AD300/12 Produktbild
  • ohne Endnote

  • 0  Tests

    0  Meinungen

keine Tests
Testalarm
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: iPod-​Sound­sys­tem
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

AD300/12

Ideal fürs Küchen­re­gal

Manchmal sind selbst kleine Kompaktanlagen zu sperrig fürs Küchenregal. Wer beim Kochen trotzdem nicht auf etwas Soundunterstützung verzichten möchte, kann sich als Alternative eine handliche Dockingstation ansehen – zum Beispiel die AD300/12 von Philips.

Das Gerät ist laut Datenblatt 840 Gramm schwer, knapp 24 Zentimeter breit, 15,3 Zentimeter hoch und lediglich 13,6 Zentimeter tief. Vor allem die geringe Gehäusetiefe dürfte sich hierbei als praktisch erweisen, schließlich sind die meisten Regale in dieser Hinsicht eher knapp dimensioniert. Was die Funktionalität anbelangt, so unterstützt die Dockingstation – mit Ausnahme des iPad – alle derzeit am Markt gehandelten Apple-Player, vom iPod Classic über das iPod nano der 6. Generation bis hin zum iPhone 4. Selbstverständlich werden die Medienplayer automatisch mit Strom versorgt, sobald sie angedockt sind. Anwender brauchen sich also keine Gedanken über den Akkuzustand machen. Ebenfalls nützlich: Sobald sich ein Apple-Player auf dem Dock befindet, wird die Uhrzeit an die Digitalanzeige des Lautsprechers angepasst. Ansonsten gibt es über die technischen Details nur wenig zu berichten. An Schnittstellen steht lediglich ein AUX-Eingang für den Anschluss eines MP3-Players oder eines Kopfhörers zur Verfügung, auf einen USB-Slot muss man dagegen leider verzichten. Die Soundübertragung übernehmen schließlich zwei integrierte Bassreflex-Boxen, die nach Aussage des Herstellers mit jeweils zwei Watt belastet werden.

Natürlich besteht bei solchen Lautsprechern immer die Gefahr, dass die Soundqualität nur entfernt an wirkliche Musik erinnert. Bei der Philips AD300/12 kann man dazu leider noch keine Aussagen treffen, schließlich gibt es bisher im Netz noch keine Erfahrungsberichte. Wer sich trotzdem bereits jetzt für die Dockingstation interessiert, zahlt bei Amazon zur Zeit rund 60 Euro.

Datenblatt zu Philips AD300/12

Typ iPod-Soundsystem

Weiterführende Informationen zum Thema Philips AD300/12 können Sie direkt beim Hersteller unter philips.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Gear4 AlarmDock

MAC LIFE - So kann das AlarmDock zur Not sogar in der Hosentasche transportiert werden, nimmt aber zumindest kaum Platz auf dem Nachttisch oder im Gepäck weg. Der kleine iPod-Compagnon von Gear4 leistet darüber hinaus alles, was von einem solchen Gerät erwartet werden kann: Er verfügt über einen integrierten FM-Tuner mit fünf programmierbaren Stationstasten für den Radioempfang, Schlummerfunktion und Weckintervall sowie einen Aux-Port zum Anschluss von iPod shuffle oder anderen MP3-Playern. …weiterlesen

DLM vergleicht neun Docks

Mit einer Dockingstation bringt man die Musik vom MP3-Player besonders komfortabel ins Wohnzimmer. Doch die Geräte leisten noch mehr: Dockingstationen laden und synchronisieren den iPod, liefern einen angenehmen Raumklang, lassen sich dank kompakter Bauweise im Prinzip überall einsetzen und sehen zudem wirklich nett aus. Die Zeitschrift „DLM“ hat neun aktuelle Geräte getestet.

iPodium

Computer Bild - Im Test reichte eine Akku-Ladung über 12 Stunden. Ebenfalls gut: die umfangreiche Fernbedienung. Sie steuert das iPod-Menü, das Radio und die Weck-/Sleep-Timer-Funktion sowie Abspielfunktionen und Lautstärke. Per Mini-Klinkenbuchse kommen auch andere MP3-Spieler als iPods an die Box. KÜHLER KLANGKÖRPER: Die mo- bile Bauweise hat ihren Preis – tiefe, warme Töne sind nicht gerade die Stärke des Edifiers. Im Test klangen zudem die Mitten leicht verfälscht. …weiterlesen

Hot Docks

SFT-Magazin - iPod-Soundsysteme: Wir testen fünf aktuelle Docks für Apples Taschenspieler - vom Reisebegleiter über Funklautsprecher bis hin zur kompakten Komplettanlage.Testumfeld:Im Test waren fünf iPod-Docks. …weiterlesen