• Befriedigend 2,6
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Befriedigend (2,6)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Mit­tel­klasse
Frontantrieb: Ja
Verbrauch (l/100 km): 5,8
Schadstoffklasse: Euro 6d-​ISC-​FCM
Karosserie: Coupé
Verfügbare Antriebe: Die­sel, Ben­zin
Mehr Daten zum Produkt

Variante von CLA Coupé (2019)

  • CLA 180 Coupé (100 kW) (2019) CLA 180 Coupé (100 kW) (2019)

Mercedes-Benz CLA Coupé (2019) im Test der Fachmagazine

  • 519 von 800 Punkten

    Platz 2 von 2 | Getestet wurde: CLA 180 Coupé (100 kW) (2019)

    „“Kränkelt“ an seinem derben Motor. Modernes Bedienkonzept. Ziemlich teuer, dafür enorm sicher drauf.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Mercedes-Benz CLA Coupé (2019)

Typ Mittelklasse
Verfügbare Antriebe
  • Benzin
  • Diesel
Karosserie Coupé
Modelljahr 2019

Weiterführende Informationen zum Thema Mercedes-Benz CLA Coupé (2019) können Sie direkt beim Hersteller unter mercedes-benz.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

R ist wieder da

auto motor und sport 22/2015 - Launch Control aktivieren und unter Volllast das Mittelmotorprojektil abfeuern. Läuft. Grollender V10-Urschrei, 3,2 Sekunden auf 100. Stammtischfreunde befriedigt. Mit bärenstarker Traktion frisst der R8 V10 Plus den Asphalt und bestätigt nebenbei seine Werksangabe. Egal ob Automatik- oder manueller Modus, mit schnellen und ruckfreien Gangwechseln macht das Doppelkupplungsgetriebe nun endgültig die zähen Schaltpausen der frühen R8-Modelle vergessen. …weiterlesen

Ode an die Schönheit

SUV Magazin 6/2014 - Keine Sorge, auch die Automatik schafft den Spagat zwischen gemütlichem (wie spritsparendem) Cruisen und beherztem Ritt über den Asphalt ohne Probleme. Der positive Fahreindruck bleibt auch bestehen, wenn der Cherokee die Schaltpunkte selbst bestimmt. Auf dem Papier merkt man den Unterschied zwischen manuellem und automatischem Getriebe deutlich: Der 140-PS-Cherokee mit Allrad und Sechsgang-Schaltung in der Ausstattung Longitude kostet mindestens 36 900 Euro. …weiterlesen

Rakete im freien Verkauf

Automobil Revue 31/2014 - Auf dem Papier wird der GT-R allerdings mit optimistischen 2,7 s angegeben gegenüber den realen 3,1 s beim Turbo S, der eine Spur mehr Leistung (560 PS) auszuweisen hat und mit 1640 kg deutlich leichter ist als der 1780 kg wiegende Nissan. Vergleicht man die Werksangaben für die Höchstgeschwindigkeit, liegt der Porsche ebenfalls eine Nuance vorn (318 gegen 315 km/h). Der Nissan GT-R bietet Porsche-Turbo-S-Fahrleistungen zum deutlich tieferen Tarif, 122 800 gegenüber 272 700 Franken. …weiterlesen

Mittelklasse-Vierkampf

OFF ROAD 7/2014 - Der Zusatzbildschirm dient als Bordcomputer und muss über die Lenkradtasten bedient werden. Mitsubishi Konservativ: Einen Designpreis gewinnt das Interieur des Outlander nicht, es ist aber übersichtlich und weitestgehend selbsterklärend gestaltet. Die Oberflächen sind kratzeranfällig. …weiterlesen

Neue Gefühle

OFF ROAD 8/2014 - UNGEAHNTE PERFORMANCE Sobald das Räderwerk der bekannten Achtgang-Automatik von ZF das Triebwerk im gewünschten Leistungsspektrum hat, peitscht der Selbstzünder den Koloss nach vorne: In 7,6 Sekunden schnellt die Tachonadel über die 100-km/h-Marke, nach 18,9 Sekunden erreicht der Offroader mit Überholprestige 160 Kilometer pro Stunde. Hinter dem Steuer ist da schon lange klar: Der kleine Range Rover verdient ihn endlich, seinen Namenszusatz "Sport". …weiterlesen

