DriveSmart 55 MT-D Produktbild
  • Gut 2,0
  • 0 Tests
  • 310 Meinungen
keine Tests
Testalarm
Gut (2,0)
310 Meinungen

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

DriveSmart 55 MT-D

Leistungsstarkes Navi mit einigen Schwächen

Stärken

  1. Bluetooth
  2. Kartenmaterial für 46 Länder
  3. angenehmes Display
  4. günstig

Schwächen

  1. geringe Akkulaufzeit
  2. nur Saugnapfhalterung
  3. kein mobiler Datenempfang

Für das Garmin Drivesmart 55 MT-D sprechen das große Display und der geringe Preis. Tester eines Magazins loben zudem die gute Navigation, bemängeln aber, dass es keinen Modus für Fußgänger gibt und Stau-Infos nur geliefert werden, wenn das Gerät zuvor über Bluetooth mit dem Handy verbunden wurde. Die Routenplanung ist per Spracheingabe, auf dem Touchscreen oder über eine Smartphone-App möglich. Kartenmaterial von 46 Ländern in Europa ist bereits vorinstalliert. An sich gefällt Kunden das DriveSmart 55 MT-D gut, aber es gibt durchaus einige Kritikpunkte. So wird zum Beispiel bemängelt, dass für die Montage nur eine Saugnapfhalterung mitgeliefert wird, da diese naturgemäß schlechter als beispielsweise eine Kugelkopfhalterung hält. Auch die häufigen Geschwindigkeitswarnungen, die scheinbar nicht abgestellt werden können, und teilweise falsche Ansagen gefallen einigen Rezensenten nicht. Hinzu kommt, dass die Laufzeit des Akkus mit rund 80 Minuten gering ist.

zu Garmin DriveSmart 55 MT-D

  • GARMIN DriveSmart™ 55 MT-D EU Navigationsgerät 14,0 cm (5,5 Zoll) 010-02037-13

    Ob Urlaub, Geschäftsreise oder Kurztrip über das Wochenende: Egal wo es Sie demnächst hin verschlägt, ,...

  • Garmin Navigationsgerät »DriveSmart 55 EU MT-D«, Schwarz

    Highlights: Garmin DriveSmart 55 EU MT - D, 14 cm (5, 5 Zoll) großes rahmenloses Multitouch - Glasdisplay, 3D - ,...

  • Garmin DriveSmart 55 MT-D EU

    Mobiles Navigationsgerät, für Autonavigation, 16 GB Festplatte, 14 cm Bildschirm, 5, 5 Zoll, Touch - Screen Bedienung, ,...

  • Garmin DriveSmart 55 EU MT-D

    Garmin DriveSmart 55 EU MT - D

  • GARMIN DriveSmart 55 MT-D EU 010-02037-13
  • Garmin DriveSmart 55 MT-D EU Europa Navigationsgerät 13,9cm Freisprechen DAB+

    • PKW - Navigation für Europa; Display: 5, 5", 1200x720 • Sprachsteuerung, Tempolimit, Radarkontrollen • lebenslang ,...

Kundenmeinungen (310) zu Garmin DriveSmart 55 MT-D

4,0 Sterne

310 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
180 (58%)
4 Sterne
50 (16%)
3 Sterne
25 (8%)
2 Sterne
19 (6%)
1 Stern
37 (12%)

4,0 Sterne

310 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Weitere Tests & Produktwissen

MOBIL ans Ziel

SUV Magazin 1/2011 - DAS GO LIVE 1005 EUROPE gehört zur absoluten Oberklasse der mobilen Navigationssysteme. Für 349 Euro liefert es bereits ab Werk Kartenmaterial von 45 europäischen Ländern und einige Features. Beim Auspacken erlebt man einen spontanen "Wow"-Effekt: ein 5" großer, gläserner Touchscreen, gebürstete Aluminiumoberfläche auf der Rückseite und ein angenehm schweres Gewicht überzeugen ebenso wie die Verarbeitung, die nahezu perfekt ist. …weiterlesen

