JVC GC-PX10 im Test

(Full HD Camcorder)
  • Gut 1,8
  • 14 Tests
1 Meinung
Produktdaten:
Touchscreen: Ja
Live Streaming: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Tests (14) zu JVC GC-PX10

    • videofilmen

    • Ausgabe: 1/2013
    • Erschienen: 11/2012
    • Produkt: Platz 5 von 10
    • Seiten: 17

    „sehr gut“ (148 von 200 Punkten)

    „Kauftipp“

    „So eine runde und gleichzeitig innovative Kamera hat JVC schon lange nicht mehr abgeliefert. Bei der Schärfe arbeitet die Kamera am Auflösungslimit, und auch die verfügbare manuelle Kontrolle dürfte für viele ambitionierte Filmer völlig ausreichend sein. Trotz ihrer ungewöhnlichen Form ist die Kamera handlich und auch zum Filmen geeignet. Innovationen wie die kurze 4K-Aufzeichung oder die automatische Aufnahme runden das Konzept ab. ...“  Mehr Details

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 10/2012
    • Erschienen: 09/2012
    • Produkt: Platz 17 von 42
    • Seiten: 8

    „gut“ (2,4)

    Video (40%): „gut“ (2,0);
    Foto (5%): „gut“ (1,9);
    Ton (15%): „befriedigend“ (2,6);
    Handhabung (25%): „befriedigend“ (2,8);
    Betriebsdauer (5%): „gut“ (2,5);
    Vielseitigkeit (10%): „gut“ (2,5).  Mehr Details

    • Konsument

    • Ausgabe: 8/2012
    • Erschienen: 07/2012
    • Produkt: Platz 17 von 19

    „durchschnittlich“ (52%)

    Bildqualität (40%): „durchschnittlich“;
    Sucher (0%): entfällt;
    Monitor (10%): „durchschnittlich“;
    Videoaufnahmen (10%): „sehr gut“;
    Blitz (10%): „weniger zufriedenstellend“;
    Handhabung (30%): „durchschnittlich“.  Mehr Details

    • Video-HomeVision

    • Ausgabe: 7/2012
    • Erschienen: 06/2012
    • Produkt: Platz 2 von 5
    • Seiten: 8

    „gut“ (70%)

    Preis/Leistung: „gut“

    „Plus: Zeitlupe, gute Foto-Funktion, detailreiche Video-Aufnahmen.
    Minus: Bildrauschen bei schwach beleuchteten Motiven.“  Mehr Details

    • zoom

    • Ausgabe: 1/2012
    • Erschienen: 12/2011
    • Seiten: 4

    ohne Endnote

    „... die eigentliche Stärke dieser Kamera liegt weniger im Raum, als vielmehr in der Zeit. Denn mit der GC-PX10E sind Slowmotion-Aufnahmen mit 250 Bildern pro Sekunde möglich. Allerdings steht dann kein Ton mehr zur Verfügung und volle HD-Auflösung ist ebenfalls nicht mehr möglich. ...“  Mehr Details

    • FOTOHITS

    • Ausgabe: 12/2011
    • Erschienen: 11/2011

    ohne Endnote

    „Bildqualität befriedigend“

    „Die JVC GC-PX10 ist eine ungewöhnliche Mischung aus Fotoapparat und Videokamera. Auf beiden Seiten bietet sie ungewöhnliche Leistungen, die zum Beispiel deutlich höhere Datenraten bei der Aufzeichnung von Videos, aber auch extreme Serienbildgeschwindigkeiten im Fotomodus umfassen. Die Bedienung ist relativ einfach und erlaubt durch viele manuelle Steuermöglichkeiten ein kreatives Arbeiten.“  Mehr Details

    • VIDEOAKTIV

    • Ausgabe: 1/2012
    • Erschienen: 11/2011
    • Seiten: 4

    „gut“ (70 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Kauftipp“

    „... Er liefert angenehm scharfe Aufnahmen und überzeugt mit Funktionen wie der Zeitlupe, automatischer Motiverkennung sowie allen wünschenswerten manuellen Einstellmöglichkeiten. Auch als Fotoapparat gibt er kein schlechtes Bild ab – kann aber mit seinem nicht völlig ausgefeilten Bedienkonzept mit hochwertigen Bridge-Kameras nicht ganz mithalten.“  Mehr Details

    • SFT-Magazin

    • Ausgabe: 11/2011
    • Erschienen: 10/2011
    • Seiten: 1

    „gut“ (1,6)

    „Plus: Gute Fotoqualität; Interessante Zeitlupen- und Zeitraffer-Funktion; Sehr scharfe Videos.
    Minus: LC-Display-Auflösung; Fotos ab ISO 3.200 unbrauchbar.“  Mehr Details

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 5/2012
    • Erschienen: 04/2012

    ohne Endnote

    „Nicht das Beste aus zwei Welten, aber gut für die Sportwelt. Starkes Tele, sehr schnell und mit Superzeitlupe: perfekt für Fußballspiele. Nachteile: langsam beim Übertragen der Daten, klobig, teuer.“  Mehr Details