Durchwehend geöffnet

FREIE FAHRT 2/2014 - 225 Liter Kofferraumvolumen sind nicht die Welt, aber die ist ja eh nach oben offen ... Opel Cascada. Einen feschen Auftritt hat man mit dem Cascada. Der luftige Opel bietet Cabrio-Spaß für vier, wobei Fondpassagiere naturgemäß als erste über den zugigen Fahrtwind und den engen Fondplatz murren. Der Cascada verwöhnt mit umfangreicher Ausstattung, das elektrische Stoffdach (mit beheizbarer Glas-Heckscheibe!) öffnet sich in 17 Sekunden und bis zu Tempo 50. …weiterlesen

Mittelklasse Indianer

OFF ROAD 12/2013 - Sie trägt auch den aktuellen Dodge Dart sowie den künftig in China verfügbaren Fiat Viaggio. Spült Jeep nun seine kernigen Gesellen weich? Unsere erste Ausfahrt im neuen Jeep Cherokee lehrt: Nach dem ML-beeinflussten Grand Cherokee ist auch der neue Cherokee geschmeidiger geworden. Und die Jeep-Entwickler ringen mit Hilfe elektronischer Assistenten um seine Offroad-Kompetenz. …weiterlesen

Flaggschiff auf grosser Fahrt

auto-ILLUSTRIERTE 5/2013 - Auf der sparsamen ai-Normrunde deutet sich das Sparpotenzial dann mit 7,3 Litern an. Beliebt ist der Mazda6 für seine guten Fahreigenschaften, und da hat das neue Flaggschiff sogar noch etwas zugelegt. Der 6-Stufen-Automat schaltet fein und schnell, ebenso die Lenkung. Willig und mit guter Rückmeldung arbeitet sie sich um Kurven. Das Fahrwerk neigt etwas zum Untersteuern, steckt aber Unebenheiten gut weg und ist ein gelungener Mix aus sportlich und komfortabel. …weiterlesen

Tanz auf dem Vulkan

Auto Bild sportscars 5/2008 - Das Maserati-Autohaus Mille Miglia Motors aus Rosenheim. Dessen Machern iel 2006 bei einer Werksbesichtigung in Modena ein Fahrzeug auf, das auf der Teststrecke verblüffend ix unterwegs war. Eine Nachfrage ergab, dass es sich um ein werksgetuntes Kompressormodell handelte – ohne Chance auf Serienfertigung, obwohl der Prototyp bereits 120 000 Kilometer ohne Ausfälle abgespult hatte. …weiterlesen

Absage an Vorurteile

auto-ILLUSTRIERTE 7/2011 - Vorurteile gibt es ebenfalls noch bei der Leistungsfähigkeit. Sind Gasfahrzeuge nicht lahme Enten? Ein Vorwurf der noch aus Zeiten stammt, als Benziner zwar schon problemlos umgerüstet, aber nicht auf den Erdgasbetrieb ausgelegt wurden. Keine perfekte Lösung. Heute sind die Modelle in der Regel auf den Gasbetrieb optimiert. Nicht zuletzt die eidgenössische EMPA hat viel Forschungsaufwand betrieben, um den Betrieb mit Erdgas in konventionellen Motoren zu verbessern. …weiterlesen

Sommerfrische mit 1451 PS

Auto Bild 19/2009 - Den kernigen Charakter des Z muss man mögen – wie das Image der Marke. Von wegen Sommerfrische – die fünf Roadster entfachen einen Frühlingssturm. Allen voran der perfekt abgestimmte, schnelle und fein verarbeitete Audi. Der faszinierend geschmeidige BMW landet deshalb trotz Hurrikan-Maschine und tollem Fahrverhalten nur auf Platz zwei. Achtbar: Mit rund 50 PS weniger belegt Porsche den dritten Platz. …weiterlesen

Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport

NOBLE SOUNDS 1/2011 - Und das Angenehmste am Leben – sagen wir: über 40 – ist der Umstand, dass man sich eine gewisse Gelassenheit leisten kann, sich nicht mehr ständig ungeduldig vordrängeln oder beweisen muss. Ich staune selbst. Da sitze ich im Bugatti Veyron Grand Sport mit herausnehmbarem Glasdach, und es juckt mich nicht, die von Werbung und Presse versprochenen 400 Stundenkilometer Höchstgeschwindigkeit auszureizen. Nicht einmal die 300 sind eine Herausforderung. …weiterlesen