Vertigoheel Produktbild

Ø Gut (2,0)

Test (1)

o.ohne Note

(15)

Ø Teilnote 2,0

Produktdaten:
Anwendungsgebiet: Ver­dau­ung
Rezeptpflicht: Rezept­frei
Mehr Daten zum Produkt

Heel Vertigoheel im Test der Fachmagazine

    • healthy living

    • Ausgabe: 6/2007
    • Erschienen: 05/2007
    • 8 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Homöopathisches Komplexmittel ('Gleiches mit Gleichem bekämpfen'). ... Homöopathische Alternative.“  Mehr Details

zu Heel Vertigoheel

  • Vertigoheel Tabletten, 100 St

    Wichtige Hinweise (Pflichtangaben) : Vertigoheel® Tabletten . Wirkstoff: Anamirta cocculus Trit. D4, ,...

  • Heel Vertigoheel Tabl. 100 St.

    Anwendungsgebiete für VERTIGOHEEL Tabletten - Homöopathisches Arzneimittel zur Anwendung bei verschiedenen ,...

  • Heel Vertigoheel® Tabletten 100 St Tabletten

    Vertigoheel® Tabletten

  • Heel Vertigoheel Tabletten 100 St

    Vertigoheel Tabletten - rezeptfrei - Antivertiginosa von Biologische Heilmittel Heel GmbH - Tabletten - 100 St

  • Biologische Heilmittel Heel GmbH Vertigoheel Tabletten, 100 St

    Grundpreis: 100 St = 12. 60 EUR

  • Biologische Heilmittel Heel GmbH Vertigoheel Tabletten

    Grundpreis: 0. 14 / 1 StHerz - & Kreislauf

Kundenmeinungen (15) zu Heel Vertigoheel

15 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
9
4 Sterne
0
3 Sterne
2
2 Sterne
1
1 Stern
3
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Heel Vertigoheel

Anwendungsgebiet Verdauung
Rezeptpflicht Rezeptfrei

Weiterführende Informationen zum Thema Heel Vertigoheel können Sie direkt beim Hersteller unter heel.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Wenn der Magen rebelliert

Konsument 1/2016 - Häufig zur Anwendung kommen etwa sogenannte Antazida. Diese enthalten basische Wirkstoffe und können die Säure des Magensaftes neutralisieren und somit zur Zudem wird CO2 produziert, was unangenehme Nebenwirkungen wie etwa Die Gasbildung (vor allem Kohlendioxid) im Darm ist ein normaler Vorgang. …weiterlesen

Wenn der Bauch rebelliert

aktiv laufen Nr. 5 (September/Oktober 2013) - Da wir unser Essverhalten - speziell vor dem Laufen - ändern können, beunruhigt oder stört uns dieses Phänomen meist nicht nachhaltig. Anders sieht es aus, wenn diese Symptome regelmäßig und ohne erkennbare Ursache auftreten und die Freude am Laufen nachhaltig trüben. Die Betroffenen klagen über krampfartige Magenbeschwerden, teilweise mit Brennen hinter dem Brustbein, Appetitlosigkeit, Völlegefühl, Übelkeit, Verstopfung oder auch Durchfall. …weiterlesen

Bauchgefühle

HANDICAP 4/2011 - Ähnliche Beschwerden können Nahrungsmittelallergien auslösen, bei denen eine spezifische Immunreaktion nach Aufnahme eines Nahrungsmittels ausgelöst wird. Es gilt, diese Nahrungsmittel im Einzelfall zu identifizieren und zu meiden. Therapie mit Laxantien Der Einsatz von Laxantien, also Abführmitteln, sollte nicht ohne Absprache mit dem Arzt erfolgen, da eine Vielzahl unterschiedlicher Wirkstoffe und Wirkverfahren zur Verfügung stehen. …weiterlesen

Schickt eure Männer zum Arzt!

Guter Rat 3/2008 - Bewegung Jeden Tag 30 Minuten intensive körperliche Bewegung schützen. Postboten erledigen das ihrer Arbeitszeit, Büroarbeiter müssen in der Freizeit ran. Vermutet wird, dass im bewegten Darm Nahrungsinhaltsstoffe kürzer Kontakt zur Darmschleimhaut haben, folglich weniger Schaden anrichten können. Außerdem sorgt Bewegung für einen Stoffwechsel, den der Krebs nicht mag. VORSORGE Stuhltest Als sensitivstes Verfahren gilt derzeit die Darmspiegelung. …weiterlesen

Blähungen

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Es wird im Dünndarm ins Blut aufgenommen und über die Lunge ausgeatmet. Erst wenn sich übermäßig viel Gas bildet, wird der Darm schmerzhaft gebläht. Der Hauptanteil der Darmgase ist geruchlos und besteht aus Kohlendioxid, Sauerstoff, Wasserstoff und Stickstoff. Der unangenehme Geruch kommt zustande, wenn Darmbakterien Pflanzenfasern abbauen und bei diesem Gärprozess Spuren von Schwefelwasserstoff, flüchtige Fettsäuren (Buttersäure und andere) und andere Gase entstehen. …weiterlesen

Wurmerkrankungen

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Hinweise Für Kinder unter 14 Jahren Kinder von zwei bis sechs Jahren nehmen einmalig zwei Tabletten. Kinder unter zwei Jahren erhalten insgesamt eine Tablette. Für Schwangerschaft und Stillzeit Niclosamid wird nicht in den Blutkreislauf aufgenommen und kann deshalb auch in der Schwangerschaft angewendet werden. Trotzdem sollten Sie das Mittel nicht ohne ärztlichen Rat einnehmen. Stark wirksame Abführmittel dürfen Sie in der Schwangerschaft nicht anwenden. …weiterlesen

Durchfall

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Wechselwirkungen mit Medikamenten Wenn Sie gleichzeitig Medikamente mit dem Wirkstoff Verapamil (bei hohem Blutdruck), Ketoconazol (bei Pilzinfektionen), Chinidin (bei Herzrhythmusstörungen) oder Ritonavir (spezielles Arzneimittel bei HIV-Infektionen und AIDS) einnehmen müssen, kann es sein, dass Loperamid verzögert ausgeschieden wird und sich seine Wirkungen auf das Gehirn verstärken. Dies kann die Atmung beeinträchtigen. …weiterlesen

Verdauungsbeschwerden

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Butylscopolaminium wird in Tabletten- oder Zäpfchenform nur unzureichend in den Körper aufgenommen und wirkt allenfalls lokal im Magen oder im Darm schwach krampflösend. Parazetamol wirkt zwar schmerzlindernd, aber nicht krampflösend. Dass die Kombination der beiden Wirkstoffe bei krampfartigen Beschwerden im Verdauungstrakt besser wirkt als Butylscopolaminium allein, ist nicht ausreichend nachgewiesen. …weiterlesen