    • Video Kamera objektiv

    • Ausgabe: 1-2/2012
    • Erschienen: 12/2011

    ohne Endnote

    „Die GC-PX10 macht superscharfe Bilder, keine Frage. ... Als Foto-Apparat ist die GC-PX10 dagegen mit ihren knapp 900 Euro zu schlecht ausgestattet ... Übrig bleibt also nur das Konzept, Video und Foto in einem Gerät gleichberechtigt integrieren zu wollen. Dafür bietet die GC-PX10 zwar gute Ansätze, aber auch noch viel Raum für Verbesserungen.“  Mehr Details

    • Videomedia

    • Ausgabe: Nr. 144 (Dezember 2011-März 2012)
    • Erschienen: 11/2011

    „sehr gut“

    Das Design der Kamera erinnert eher an eine Fotokamera denn an einen Camcorder. Dennoch lässt sich das Modell gut handhaben. Wenn das Licht es zu lässt, produziert die Videokamera ein ausgezeichnetes Bild. Bei der Auflösung und dem Bildrauschen spielt der GC-PX10 dann auch in der ersten Liga. Die Menüs brauchen aufgrund der nicht ganz einleuchtenden Struktur etwas Einarbeitungszeit. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

    • videofilmen

    • Ausgabe: 1/2012
    • Erschienen: 11/2011
    • Seiten: 6

    „sehr gut“ (148 von 200 Punkten)

    „... Hier tatsächlich der Spagat zwischen Foto-Apparat und Camcorder auch visuell praktisch umgesetzt. Die Kamera liegt definitiv gut in der Hand und auch die Bedienung mit den wenigen außen stehenden Knöpfen am Objektiv funktioniert erstaunlich rund. Das Klappdisplay ist praktisch, lässt allerdings nur eine vertikale Bewegung zu. Zur Seite lässt sich das Display nicht drehen, was jedoch in den meisten Fällen verschmerzbar ist. ...“  Mehr Details

    Info: Dieses Produkt wurde von videofilmen in Ausgabe 1/2013 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    • slashCAM

    • Erschienen: 10/2011

    ohne Endnote

    „So eine runde und gleichzeitig innovative Kamera hat JVC schon lange nicht mehr abgeliefert. Bei der Schärfe arbeitet die Kamera am Auflösungs-Limit und auch die dabei verfügbare manuelle Kontrolle dürfte für viele ambitionierte Filmer völlig ausreichend sein. Dazu gibt es nette Innovationen wie die kurze 4K-Aufzeichung oder die automatische Aufnahme. ...“  Mehr Details

    • VIDEOAKTIV

    • Ausgabe: 6/2011
    • Erschienen: 09/2011
    • Seiten: 2

    ohne Endnote

    „... Im Vergleich mit filmenden Fotoknipsen führt die PX 10 ... einige Vorteile ins Feld: den extrem scharfen Kippmonitor, die perfekte Zoom- und Autofokus-Nachführung während der Aufnahme, den klaren Stereoton mit Mikroanschluss, Pegeleinstellung und vor allem die Kopfhörerbuchse sowie die fast nahtlose Einstellung von Belichtungszeit und Blende. ...“  Mehr Details

zu JVC GC-PX10

  • JVC GY-HM250E

    JVC GY - HM250E

Kundenmeinung (1) zu JVC GC-PX10

1 Meinung
(Sehr gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

JVC GC-PX 10 EU

Foto-Videokamera der Oberklasse

JVC hat eine Marktlücke entdeckt und sauber mit dem GC-PX10 Camcorder perfekt geschlossen. Bislang konnte man keinen Camcorder als echte Fotokamera nutzen und musste einfach zu viele Qualitätsabstriche machen. Durch den Einsatz eines speziellen BSI-CMOS-Bildsensors in Kombination mit dem neu entwickelten Falconbrid-Prozessor sind hohe Geschwindigkeiten bei gleichbleibender Qualität möglich geworden. Der Hersteller setzt somit ganz neue Maßstäbe für Videokameras und fordert die Konkurrenz. Mit rund 900 Euro muss man die Kamera bei amazon bezahlen und bekommt den idealen Begleiter für die Sportveranstaltung.

