Homcom 2 in 1 Kinderfahrradanhänger

Gut

2,0

0  Tests

332  Meinungen

keine Tests
Testalarm
Gut (2,0)
Aktuelle Info wird geladen...
  • Typ Kin­der­an­hän­ger
  • Aus­stat­tung Sicher­heits­fahne, Schie­bes­tange/-​griff, Fede­rung, 5-​Punkt-​Gurt­sys­tem, Regen­ver­deck, Falt­bar, Fest­stell­bremse, Reflek­to­ren, Gepäck­fach
  • Sitz­plätze Zwei­sit­zer
  • Maxi­male Zula­dung 40 kg
  • Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Redaktion

Ver­wand­lungs­künst­ler mit kal­ku­lier­ba­ren Män­geln

Rundendrehen, das ist mit dem 2-in-1-Fahrradanhänger von Homcom auf dem Fahrrad wie zu Fuß möglich. Im Nu lasse sich der Anhänger dank des mitgelieferten Jogger-Kits in einen Buggy umwandeln, erklärt der Hersteller. Leider bringt das Gefährt nicht nur Kinder in Fahrt, sondern bisweilen auch die Nerven mancher Käufer.

Nicht alles läuft rund

Trotz englischsprachiger Montageanleitung klappe der Aufbau dank der Bebilderung – ein wenig Intuition vorausgesetzt – recht gut, wie es in den Käuferrezensionen heißt. Wer gar nicht zurecht kommt, erhalte auf Anfrage auch Montagehinweise in deutscher Sprache. Hat man die Anleitung erst einmal verinnerlicht, nehme der Aufbau selbst nur wenig Zeit in Anspruch. Die Bestzeit liegt laut den vorliegenden Käuferrezensionen bei 15 Minuten. Der geringe Zeitaufwand beim Zusammenbauen relativiert sich jedoch wieder beim Einstellen der Bremsen, das manchen Nutzern offenbar einiges an Geduld abzuverlangen schien. Immerhin bleiben unangenehme Chemiegerüche erspart. Auf der Straße kann es aber für die Kleinen etwas holprig werden, wird im Käuferlager moniert, da die vorhandene Federung sehr stramm arbeite und keinen wirklichen Komfortgewinn darstelle. Zudem bestehen Hinweise, dass es auch um den Rundlauf der Räder nicht optimal bestellt ist. Dabei ließen sich derartige Auffälligkeiten doch eigentlich durch eine gewissenhaftere Qualitätskontrolle vermeiden.

Bei gelegentlichem Einsatz brauchbar

Der Einsatz des Anhängers erfordert sicher einen etwas beherzteren Pedaltritt, denn er zählt nicht gerade zu den Leichtgewichten. Beim Joggen ist vor allem an Bordsteinkanten etwas Kraftaufwand gefragt, durch das schwenkbare Vorderrad ergäbe sich den Nutzern nach dennoch ein insgesamt sehr wendiger Charakter. Die Mehrheit der Rezensenten kann sich mit den kleinen Schwächen durchaus abfinden und beurteilt das Multitalent als alltagstauglich – bei gelegentlicher Nutzung. Negativ-„Ausreißer“ finden sich in den Produktbewertungen kaum. Wer sich für den Kauf entscheidet (aktuell etwa 140 EUR bei Amazon), sollte allerdings auf einen kurzen Besuch in der nächstgelegenen Fahrradwerkstatt einstellen.

von Daniel

Kundenmeinungen (332) zu Homcom 2 in 1 Kinderfahrradanhänger

4,0 Sterne

332 Meinungen in 3 Quellen

5 Sterne
162 (49%)
4 Sterne
80 (24%)
3 Sterne
39 (12%)
2 Sterne
20 (6%)
1 Stern
31 (9%)

4,0 Sterne

329 Meinungen bei Amazon.de lesen

4,5 Sterne

2 Meinungen bei billiger.de lesen

1,0 Stern

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • von Cook-Design

    Radlager kaputt und keine Ersatzteile

    • Vorteile: einfache Montage, gute Federung, hohe Zuladung
    • Nachteile: Zubehör gibt es nicht und ist auch nicht montierbar, da es keine Aufnahmen gibt
    Der Aufbau war spielend leicht, die Bilderanleitung reichte für uns aus.
    Beim Aufbau ließen sich kommende Probleme bereits erahnen. Radlager sind nicht austeichend abgedichtet, so dass Staub und Schmutz bestens herein kann. Der Abschluss des Radlagers mittels Splint aus Aluminium ist nicht fest genug, eine passende Abdeckung des Lagers fehlt. Somit muss das Rad zwanglläufig eiern. Die Bremse ist trotz bestmöglicher Einstellung nicht passend. Das Netz ist zu grobmaschig, so dass ständig Steine und Dreck das Kind beschießen. Einziger Ausweg ist die Regenplane aus Kunststoff.
    Die Gurte schneiden am Hals ein, das Befestigungsmaterial ist unzureichend. Due Möglichkeit der Anbringung eines Sonnenschutzes ist nicht gegeben, ebensowenig für eine Babyhängematte. Es gibt keinerlei Aufnahmen für jedwedes Zubehör.

    Die Federung ist top und unsere Kleine mochte die Fahrten, da wir mit Kunstfertigkeit einen Sonnenschutz und ein feineres Netz angenäht/geklettet haben. Außerdem haben wir von unseren Auto-Gurten Marke Schroth die Polsterungen angebracht, damit der kindliche Hals heil bleibt.

    Wir sind beide technisch recht fit und kreativ, deshalb und nur deshalb geht der Anhänger für uns.

    Nun sind links beide Radlager defekt- nach gerade mal 3 Touren von max. 30 km und es gibt laut Kundenservice keine Ersatzteile. Wir könnten den Anhänger einschicken und bekämen einen neuen, aber eigentlich muss ein Hersteller innerhalb der Gewährleistung Ersatzteile vorhalten. Aosom gibt grundsätzlich keine Ersatzteile aus.
    Industrielager gibt's im Netz, die Maße sind jedoch selten und die Lager deshalb recht teuer.
    Der Anhänger ist sehr preiswert und tut seinen Dienst, wenn man ihn reparieren und verbessern kann. Ansonsten ist er keinem zu empfehlen.
    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Fahrradanhänger

Datenblatt zu Homcom 2 in 1 Kinderfahrradanhänger

Typ Kinderanhänger
Ausstattung
  • Faltbar
  • Regenverdeck
  • 5-Punkt-Gurtsystem
  • Federung
  • Feststellbremse
  • Reflektoren
  • Gepäckfach
  • Schiebestange/-griff
  • Sicherheitsfahne
Sitzplätze Zweisitzer
Sitzhöhe 54 cm
Sitzbreite 56 cm
Maximale Zuladung 40 kg

Weitere Produkte und Tests

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf