Sehr gut (1,0)
3 Tests
Gut (1,9)
314 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Sprach­steue­rung: Ja
Kos­ten­lose Kar­tenup­da­tes: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Garmin nüvi 3598LMT-D im Test der Fachmagazine

  • „überragend“ (478 von 500 Punkten)

    Platz 1 von 9

    „Der aktuelle Spitzenreiter der connect-Bestenliste punktet mit Vollausstattung und bester Verarbeitung. ... Die Darstellung der Staumeldungen ist klar, zudem hält einen das System stets auf dem Laufenden darüber, was es gerade tut. Angesichts des schicken Alugehäuses und des feinfühlig reagierenden Echtglasdisplays geht auch der Preis mehr als in Ordnung.“

  • „besonders empfehlenswert“

    2 Produkte im Test

    „... Wer gehofft hatte, dass große Teile der bewährten Navigon-Software übernommen wurden, mag enttäuscht sein. Es wären hier tatsächlich mehr Möglichkeiten für Garmin vorhanden gewesen, sinnvolle Bestandteile mit einzuarbeiten. ... Das Garmin nüvi 3597 LMT und das Garmin nüvi 3598 LMT-D sind unabhängig davon hervorragende und zuverlässige Geräte aus einem Guss geworden. Insofern können wir auch eine absolute Empfehlung für ... das nüvi 3598 LMT-D aussprechen ...“

    • Erschienen: April 2014
    • Details zum Test

    „überragend“ (478 von 500 Punkten)

    „Empfehlung“

    „... Das von uns getestete Garmin Nüvi 3598 LMT-D für 329 Euro war schon als 3597 LMT ohne ‚D‘ das bis dato führende Navi in der connect-Bestenliste - klar, dass sich das Modell mit dem neuen Staudienst noch weiter nach vorne schiebt und nun unangefochten und mit deutlichem Abstand auf Platz eins steht. ...“


    Info: Dieses Produkt wurde von connect in Ausgabe 2/2015 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Testalarm zu Garmin nüvi 3598LMT-D

Kundenmeinungen (314) zu Garmin nüvi 3598LMT-D

4,1 Sterne

314 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
200 (64%)
4 Sterne
22 (7%)
3 Sterne
47 (15%)
2 Sterne
20 (6%)
1 Stern
22 (7%)

4,1 Sterne

313 Meinungen bei Amazon.de lesen

2,0 Sterne

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • Gefährliche Schwäche in der Kerndisziplin

    von Tomcat1960
    • Vorteile: einfache Bedienung, arbeitet schnell, einzigartiges Design, Display bei Sonne gut sichtbar, intuitive Spracheingabe
    • Nachteile: Spurassistent unzuverlässig, Stauumfahrung übernervös, Display mit polarisierenden Sonnengläsern schlecht ablesbar, Spracheingabe anfällig für Störgeräusche
    • Geeignet für: Auto, LKW, Wohnmobile, Windows- und Mac-Benutzer

    Eigentlich ein sehr, sehr gutes Gerät, haptisch und optisch hervorragend. Aber es leistet sich in der Kerndisziplin "Navigation" gefährliche Schwächen, die für ein Gerät dieses Anspruchs nicht hinnehmbar sind.

    Beispiel München: wer München kennt, der kennt vermutlich auch die Abbiegung des Mittleren Rings auf Höhe der Landshuter Allee/Dachauer Straße/Olympiazentrum. Baustellenbedingt war diese Stelle in den letzten Monaten im Berufsverkehr ein Nadelöhr und entsprechend stauanfällig. Dies führt dazu, dass das Navi mich vom Ring herunter und hinter der Landshuter Allee wieder auf den Ring zurück führt, obwohl die Baustelle seit einer Woche aufgehoben und der Stau folgerichtig Vergangenheit ist. (Ob es wirklich Sinn macht, wegen der möglichen Einsparung weniger Minuten ein potentiell gefährliches Fahrmanöver einzuleiten, sei mal dahingestellt. TomTom tut es nicht und ich habe mich dabei nicht schlecht beraten gefühlt ;-))

    Richtig gefährlich wird aber erst die Routenführung an dieser Stelle, oder, genauer gesagt, der Spurassistent: das Navi fordert mich auf, mich links zu halten, obwohl ich eigentlich geradeaus über die Landshuter Allee drüberfahren muss. Das Problem dabei: auch der Spurassistent zeigt mir an, dass ich mich in der mittleren Spur einordnen soll - welche im richtigen Leben eine Linksabbiegerspur ist. In letzter Sekunde musste ich mich dann also nach rechts rüberquälen, wo die Geradeaus/Rechts-Spur verläuft. (Das tut sie schon immer, es ist also keineswegs eine aktuelle Änderung, die im Kartenmaterial noch nicht angekommen ist.)

