Connect it E Produktbild
  • Gut 1,6
  • 1 Test
  • 79 Meinungen
ohne Note
1 Test
Gut (1,6)
79 Meinungen
Typ: Pho­no­ka­bel
Steckerform: Gabel­ste­cker, Cinch
Mehr Daten zum Produkt

Pro-Ject Connect it E im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    7 Produkte im Test

    „Dieses Kabel hat das Zeug dazu, zum Standardersatz für die Beipackstrippen aller Plattenspieler zu werden. guter Klang ohne große Fehler, dabei günstig.“

zu Project Connect it E

  • Pro-Ject Connect-it RCA-E, Hochreines Phonokabel NF Kabel mit Masseleitung für
  • Pro-Ject Connect-it RCA-E, Hochreines Phonokabel NF Kabel mit Masseleitung für

Kundenmeinungen (79) zu Pro-Ject Connect it E

4,4 Sterne

79 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
55 (70%)
4 Sterne
13 (16%)
3 Sterne
5 (6%)
2 Sterne
3 (4%)
1 Stern
3 (4%)

4,4 Sterne

79 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Pro-Ject Connect it E

Typ Phonokabel
Besonderheiten Kupferleitungen
Steckerform
  • Cinch
  • Gabelstecker

Weiterführende Informationen zum Thema Pro-Ject Connect itE können Sie direkt beim Hersteller unter project-audio.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Ready, Set, Go USB!

stereoplay 7/2013 - Ob hier das Kabel seinen Einfluss zeigt ? Wer noch einen alten Synchron-Wandler betreibt, sollte besser ein anderes Kabel wählen. Das Chord SilverPlus nutzt versilberte Adern in Twisted-Pair-Konfiguration. Je ein Baumwollmantel hält die Leiter auf Abstand und dämpft Vibrationen im Kabelinneren. Ein Polyethylen-Überzug, zwei Schirme und ein äußerer PVC-Mantel komplettieren den Aufbau. Am Wandler fällt sofort ein Timing-Gewinn gegenüber den preisgünstigeren Kabeln auf. …weiterlesen

Audioblock Netzkabel

Hifi- & TV-Kabel 1/2011 (Januar-März 2012) - Selbstverständlich sorgen Zugentlastungen für Sicherheit und festen Halt des Kabels in den Steckergehäusen. Angeschlossen an unseren HiFi-Referenzverstärkern versorgte das Netzkabel von Audioblock auch bei hohem Strombedarf die Geräte absolut stabil. Auch der Klang wurde im Vergleich mit dem Anschluss an einem herkömmlichen Netzkabel positiv beeinflusst. Bässe wurden satter und auch die Höhenanteile geschmeidiger. …weiterlesen

Gute Kabel - warum?

Hifi- & TV-Kabel 1/2009 - Wenn jetzt auch noch die Verbindung zwischen Kabel und Gerät durch sauber kontaktierende Stecker gewährleistet ist, dann sollte die Kabelfrage erledigt sein – so sollte man meinen. Tatsächlich gibt es neben einer elektrisch und technisch sauberen Fertigung noch das Material des Dielektrikums (Trennschicht zwischen den beiden Leitern) und Parameter wie Induktivität und Kapazität eines Kabels, die einen teils erheblichen Einfluss auf Bandbreite und Frequenzgang eines Kabels haben. …weiterlesen

Am Kabel der Welt

Computer Bild 21/2011 - Anders sieht’s bei TV-Kabelnetzbetreibern aus. Das Antennenkabel bringt neben TV-Programmen auch Internetsignale ins Haus. Wenn der Kunde übers Kabelnetz auch noch telefoniert, kann er auf das Telefonkabel der Telekom komplett verzichten. Kabelnetzbetreiber zahlen deshalb auch keine Miete für die letzte Meile. Genauso wie einige regionale Anbieter, die Leitungen bis in die Häuser haben. WIESO IST DAS NETZ OFT ZU LANGSAM? …weiterlesen

Gute Kabel - warum?

HiFi Test 6/2007 - Ein Kabel hat dabei zwei Aufgaben: Schutz des schwachen Signals vor externen Einflüssen Möglichst unverfälschte Übertragung Der Schutz vor externen Einflüssen wie zum Beispiel Netzkabel, die Brummen einstreuen können, wird durch eine Abschirmung erreicht. Cinchkabel, wie sie für 90 Prozent aller Audioanwendungen verwendet werden, besitzen daher ein Abschirmgeflecht, das sich als Schutzmantel um den Innenleiter legt und in der Regel mit dem Gehäuse der angeschlossenen Geräte verbunden ist. …weiterlesen