Wegweiser nach Maß

connect 1/2012 - Die gute Nachricht zuerst: Falk hat seinen Menüs einen neuen Look verpasst. „Das wurde auch mal Zeit!“ äußerte sich ein Kollege, als er das neue Flex 400 von einer Dienstreise zurückbrachte. Recht hat er, denn im Vergleich zur Konkurrenz wirkten die Falk-Navis zuletzt ein bisschen altbacken und grau. Doch damit ist jetzt Schluss: Die neuen Menüs wirken ansprechend, gefallen mit Übersichtlichkeit und reagieren deutlich flotter auf Eingaben. …weiterlesen

Bodyguards' best Friends

connect 12/2010 - Navigon krönt mit dem 70 Premium Live seine neue Navigationslinie und bringt hier erstmals ein System mit integriertem Live-Modul auf den Markt. Das bisherige Topmodell 8450 Live bleibt unverändert im Programm, muss seine segensreiche Mobilfunkbox jedoch wie bisher an der Leine führen. Der neue glänzt zudem auch mit weiterentwickelter Software, die jetzt noch mehr 3-D-Effekte bietet. Navigon setzt den Preis mit 349 Euro ein wenig höher als die Konkurrenz. …weiterlesen

Auf den Punkt gebracht

connect 4/2013 - Für sein Geld bekommt der Autofahrer TMC-Empfang sowie eine Karte für Zentraleuropa, bei der Großbritannien und Skandinavien jedoch außen vor bleiben. Im Osten endet sie hinter Polen, Ungarn und Kroatien. Um dem Namen Blaupunkt gerecht zu werden, müht sich das Gerät redlich: Sein silberfarbener Rahmen soll hochwertig wirken, die gummierte Rückseite griffig. So ganz überzeugt der neue Travelpilot bei der Anfassprobe aber nicht - stabil ja, hochwertig eher nein. …weiterlesen

Eine Runde Spaß!

trenddokument 4/2015 - Hinzu kommt eine massive Metallklammer, die das wasserdichte Gehäuse in die Halterung zwingt. Passendes Befestigungsmaterial und eine RAM-Mount-Halterung für den Motorradlenker sind im Lieferumfang enthalten. Neu ist nicht nur das Äußere, sondern auch die Innereien. Mit der neuen Bedienoberfläche gleicht es den komfortablen Top-Geräten aus dem Auto und bietet auch die entsprechende Informationsfülle. …weiterlesen

Smartphone überholt Navi

Stiftung Warentest 6/2012 - Halterung und Ladekabel fürs Auto kosten extra. Einige Apps versenden mehr Daten, als zur Navigation nötig. Navi gehört zum Auto Vorteile. Ein Navigationsgerät ist nicht an Personen gebunden. Mehrere Fahrer können sich das Gerät teilen. Im Preis des Navis sind die Halterung für die Windschutzscheibe und das Ladekabel für das Auto enthalten. Nachteile. Sie verfügen über schwächere Prozessoren, rechnen länger an den Routen. Kartenabos kosten bis zu 100 Euro. …weiterlesen

Wer führt besser: Handy oder mobiles Navi?

Auto Bild 48/2010 - Um die Strafe zu vermeiden (40 Euro Bußgeld, ein Punkt), empfiehlt sich ein Handy-Halter (ab 10 Euro). Die Polizei zückt nämlich die Kelle, wenn der Fahrer das Handy zum Bedienen in die Hand nimmt. Denn das Handyverbot gilt fürs Telefonieren und auch das Bedienen der Navi-Funktion eines Mobiltelefons. Tipp: Für längere Fahrten ein Ladekabel kaufen (20 Euro). Desire + Google Maps Das Programm gehorcht aufs Wort: Wer „Parkplatz am Bahnhof“ sagt, wird sofort hingeführt. …weiterlesen