Freenet Mail Basic Test

(Kostenloser E-Mail-Anbieter)
Befriedigend
3,2
7 Tests
4 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Kostenlos

Alle Tests (7) mit der Durchschnittsnote Befriedigend (3,2)

  • Ausgabe: 2
    Erschienen: 01/2015
    Produkt: Platz 13 von 14
    Seiten: 8

    „ausreichend“ (4,2)

    „Unfreundlich. Viele Mängel in den allgemeinen Geschäftsbedingungen. Erlaubt aber größere Dateianhänge als üblich. E-Mail made in Germany: Zeigt vor Versand über den Browser, ob verschlüsselte Übertragung möglich ist.“

  • Ausgabe: 7
    Erschienen: 04/2014
    Produkt: Platz 2 von 5

    „gut“ (2,2)

    Ausstattung (40%): „gut“;
    Sicherheit (40%): „gut“;
    Extras (20%): „befriedigend“.

  • Ausgabe: 22
    Erschienen: 10/2011
    8 Produkte im Test

    ohne Endnote

    E-Mail-Funktionen: „zufriedenstellend“;
    Sonstige Funktionen: „gut“;
    Sicherheit: „zufriedenstellend“;
    Bedienung Web-Frontend: „zufriedenstellend“.

  • Ausgabe: 1
    Erschienen: 11/2011
    Produkt: Platz 4 von 7

    „gut“ (2,2)

    Werbung in Mail (20%): 4,00;
    Speicherplatz (30%): 3,00;
    Mail-Größe (25%): 1,00;
    Zugriff per Mail-Programm (25%): 1,00.  Info: Dieses Produkt wurde von Computer - Das Magazin für die Praxis in Ausgabe 7/2014 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

  • Ausgabe: 15
    Erschienen: 07/2009
    8 Produkte im Test

    ohne Endnote

    Funktionsumfang: „zufriedenstellend“;
    Sicherheit: „gut“.

  • Ausgabe: 7
    Erschienen: 06/2009
    18 Produkte im Test
    Seiten: 5

    „befriedigend“ (3,1)

    Handhabung (45%): „gut“ (2,2);
    Schutz (35%): „befriedigend“ (3,1);
    Transparenz (20%): „gut“ (2,5).

  • Ausgabe: 15
    Erschienen: 07/2007
    9 Produkte im Test

    ohne Endnote

    Im Vergleichstest der Zeitschrift c't in Ausgabe 15/2007 wurde vor allem der geringe kostenlose Speicher bemängelt, den Freenet pro Adresse bereitstellt. Gerade bei großen Dateianhängen ist dieser Platz schnell gefüllt, zumal der Absender keine Begrenzung bei der Dateigröße hat. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Meinungen (4)

  • Seit Jahren zufrieden

    Capricot schreibt am :
    (Sehr gut)
    • Vorteile: kostenlos, guter integrierter Spamfilter, viel Speicherplatz, übersichtlich, IMAP, mit mobiler Version
    • Geeignet für: Preisbewusste, Privates
    • Ich bin: Privatanwender

    Ich verwende bereits seit ein paar Jahren das kostenlose Basic Angebot von freenet und bin vollauf zufrieden.

    Besonders der IMAP-Zugang, der bei den meisten anderen Anbietern kostenpflichtig oder zeitlich begrenzt oder mit Hürden belegt ist, hat mich überzeugt. So kann ich mails lesen, ohne sie auf meinen PC laden zu müssen. Eventuelle Schadsoftware bleibt so, wo sie hingehört, nämlich weg von meinem Computer.

    Das Web-Interface wartet mit vielen Funktionen auf und ist mE sehr übersichtlich gestaltet.

    1 Gigabyte Speicher ist für meine Zwecke mehr als genug.

    Praktisch für unterwegs finde ich die mobile Version für's Handy.

    Und das alles völlig umsonst.

  • Goldene Himbeere

    SuM schreibt am :
    • Ich bin: Privatanwender

    Konto mehrfach nicht erreichbar, Totalausfälle. Ich werde mich davon trennen

  • Auf keinen Fall freenet

    meberz schreibt am :
    • Nachteile: schlechter Service, ständige Ausfälle, kein Zugriff auf Mails
    • Ich bin: Privatanwender

    Wenn Sie keinen Wert auf die ständige Erreichbarkeit Ihres Email-Kontos haben, dann nutzen Sie freenet, andernfalls lassen Sie die Finger davon. Alleine im Dezember gab es 3 (!) Totalausfälle, Anfang Dezember konnte man sogar über mehrere Tage keine Emails empfangen oder veschicken, selbes Problem über Weihnachten (an Heilig Abend ging ab Mittag bis zum 1. Weihnachtsfeiertag gar nichts mehr), und auch jetzt (28. Dezember) kann man keine Mails empfangen oder verschicken. Offenbar ist freenet nicht willens oder in der Lage einen stabilen Email-Dienst anzubieten, von daher rate ich davon ab. Und übrigens, die nicht-Erreichbarkeit war nicht auf das kostenlose Konto beschränkt, auch die kostenpflichtige "premium"-Version war davon betroffen!!!

  • Fingerweg von Freenet! Miserablster Kundendienst!

    Tessa28 schreibt am :
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: schlechter Service, schlechte Kommunikation
    • Ich bin: Privatanwender

    - nur teuere Mehrwet-Telefon-Nr. 0900 als Kunde!

    - auch wenn man von freenet eine email bekommt, kann man nicht darauf antworten! Man kann nur emails über deren Kunden-Kontaktformular Seite senden, und das auch nur wenn man sich vorher mit Passwort einloggt!

    - das aber dann auch nichts nützt, da man keine Antwort bekommt und auch keinerlei Bestätigungsmail o.ä. erhält.

    - über freemail Twitter und Facebook Präsenz bekommt man, wenn überhaupt, Standard-Antwort sich an die teuere Hotline zu wenden.

    - schriftlicher Post-Weg: wird auch ignoriert, als hätte man den Brief überhaupt nicht geschrieben, obwohl, da es sich bei mir u.a. um Adressänderung handelte, dieser Brief an diese Adresse ging

    - nie ein kostenloses Freemail-Testangebot ausprobieren und Bezahldaten hinterlegen! Das endet in Bezahlung, da man nicht online kündigen kann sondern nur schriftlich per Post!!! -siehe oben!

Passende Bestenlisten

Newsletter abonnieren

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Besser gratis test (Stiftung Warentest) 7/2009 - Arcor Pia gefiel noch mit erfreulich wenigen Anzeigen, aber meist gibt es Werbung satt. Schon vor dem Anmelden, dem „Login“, prangen Werbebanner auf der Startseite des Unternehmens oder Pop-up-Fenster erscheinen. Besonders nervig ist das bei freenet Mail Basic, GMX und Web.de. Werbung wird hier auch als Mail direkt ins Postfach geschickt. Besonders raffiniert agiert directBox: Nach dem Abmelden, dem „Logout“, landen die Kunden direkt im Internetauktionshaus ebay. …weiterlesen