Grundig GSB 810 Test

(Soundbar)
  • keine Tests
26 Meinungen
Produktdaten:
  • HDMI-Eingang: Nein
  • HDMI-Ausgang: Nein
  • WLAN: Nein
  • Bluetooth: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Unsere Einschätzung aus Tests und Meinungen

Solide Einsteiger-Soundbar mit Subwoofer-Ausgang

Stärken

  1. solider Klang
  2. gute Verarbeitung
  3. Subwoofer-Ausgang

Schwächen

  1. nicht allzu viel Bass
  2. hohe Bauform
  3. gelegentlich Bluetooth-Abstürze
  4. wenig Anschlüsse

Klang

Klangbild

Mit der Soundperformance sind die Nutzer einverstanden, vor allem in Relation zum Preis. Dialoge sind verständlich, Musik und Filmsequenzen klingen ordentlich, außerdem gibt es Spielraum für höhere Lautstärken. Kurzum: Die Bar verbessert den TV-Ton und erfüllt damit ihren Zweck.

Bass

Zur Bassqualität finden sich derzeit nur wenige Aussagen. Manche Kunden empfinden sie für eine günstige Einsteiger-Soundbar als angemessen, andere als zu dezent, wieder andere als enttäuschend. Ein klares und aussakegräftiges Meinungsbild ergibt sich daraus nicht.

Ausstattung

Anschlüsse

Mager fällt das Anschluss-Angebot aus. Den TV-Ton empfängt die Bar über einen analogen Eingang, weitere Schnittstellen für externe Tonquellen fehlen komplett. Immerhin: Ist Dir der Bass zu schwach, steht ein Ausgang zur Anbindung eines Subwoofers bereit.

Extras

An nennenswerten Extras findest Du lediglich den Funkstandard Bluetooth. Er streamt kabellos Musik vom Smartphone oder Tablet, die Verbindung ist dabei schnell eingerichtet. Einige Nutzer ärgern sich jedoch, dass die Kopplung zur Quelle nicht dauerhaft aktiv bleibt und während des Datenaustauschs manchmal abbricht.

Handhabung

Design & Verarbeitung

Der für den geforderten Preis solide verarbeitete und schicke Klangriegel ist knapp 100 Zentimeter breit. Das entspricht in etwa der Breite vieler 38 bis 42 Zoll-Fernseher. Suboptimal: Mit einer Höhe von neun Zentimetern verdeckt er unter Umständen das Bild, wenn Du ihn auf dem TV-Board platzierst.

Bedienung

Wie üblich liegt im Lieferpaket eine Fernbedienung. Zu deren Qualität und Handling äußern sich Nutzer bisher nicht, dafür aber zur Einrichtung und (möglichen) Wandmontage. Beides klappt weitgehend problemlos. Schade in Sachen Bedienkomfort: Ein Display fehlt ebenso wie ein Equalizer zur Klanganpassung.

Die Grundig GSB 810 wurde zuletzt von Stefan am überarbeitet.

Einschätzung unserer Autoren

GSB 810

Drahtlos via Bluetooth

Schwächeln die Boxen im Fernseher, lohnt der Griff zur Heimkinoanlage. Wer diese Lösung übertrieben findet, fährt mit einer Soundbar besser. Etwa mit der GSB 810 von Grundig, die außerdem ein Bluetooth-Modul in die Waagschale wirft.

Funkt zehn Meter weit

Via Bluetooth lassen sich Audio-Signale von Notebooks, Smartphones, Tablets und MP3-Playern mit passendem Funkmodul und A2DP-Unterstützung (Advanced Audio Distribution Profile) aus einer Entfernung von bis zu zehn Metern zur Soundbar spielen. Wie immer gilt: Wände, Decken oder andere feste Hindernisse schränken die Reichweite ein. Unterstützt die Quelle das Bluetooth-Profil AVRCP (Audio Video Remote Control Profile), dann kann man die Wiedergabe mit der beiliegenden Fernbedienung steuern. Die Lautstärke lässt sich mit der Fernbedienung oder mit Tasten an der Soundbar regulieren. Auf einen NFC-Chip hat Grundig verzichtet, folglich muss die Bluetooth-Verbindung ganz klassisch aufgebaut werden, nämlich durch Eingabe eines Passworts. Nach der initialen Kopplung verbinden sich Quelle und Soundbar fast automatisch.

Schnittstellen, Abmessungen und Treiber

Der Ton vom Fernseher gelangt über analoge Cinch-Buchsen zur GSB 810, denn einen optischen beziehungsweise einen koaxialen Digitaleingang oder einen HDMI-Ausgang samt integriertem Audio-Rückkanal (ARC) für moderne TV-Geräte gibt es nicht. Für Mobilgeräte ohne Bluetooth-Funktion steht außerdem ein Aux-Eingang auf 3,5 Millimeter bereit. Abgerundet wird das Anschlussfeld von einem Subwooferausgang, man kann der schlanken Soundbar also einen Tieftonspezialisten zur Seite stellen. Im Inneren des Gehäuses, das es laut Hersteller auf eine Breite von 99 Zentimetern bringt, 9,3 Zentimeter hoch, sieben Zentimeter tief und samt Elektronik 2,5 Kilogramm schwer ist, verdingen sich vier Treiber unbekannter Größe, die vom integrierten Verstärker mit einer Ausgangsleistung von 2 x 20 Watt belastet werden.

Wer sich fragt, wo der Unterschied zur GSB 800 liegt, wird bei Grundig nicht wirklich fündig. So scheint das neue Modell lediglich mit einer „Automatischen Ein- und Abschaltfunktion“ zu punkten, ansonsten sind die Datenblätter identisch. Getestet wurde die Soundbar noch nicht.

zu Grundig GSB 810

  • Grundig GSB 810 Soundbar schwarz

    TV & Audio > HiFi & Audio > Lautsprecher > SoundbarsAngebot von Euronics XXL Böseleger

Kundenmeinungen (26) zu Grundig GSB 810

26 Meinungen
Durchschnitt: (Gut)
5 Sterne
14
4 Sterne
9
3 Sterne
2
2 Sterne
1
1 Stern
0

Datenblatt zu Grundig GSB 810

Technik
Typ Soundbar
Subwoofer fehlt
Dolby Digital
fehlt
DTS
fehlt
HDMI-Anschluss
HDMI-Eingang fehlt
HDMI-Ausgang fehlt
Audio-Rückkanal
fehlt
Weitere Anschlüsse
Digitaler Audio-Eingang (koaxial)
fehlt
Digitaler Audio-Eingang (optisch)
fehlt
Analoger Audio-Eingang vorhanden
Subwoofer-Ausgang vorhanden
Netzwerk
WLAN fehlt
LAN
fehlt
Multiroom
fehlt
WiFi-Direct
fehlt
Extras
Bluetooth
vorhanden
USB-Wiedergabe fehlt
Fernbedienung vorhanden
Display fehlt
Funksubwoofer fehlt
Maße
Soundbar/-base
Breite 99 cm
Tiefe 7 cm
Höhe 9,3 cm

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen