Ripstick 96 (Modell 2016/2017) Produktbild
Gut (2,0)
3 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Ein­satz­ge­biet: Fre­e­ri­der, All-​Moun­tain
Geeig­net für: Her­ren, Damen
Mehr Daten zum Produkt

Elan Ripstick 96 (Modell 2016/2017) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    25 Produkte im Test

    „... Ein klar geländeorientierter Ski mit gutem Auftrieb und Kantengriff, der sich aufgrund seiner Breite und seines Shapes bei mittleren bis langen Schwüngen im weichen Gelände am wohlsten fühlt. Ein gutes Freeride-Einsteiger-Modell.“

  • „gut“

    Platz 3 von 15

    „Ein echter Tourenski ist der Ripstick nicht. Aber was ist heute schon ein echter Tourenski. Den 96er-Ski gibt es als 94er-Variante auch als Damenski. Und sowohl der 96er-Herrenski als auch der 94er können durch ihre Ausgewogenheit überzeugen.“

  • ohne Endnote

    8 Produkte im Test

    „... Ein klar geländeorientierter Ski mit gutem Auftrieb und Kantengriff, der sich aufgrund seiner Breite und seines Shapes bei mittleren bis langen Schwüngen im weichen Gelände am wohlsten fühlt. Ein gutes Freeride-Einsteiger-Modell. ... Der leichte, sehr agile Ripstick 96 verfügt ab der Außenkante über einen Rocker und eine Vorspannung innen.“

zu Elan Ripstick 96 (Modell 2016/2017)

  • Elan Ripstick 96 (2020/21) - 188 cm

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Elan Ripstick 96 (Modell 2016/2017)

Einsatzgebiet
  • All-Mountain
  • Freerider
Twintip fehlt
Geeignet für
  • Damen
  • Herren

Weitere Tests & Produktwissen

Test Freerider

ALPIN - Allerdings ist die Grenze auch hier fließend, es sind Freerider im Test, die unter der Bindung schmaler sind als einige der getesteten Tourenski aus der Ausgabe 11/2009. Etwa Modelle von Salomon, aber auch der Stöckli Stormrider XXL oder der Head Peak 82 (der unser zweiter Tipp-Ski ist). Was nicht heißt, dass sie schlechte Tiefschneeski sind. Im Gegenteil. Wie schon in den letzten Jahren glänzt Head auch heuer wieder. …weiterlesen

Es kommt nicht auf die Größe an ...

SkiMAGAZIN - Eben diese Flexibilität bieten die Ski der Kategorie Sport Performance - es sind die wohl universellen Produkte für sportliche Pistenfahrer, zudem sind sie fehlerverzeihend und lassen sich im Gegensatz zu den Slalom- und Riesenslalom-Racern relativ kraftsparend steuern. Dabei stecken echte Speed-Gene in den Brettern, auf der Piste bieten sie jede Menge Potenzial für Hochgeschwindigkeits-Turns und Kantenritte. …weiterlesen

Surf-Feeling

ALPIN - Auch der überzeugt durch exzellente Fahreigenschaften, ist vom Gewicht her aber sicherlich kein breit aufgestellter Free-Tourer mehr. Daher haben wir dem Coomba den Vorrang gegeben. Wer nur wenig aufsteigen möchte und gaaaaaanz viel abfahren, der bekommt mit dem Pinnacle 105 einen Ski unter die Füße, der viel Spaß bereitet und auch die letzten 500 Höhenmeter auf der harten Piste ins Tal noch zeigt, wie breit sein Einsatzspektrum ist. …weiterlesen

Das Beste aus zwei Welten

SNOW - Die Zeiten ändern sich. Lautete das Motto vieler Skifahrer vor ein paar Jahren noch "Ich will Spaß, ich geb' Gas!", so ist nun für die breite Masse Vielseitigkeit beim Ski-Kauf das Hauptkriterium. Dementsprechend boomen Allmountain-Modelle, da man mit ihnen auf der Piste Spaß haben, zudem aber auch mal einen Ausflug ins Gelände wagen kann. …weiterlesen