• ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Einsatzgebiet: All-​Moun­tain
Vorspannung: Tip-​Rocker, Rocker
Geeignet für: Her­ren, Damen
Mehr Daten zum Produkt

Head RAW Instinct TI Pro (Modell 2016/2017) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    26 Produkte im Test

    „... Der Raw Instinct TI Pro ist eine Powermaschine mit Top-Preis-Leistungs-Verhältnis für dynamische Fahrer, die große Aufkantwinkel und das extreme Carving-Gefühl lieben.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Head RAW Instinct TI Pro (Modell 2016/2017)

Einsatzgebiet All-Mountain
Vorspannung
  • Rocker
  • Tip-Rocker
Länge 149 / 156 / 163 / 170 / 177 cm
Taillierung 124-78-110 mm
Radius 14,7 m (170 cm)
Geeignet für
  • Damen
  • Herren

Weitere Tests & Produktwissen

Test Freerider

ALPIN 12/2009 - Das ist ein unumstößliches Gesetz in der Physik. Wer also im Tiefschnee der König sein will, braucht möglichst viel Fläche unter den Füßen. Dabei kann Fläche ja nicht nur durch einen breiteren, sondern auch durch einen längeren Ski erreicht werden – wobei die Unterschiede der beiden Parameter in ihrer Wirkung immens sind: Je länger ein Ski ist, desto laufruhiger ist er. …weiterlesen

„Leicht und breit“ - Tourenski leichter als 2700 g

ALPIN 11/2009 - Der Free Cross ist ein moderner Tourenski, auch wenn er schon einige Jahre auf dem Markt ist. Schwieriger zu fahren auf hartem Untergrund. Der schmale Tourenski von Blizzard ist ein Spezialistenski für sportliche Aufsteiger und Skialpinisten. Für den Allrounder nicht empfehlenswert. Der Altitrail Powder ist ähnlich dem Free Cross von Blizzard, nur noch etwas breiter. Mit geringen Abstrichen ein guter Allrounder. …weiterlesen

Die neuen Allesbesteiger

SNOW 1/2016 - Das Gewicht dieser Ski nagt zuweilen an der 3.500-Gramm-Grenze, im Mittel liegen die Ski jedoch verkürzen die Auflagefläche, sodass schon eine leichte Drehbewegung des Oberkörpers den nötigen Drehimpuls generieren kann. Tour-Free-Ski eignen sich für alle, die keine stundenlangen Aufstiege auf einsame Gipfel absolvieren möchten. Stattdessen nehmen sie den Komfort eines Lifts in Anspruch, um dann über einen kurzen Anstieg den anvisierten Gipfel oder die Abfahrt zu erreichen. …weiterlesen

Power für den Powder

ALPIN 12/2008 - Denn kurze Aufstiege (200 bis 500 Höhenmeter) tun auch mit schweren Ski nicht weh. Man geht etwas langsamer, legt die Spur etwas flacher an und dann kommt man auch mit Eisenbahnschienen unter den Füßen an sein Ziel. Dass die Gewichtsfrage nicht ultimativ zu beantworten ist, zeigt die Tatsache, dass die leichtesten Freerider leichter sind als die schwersten Tourenski aus dem Test in ALPIN 11/2008. Die Grenze zwischen Tourenski und Freeridern ist fließend. …weiterlesen