Dank des schnellen und extrem hoch auflösenden Bildprozessors ist man in der Lage, nicht nur Full-HD-Videos mit enormen 36 Mbps aufzunehmen, sondern auch Fotoserien mit sagenhaften 50 Bilder pro Sekunde bei einer Auflösung von 8,3 Megepixeln. Die Vieoaufnahmen sollen dank der 50 Bilder pro Sekunde über einen ausgezeichneten Kontrast bei natürlicher Farbtreue verfügen. Bei Sportveranstaltungen kommt das Feature Super-Slow-Motion mit 250 Aufnahmen pro Sekunde voll zur Geltung – bei einer Auflösung von 640 x 360 kann man so bis zu zwei Stunden ohne Ton aufnehmen. Man stelle sich vor, ein Fußballspiel komplett in jeder Szene in Zeitlupe ansehen zu können. Durchschlagenden Erfolg die Videokamera mit Sicherheit haben, da sie in der Lage ist, gleichzeitig zu filmen und zu fotografieren. Neben der High-Speed-Funktion kann man aber auch ganz „normale“ Fotos schießen, die 12 Megapixel an Auflösung (ohne Interpolation) zu bieten haben. Für schlechte Lichtverhältnisse steht die Steigerung der Empfindlichkeit bis auf ISO 6.400 sowie ein integrierter Blitz zur Verfügung. Die Konica-Minolta Linse arbeitet mit einem optischen 10fach Zoom, der durch einen dynamischen 19fach und einen digitalen 64fach Zoom abgelöst werden kann. Von der haptischen Seite ähnelt der JVC-Camcorder stark einer Bridge-Kamera mit übergroßem Objektiv. Das nach oben schwenkbare LCD-Display mit einer Größe von 3,0 Zoll ist als Touchscreen ausgelegt und vereinfacht die Bildkontrolle und Menüsteuerung. Letzteres kann ebenfalls manuell über ein Drehrad erfolgen. Der interne Speicher wird mit 32 GByte angegeben, kann jedoch problemlos mit SDHC/XC-Karten mit einer maximalen Kapazität von 64 GByte erweitert werden.

Ein Full-HD-Camcorder mit guten Fotoeigenschaften war bislang der Traum eines Hobbyfilmers, den JVC nun erfüllen kann – wenn zur Investition von gut 900 Euro bereit ist.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu JVC GC-PX10

Features
  • Touchscreen
  • Mikrofoneingang
  • Digitalkamerafunktion
  • Gesichtserkennung
  • Direktupload
  • Zeitraffer
  • Szenenerkennung
  • Zebra-Modus
  • Bildstabilisierung
Direktupload vorhanden
Wechselobjektiv fehlt
Videobearbeitungsfunktion fehlt
Kino-/Effektfilter fehlt
3D-Konverter fehlt
Szenenerkennung vorhanden
Integrierter Beamer fehlt
Speichermedien Eye-Fi Card
Auflösung
Video-Auflösung
Full-HD vorhanden
Technische Daten
Sensor
Sensortyp CMOS
Objektiv
Minimale Brennweite 43 mm
Maximale Brennweite 430 mm
Optischer Zoom 10x
Digitaler Zoom 64x
Ausstattung & Anschlüsse
Bildstabilisator vorhanden
Bildstabilisatorentyp Optisch
Sucher Nicht vorhanden
Displaygröße 3"
Touchscreen vorhanden
Videoleuchte fehlt
Konnektivität
Bluetooth fehlt
GPS fehlt
NFC fehlt
WLAN fehlt
Anschlüsse
Mikrofon-Anschluss vorhanden
SDI-Ausgang fehlt
Features
Autofokus-Verfolgung fehlt
Hochgeschwindigkeits-Autofokus fehlt
Bewegungserkennung fehlt
Gesichtserkennung vorhanden
Live Streaming fehlt
Mikrofonzoom fehlt
Peaking fehlt
Pre-Recording fehlt
Loop-Recording fehlt
Windgeräusch-Unterdrückung fehlt
Zeitlupe fehlt
Zeitraffer vorhanden
Zebra-Modus vorhanden
Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien
  • Speicherkarte
  • Flash-Memory
Speicherkarten-Typ
  • SD
  • SDHC
  • SDXC
Interner Speicher 32 GB
Aufzeichnung
Videoformate
  • MPEG-4
  • H.264
  • iFrame
Gehäuse
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 520 g
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: GC-PX10EU

Weiterführende Informationen zum Thema JVC GC-PX-10 können Sie direkt beim Hersteller unter jvc.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Summertime

Video-HomeVision 7/2012 - Mit bis zu 250 Bildern pro Sekunde lassen sich interessante Bewegungsstudien einfangen. Auch im Fotobetrieb kann das Gerät mit Geschwindigkeit punkten: Bis zu 130 Bilder am Stück macht der JVC mit einer beeindruckenden Frequenz von 50 Bildern pro Sekunde und einer Bildauflösung von 12 Megapixeln. Das Display ist mit einer Diagonale von 7,6 Zentimetern angenehm groß und gibt Motive hell und detailreich wieder. Es ist berührungsempfindlich und dient so zur Steuerung vieler Camcorder-Funktionen. …weiterlesen

Zukunfts-Vision?

SFT-Magazin 11/2011 - Camcorder-Hybrid. Mit dem GC-PX10 versucht JVC die Aufnahmequalität eines Camcorders mit der Kompaktheit einer Digitalkamera zu verbinden. Mit Erfolg? …weiterlesen

Multimedia-Zeitmaschine: JVC GC-PX10

FOTOHITS 12/2011 - Sowohl als Camcorder als auch als Fotokamera ist die GC-PX10 sehr ungewöhnlich. Vor allen Dingen hinsichtlich ihrer Geschwindigkeit kann sie überraschen. …weiterlesen

Laufende Kamera

VIDEOAKTIV 6/2011 - Mit der GC-PX 10 stellt JVC zur IFA eine Foto-/Camcorder-Kombi vor, die nun auch Videofilmer zufrieden stellen soll. Ein erster Eindruck aus der Praxis. …weiterlesen