• Befriedigend 2,9
  • 2 Tests
  • 0 Meinungen
Befriedigend (2,9)
2 Tests
ohne Note
Meinung verfassen

Panasonic HX-WA20 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Januar 2013
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Die manuelle Bedienbarkeit von Blende, Shutter, ISO und der optische Zoom sind entscheidende Argumente für die Aktiv-Kamera von Panasonic. Wer darauf wenig Wert legt und einfach drauflos drehen will, überlässt am besten alles der Automatik ... Nicht zu vergessen sind der mit 28 mm recht große Weitwinkel und das Klappdisplay. Nachteilig ist die kurze Akkulaufzeit ...“

  • „befriedigend“ (57 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 2 von 4

    „... gute Videos, Innenaufnahmen und Lowlight-Filme ... aber deutliches Bildrauschen ... Die Bedienung ist einfach, das Einstellmenü ist strukturiert und übersichtlich. Praktisch ist die Bedienung mit dem Steuerkreuz, ärgerlich der behäbig arbeitende Autofokus.“

zu Panasonic HXWA20

  • Panasonic HX-WA20EG-H HD-Camcorder (16 Megapixel, 5-fach opt.

Einschätzung unserer Autoren

Panasonic HX-WA 20

Cam­cor­der mit garan­tier­tem Spaß­fak­tor

Mit der HX-WA20 stellt der Hersteller eine Handycam vor, die mit einem besonders abgedichteten Gehäuse gegen Wasser und Staub nahezu immun ist. So kann man den kleinen Camcorder bedenkenlos am Strand einsetzen und auch einen Schnorchelgang damit wagen, wenn man sich an die zulässige Tauchtiefe von drei Metern hält. Wenn man sich den Spaß gönnen möchte, kann man die HX-WA20-Cam bei amazon für rund 270 EUR bestellen.

Technische Ausstattung

Bei den Herstellerangaben über den optischen und digitalen Zoom kommt man leicht ins Grübeln. So kann man im Datenblatt einen Brennweitenbereich von 28 Millimetern im Weitwinkel und 280 Millimeter im Tele ablesen, jedoch arbeitet die optische Vergrößerung mit dem 5-fachen Zoomfaktor, der intelligente Zoom mit 15-fach. Wie auch immer, es steht im Breitbildformat ein relativ großer Brennweitenbereich mit guter Lichtstärke von F2,8 bis F3,9 zur Verfügung. Als Sensortyp wird einen 1MOS-BSI mit Hintergrundbelichtung eingesetzt. Der 1/2,33 Zoll große Sensor besitzt im Fotobereich eine Auflösung von 16 Megapixeln beim Bildformat 4:3 und 12 Megapixeln bei 16:9 Breitbildformat. Effektiv reduziert sich die Auflösung im Videobereich jedoch auf rund 9,8 Megapixel. Das 2,6 Zoll große Display löst mit 230.600 Bildpunkten auf. Die Speicherung der Aufnahmen erfolgt auf SD(HC/XC)-Karten, die mindestens der Klasse 2 angehören müssen. Ein eingebauter Blitz erleichtert das Fotografieren bei schlechten Lichtverhältnissen. Der Lithium-Ionen-Akku kann mittels USB-Kabel oder mit dem im Lieferumfang befindlichen Ladegerät aufgeladen werden. Für die Übertragung der Videos kann man den Mini-HDMI-Port oder den AV-Ausgang nutzen – für Letzteren liegt das Kabel bei.

Videoaufzeichnung

Die Videoaufzeichnung kann in verschieden Auflösungen und Geschwindigkeiten gestartet werden. So stehen 1.920 x 1.080 Pixel mit 60 Halbbildern pro Sekunde oder 30 Vollbildern zur Verfügung. Eine Stufe tiefer können bei 1.280 x 720 Bildpunkten 60 Vollbilder pro Sekunde aufgenommen werden, was bei schnellen Motiven von Vorteil ist. Die Tonaufzeichnung erfolgt in 2-Kanal-Stereo. Folgt man den Käufermeinungen, macht der HX-WA20 Camcorder gute Videoaufzeichnungen. Beim Ton und den Fotos muss man jedoch Qualitätseinbußen hinnehmen.

Kaufempfehlung

Für angemessenes Geld bekommt man mit dem HX-WA20 einen Camcorder mit integriertem Spaßfaktor und guter Bildqualität. Das hermetisch versiegelte Gehäuse lässt viel Einsatzmöglichkeiten zu.

Passende Bestenlisten

Weitere Tests & Produktwissen

H2O Ahoi

videofilmen 2/2013 - Die Umsetzung einer filmischen Unterwasserstudie und die aktuelle Suche nach einer handlichen Kamera für unterwegs lassen den Autor nach längerer Recherche zur Panasonic HX-WA20 greifen – ein Erfahrungsbericht.Geprüft wurde ein Camcorder. Eine Endnote wurde nicht vergeben. …weiterlesen

Wasser marsch!

VIDEOAKTIV 5/2012 (August/September) - Aber es gibt Alternativen: Panasonic bietet schon seit einigen Jahren wasserdichte Camcorder an, und auch Sony versucht sich nun mit dem HDR-GW 55 VE in diesem Bereich. Der 55er macht sogar Tauchgänge bis fünf Meter Tiefe mit, während die Panasonic-Cams nicht tiefer als drei Meter ins Wasser dürfen. Ergänzt wird das Testfeld durch den Camileo Clip. Der ist zwar nur gegen Spritzwasser geschützt, soll aber auch für das harte Outdoor-Leben gewappnet sein. …weiterlesen