ohne Endnote

Test (1)

o.ohne Note

Keine Meinungen

Produktdaten:
Anwendungsgebiet: Ver­dau­ung
Apothekenpflicht: Apo­the­ken­pflich­tig
Darreichungsform: Pul­ver
Mehr Daten zum Produkt

Fein- und Naturkost ProNatura NE 05 im Test der Fachmagazine

    • Guter Rat

    • Ausgabe: 3/2009
    • Erschienen: 02/2009
    • 14 Produkte im Test
    • Seiten: 4

    ohne Endnote

    „Plus: Angaben zur Keimzahl. Studien, kombiniert mit prebiotischem Ballaststoff Oligofructose.“  Mehr Details

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Fein- und Naturkost ProNatura NE 05

Anwendungsgebiet Verdauung
Apothekenpflicht Apothekenpflichtig
Darreichungsform Pulver

Weitere Tests & Produktwissen

Gesund unterwegs

healthy living 7/2009 - Wird das Medikament nach längerer hoher Dosierung plötzlich abgesetzt, kann es für einige Tage zu Entzugserscheinungen wie Kopfschmerzen kommen. Verlässlich wirkender Klassiker. Imodium akut McNeil Bei Fieber, blutigem Stuhl, Colitis ulcerosa oder Durchfall aufgrund der Gabe von Antibiotika sowie bei bakteriellen Erkrankungen wie Salmonellen darf das Mittel nicht eingenommen werden. Ungeeignet für Kinder unter 2 Jahren sowie in Schwangerschaft und Stillzeit. …weiterlesen

Kampf der Kulturen

Guter Rat 3/2009 - casei defensis heißen und denen viele gute Taten nachgesagt werden. Sie würden den Darm aktiver machen, die Gefahr von Durchfällen verringern, Neugeborene vor Neurodermitis schützen – vor allem aber die Infektabwehr stählen. Lukrativ Das behaupten zumindest die Hersteller, die eine nach der anderen Studie in Auftrag geben, natürlich um damit ihre eigenen Keime zu ausfallen. Zum Beispiel, ob probiotischer Joghurt die Infektabwehr von Schichtarbeitern stärkt. …weiterlesen

Rheumatoide Arthritis

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Anwendung Laut Beipackzettel sollen von dem Mittel zweimal täglich zwei Kapseln eingenommen werden. Hinweise Für Kinder unter 14 Jahren Über die Risiken einer Anwendung bei Kindern gibt es keine Erkenntnisse. Sicherheitshalber sollten sie das Mittel nicht bekommen. Für Schwangerschaft und Stillzeit Über die Risiken einer Anwendung in Schwangerschaft und Stillzeit gibt es keine Erkenntnisse. Sicherheitshalber sollten Sie das Mittel darum nicht anwenden. …weiterlesen

Durchfall

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Hält der Durchfall trotzdem länger als zwei Tage unvermindert an, müssen Sie in jedem Fall einen Arzt hinzuziehen. Achtung Gegenanzeigen Wenn Ihr Bauch aufgetrieben ist und sich hart anfühlt (Hinweis für eine Darmlähmung), dürfen Sie Loperamid nicht einnehmen. Auch wenn Sie Fieber über 38,5 °C und/oder Blut im Stuhl haben (Hinweis auf eine schwere bakterielle Infektion, die anders behandelt werden muss), sollten Sie das Mittel nicht anwenden. …weiterlesen

Wenn der Bauch rebelliert

aktiv laufen Nr. 5 (September/Oktober 2013) - Besonderes Augenmerk gilt hier Milch und Milchprodukten. Auch die heiß geliebte Banane wird nicht immer toleriert Nehmen Sie keine NSAR (Nicht-Steroidalen Antiphlogistica, wie z.B. Diclophenac/Voltaren) ein! Diese Medikamente schädigen nicht nur die Magenschleimhaut, sondern können in Zusammenhang mit einem Flüssigkeitsverlust sogar ein akutes Nierenversagen bewirken Experimentieren Sie mit Ihrer flüssigen und festen Wettkampfverpflegung unbedingt schon im Training. …weiterlesen

Mittel gegen Sodbrennen: „Saures Brennen“

Stiftung Warentest (test) 1/2007 - Bei Stress wird besonders viel Magensaft gebildet. Die Folgen sind saures Aufstoßen und Sodbrennen. Vitamin C ist übrigens auch eine (Ascorbin-)Säure, als Auslöser von Sodbrennen aber „unbelastet“. Arzneien, die dazu führen oder es verstärken können: Kalziumantagonisten (Bluthochdruck), Nitromittel (koronare Herzkrankheit, Angina pectoris), Theophyllin (Asthma), Psychopharmaka, „die Pille“, Minzölhaltiges. Sodbrennen ist nicht immer harmlos. …weiterlesen