ohne Endnote

ohne Note

keine Meinungen
Meinung verfassen

Garmin aera 795 im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    3 Produkte im Test

    „... Im Betrieb zeigt sich, dass der große US-Hersteller einfach den Bogen raus hat: Die Symbole der Benutzeroberfläche auf dem hochglänzenden Touchscreen sind bunt und fast verspielt - lassen aber auch ohne einen Blick ins Handbuch sofort erkennen, was sie bei Antippen bewirken. Gewöhnungsbedürftig, weil neu, ist nur die Taste mit den drei Balken unten am Display. Sie ruft ein Kontextmenü auf, das je nachdem, was gerade angezeigt wird, passende Optionen bietet - sehr praktisch! ...“

    • Erschienen: 20.09.2011 | Ausgabe: 10/2011
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Die Terrainanzeige sowie viele Zusatzfunktionen wie Checklisten und Weight & Balance ergänzen das Gerät. Garmin spielt dabei die Vorteile des Touchscreen voll aus: Es ist auch ohne Handbuchstudium an jeder Stelle klar, wo man drücken muss, um eine bestimmte Aufgabe zu erledigen. Mit dem neuen aera 795 setzt Garmin wieder einmal Maßstäbe. ...“


    Info: Dieses Produkt wurde von fliegermagazin in Ausgabe 12/2011 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Garmin aera 795

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Garmin DRIVESMART™ 86 MT-D EU Navi 20.3cm 8 Zoll Europa

Passende Bestenlisten: Navigationsgeräte

Weiterführende Informationen zum Thema Garmin aera 795 können Sie direkt beim Hersteller unter garmin.com finden.

Weitere Produkte und Tests

Produktwissen

Sie haben Ihr Ziel erreicht

MOTORETTA - Navigationsgeräte sind bei Rollerfahrern auf Tour immer angesagter. Wir haben uns zwei, das TomTom Rider II und das Garmin Zumo 340, genauer angeschaut.Testumfeld:Im Check befanden sich zwei Navigationsgeräte. Es wurden keine Endnoten vergeben. …weiterlesen

Der Weg ist das Ziel

Computer Bild - Frühjahr! Endlich wieder am Gasgriff drehen. Mit einem Motorrad-Navi macht das Touren richtig Spaß – der Test!Testumfeld:Im Vergleich waren vier Navigationsgeräte mit den Bewertungen 3 x „gut“ und 1 x „ausreichend“. Als Testkriterien dienten Routenplanung, Handhabung, Robustheit, Software und Display sowie Verarbeitung und Ausstattung. …weiterlesen

Es geht voran

connect - Von Krise keine Spur – die Navihersteller präsentierten sich auf der IFA in alter Stärke und zeigten zwölf neue Navigationssysteme aller Preisklassen. Auch die Autobauer BMW, Ford und VW geben sich innovativ.Testumfeld:Im Test waren zwei Navigationssysteme, die beide 5 von jeweils 5 möglichen Punkten erreichten. Als Testkriterien dienten Ausstattung und Handhabung. Zusätzlich wurden zehn weitere Systeme vorgestellt. …weiterlesen

Klassenkampf

Motorradfahrer - Der Markt unter den GPS-Geräten für Motorradfahrer bleibt stark umkämpft und damit spannend. Kaum hat Garmin mit den ‚zũmo 340LM‘ und ‚zũmo 350LM‘ Geräte in der Preisklasse um 400 Euro vorgelegt, schon zieht TomTom mit dem neuen ‚Rider‘ nach.Testumfeld:Drei Navigationsgeräte wurden geprüft. Sie erhielten keine Endnoten. …weiterlesen

Freie Fahrt voraus

Stiftung Warentest - Gut Ding braucht keine Weile Auch Garmins Live-Dienst ist bereits an Bord des Navis. Es empfängt Staumeldungen per Übertragungsstandard "Digital Audio Broadcasting" (DAB+). Infos gelangen wie bei TMC übers Radio aufs Navi - aber flotter und umfangreicher. DAB+ hat einen Nachteil: Übertragungslöcher drohen jenseits von Ballungszentren und Autobahnen sowie an Urlaubszielen wie Österreich. Der Grund: DAB+ wird noch ausgebaut. …weiterlesen

Königsklasse

fliegermagazin - Dennoch ist Vorsicht angebracht: Über die Lage des Flugzeugs bietet das Gerät anders als bei der ähnlichen Synthetic Vision mancher Glascockpits keine Informationen; die Darstellung beruht allein auf GPS-Daten garmin aera 795 Die Anzeige kann auf Querformat umgestellt werden (rechts außen). Problematisch ist die etwas vorstehende Speicherkarte an der Seite des 795 (rechts). Drückt man versehentlich darauf, wird sie ausgeworfen. …weiterlesen

Einen Touch besser

fliegermagazin - Garmin spielt dabei die Vorteile des Touchscreen voll aus: Es ist auch ohne Handbuchstudium an jeder Stelle klar, wo man drücken muss, um eine bestimmte Aufgabe zu erledigen. Mit dem neuen aera 795 setzt Garmin wieder einmal Maßstäbe. Der Preis dafür: etwa 1948 Euro. VFR-karte mit virtuellen instrumenten Das hoch aufgelöste, sehr kontrastreiche Display zeigt die Garmin-Vektorkarte. Die virtuellen, mit GPS-Daten erzeugten Fluginstrumente sind vom Vorgänger bekannt. …weiterlesen

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf