Audio-Cinch-Steckern, die in einem Wandler (mit Schnappschuss-Taste!) münden ...“  Mehr Details

zu Q-Sonic VG400

  • Q-Sonic Video-Grabber VG-400 zum Video-Digitalisieren, für Android & PC

    Q - Sonic Video - Grabber VG - 400 zum Video - Digitalisieren, für Android & PC

  • Q-Sonic VHS digitalisieren: Video-Grabber VG-400 zum Video-Digitalisieren,

    Sogar auf Tablet - PCs & Smartphones: schnell & einfach Videos digitalisieren AUSZEICHNUNGEN / BEWERTUNGEN / ,...

Kundenmeinungen (16) zu Q-Sonic Video-Grabber VG-400

16 Meinungen
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
3
4 Sterne
2
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
10
Eigene Meinung verfassen

Weiterführende Informationen zum Thema Q-Sonic VG400 können Sie direkt beim Hersteller unter q-sonic.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

So werden Videobänder digitalisiert

videofilmen 6/2013 - Die Wandlerbox ist beiden Fällen die gleiche. Video Creator HD wird mit der älteren Programmversion Pinnacle Studio 14 ausgeliefert, während die Platinum-Version mit Studio 15 und dem Effektpaket Hollywood FX 1-3 ausgestattet ist. Die aktuelle Version von Pinnacle Studio ist die Version 16, die vollständig überarbeitet wurde. Im Test schlug die Kommunikation mit dem Dazzel Video Creator fehl. Vermutlich hat Corel die Treiberarchitektur so verändert, dass die Zusammenarbeit nicht funktioniert. …weiterlesen

Retten Sie die Videos in die Zukunft

Guter Rat 1/2007 - Die passenden Geräte gibt es ab knapp 100 Euro. Erfreulicherweise sind sie auf idiotensichere Bedienung getrimmt. Beispielsweise ist es beim Terratec Grabster AV 250 (siehe unten) möglich, einfach den Videorecorder laufen zu lassen, am Computer das zugehörige Programm zu starten und ohne irgendwelche Zwischenschritte alles im Handumdrehen auf eine DVD zu brennen. Mehr Technik Der Computer hat allerdings dabei eine ganze Menge Rechenarbeit zu erledigen. …weiterlesen

DVD Express

videofilmen 2/2005 - Auf der Homepage findet man einen neuen Treiber für die DVD Xpress mit Datum vom 22.11.2004, der nur mit der neuen Betaversion des CaptureWizards mit Version 3.6.0.9 vom 15.12.2004 zusammenarbeitet. An den oben geschilderten Problemen ändert diese Softwareversion leider nichts. DAZZLE DVC120 Seit Pinnacle die Firma Dazzle (vormals Fast Multimedia) übernommen hat, wird Dazzle-Hardware im Verein mit Pinnacle-Software verkauft. Zum normalen Beipack der Capturebox DVC120 gehört Studio QS Quickstart. …weiterlesen

Schnittstelle

VIDEOAKTIV 2/2012 (Februar/März) - Mutige greifen noch von Hand ein und stellen die Datenrate auf die maximalen 10 Megabyte oder schieben an den Kontrast-, Farbton-, Sättigungs- und Helligkeitsreglern. Bei Reflectas Grabber kann man deutlich den Unterschied zwischen den verschiedenen Signalarten sehen und bekommt schon bei S-VHS ein gutes Bild, das wenig Artefakte zeigt und im Vergleich zum Testfeld etwas dunkel, dafür aber scharf ist. terraTec hat gleich fünf Konverter im Lieferprogramm. …weiterlesen

Fürs Familienarchiv

Smartphone 4/2016 - Getestet wurde ein Videokonverter. Das Testurteil lautete „sehr gut“. …weiterlesen

Bastel-Telecine aus Australien

schmalfilm 4/2012 - Der lässt sich auf den Bildschirmauslöser einer gewöhnlichen Webcamsoftware richten, die sich damit im richtigen Moment ein Bild von der Videokamera holt. Für die perfekte Synchronität hängt eine kleine elektronische Verzögerungsschaltung, die Tuohy selbst entwickelt hat, zwischen Projektor und Mausklick. Der Film landet als Serie einzelner Bilddateien auf der Festplatte und wird zum Schluss in eine Videodatei konvertiert. …weiterlesen

Feintuning

audiovision 11/2011 - Schnelle Powerline Das Zauberwort, um herkömmliche Steckdosen in einen Netzwerkzugang zu verwandeln, heißt Powerline. Mithilfe dieser Technik wird über die Stromleitungen in Gebäuden ein schnelles Hausnetzwerk realisiert. Der amerikanische Hersteller Trendnet hat jetzt den neuen Powerline-Adaptersatz TPL-402E2K mit einer maximalen Übertragungsrate von 500 Mbit/s vorgestellt. Er besteht aus zwei Adaptern mit integrierter Steckdose und Stromspartechnologie. …weiterlesen