    Ich bin nun ortskundig, aber ich male mir nur ungern aus, dass mir so etwas im Zentrum einer Großstadt passiert, in der ich mich nicht auskenne.

    Das ist bedauerlich, denn die Navigation macht ansonsten einen guten Eindruck.

    Hinzu kommen andere Schwachstellen: die eigentlich sehr gute Sprachsteuerung reagiert nur auf lautstarkes Anschreien und wird bei laufender Musik oder ähnlichen Störgeräuschen praktisch unbrauchbar. Schade drum, denn wenn sie einmal angesprungen ist, lässt sie sich ausgesprochen intuitiv bedienen.

    Auch das hervorragende Display bereitet mir ein Problem: ich trage Sonnenbrillen mit polarisierenden Gläsern, mit denen das Display unlesbar wird, wenn ich nicht lotrecht darauf schaue (+/- 5°). Den Effekt kennt man von den Datenschutzfolien, die man im Zug auf das Display des Notebooks klemmt, auf dass der Nachbar nicht sehe, was man bearbeitet. Ein Ablesen des Displays aus dem Augenwinkel ist damit leider nicht mehr möglich - schlecht.

    Fazit: die Schwächen im Spurassistenten halten mich davon ab, das Gerät uneingeschränkt zu empfehlen. Hier muss Garmin zwingend nachbessern. Und wenn man gerade dabei ist, sollte auch das Hörvermögen der Spracherkennung verbessert werden.

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Garmin nüvi 3598LMTD

Hoch­wer­ti­ges Navi mit vie­len Kar­ten

Das nüvi 3598LMT-D von Garmin ist ein Navi aus dem höherklassigen Bereich. Es kommt mit Kartenmaterial aus ganz Europa und erlaubt kostenlose Updates und Live-Dienste.

Dreidimensionale Ansichten

Das vorliegende Navigationsgerät bietet Kartenmaterial aus allen 45 europäischen Ländern. Wer also oft in ganz Europa unterwegs ist und sich dabei auf ein hochwertiges Navi verlassen möchte, sollte mal einen Blick auf das Garmin-Gerät werfen. Auf dem Display mit einer Bilddiagonale von 12 Zentimetern dürften alle Informationen gut ablesbar sein. Der Hersteller verspricht kostenlose Karten-Updates für die gesamte Lebensdauer des Gerätes. Zudem Kann der Fahrer jederzeit auf den umfangreichen und sehr aktuellen Verkehrsdienst zurückgreifen. Über DAB+ (digitales Radio) wird man immer rechtzeitig über Staumeldungen und andere Verkehrsereignisse benachrichtigt, sodass man diese umfahren kann. Damit man möglichst wenig auf das Display schauen muss und sich auf den Verkehr konzentrieren kann, reagiert das Navi auf Sprachbefehle. Außerdem werden sogar Straßennamen von dem System realistisch ausgesprochen. Neben dem Fahrspurassistenten werden auch Gebäude sowie Geländeansichten in 3D angezeigt. Die Strecke wurde als stets in realistischer Form sichtbar gemacht, sodass die Navigation ein Kinderspiel sein sollte.

Lob von Fachleuten

Das Navi bekommt meist positives Feedback von Experten und Fahrern. In den Prüfungsberichten der Fachleute werden vor allem die Live-Dienste, also die genauen und aktuellen Verkehrsinformationen gelobt. Die Nutzer äußern sich wohlwollend zur hochwertigen Verarbeitung und die einfache Bedienung. Als weitere Pluspunkte werden die Bluetooth-Schnittstelle, die unentgeltlichen Updates und das rasante Finden der Satelliten genannt.

Für anspruchsvolle Vielfahrer

Wer oft und auf weiten Strecken mit dem Pkw unterwegs ist, bekommt mit dem vorliegenden Navigationssystem wohl ein fähiges Gerät mit sinnvollen Funktionen und einem schicken Design. Allerdings ist das Gerät nicht gerade erschwinglich. Bei Amazon werden momentan rund 290 EUR für das Navi fällig. Wer auf dreidimensionale Gebäudeansichten verzichten kann, sollte sich einmal das nüvi 2548LMT-D oder das nüvi 2598LMT-D anschauen.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Navigationsgeräte

Datenblatt zu Garmin nüvi 3598LMT-D

Gerätedaten
Größe interner Speicher 8 GB
Ausstattung
Sprachansage Route vorhanden
Sprachsteuerung vorhanden
Bluetooth vorhanden
Streckenoptionen
Auto vorhanden
Kartensätze
Kartensatz Gesamteuropa vorhanden
Kostenlose Kartenupdates vorhanden
Verkehrsinformationen
TMC vorhanden
TMC Pro vorhanden
Assistenzfunktionen
Fahrspurassistent vorhanden

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: