Easypix Kiddypix Mystery im Test

(Kinderkamera)
  • keine Tests
6 Meinungen
Produktdaten:
Typ: Kin­der­ka­mera
Auflösung: 5 MP
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Kiddypix Mystery

Günstige Kinderkamera mit Selfie-Funktion

Stärken

  1. mit rückseitiger Selfie-Kamera
  2. Full-HD-Videoauflösung
  3. große Handgriffe
  4. relativ niedriger Preis

Schwächen

  1. ohne Touchscreen
  2. Zoomen nicht möglich

Die Kiddypix Mystery von Easypix verfügt über große Handgriffe, die es Kindern erleichtern, die Kamera zu halten, ohne mit den Fingern die Linse zu verdecken. Auf der Rückseite ist über dem Display eine zweite Linse angebracht, wodurch sehr leicht Selfies geschossen werden können. Die maximale Auflösung von 5 Megapixeln ist für eine Kinderkamera recht hoch, allerdings werden die Bilddaten dazu hochgerechnet - eine besonders gute Bildqualität ist hier nicht zu erwarten. Die Kamera kann auch Videos aufnehmen und das sogar in Full-HD. Dank der verbauten Lautsprecher können die Ergebnisse direkt inklusive Ton wiedergegeben werden. Eine weitere Modellvariante wird im "Galaxy"-Design angeboten.

zu Easypix Kiddypix Mystery

  • easypix Kamera Kiddypix Galaxy

    • Zwei - Linsen - Kamera für Kinder • Vordere Linse für fantastische Fotos und Videos • Hintere Linse für tolle Selfies ,...

  • Olympus Tough TG-6 Digitalkamera 12 Mio. Pixel Opt.

    Entdecken Sie die Welt mit der neuen Tough! Nehmen Sie die TG - 6 und starten Sie Ihr eigenes Abenteuer. ,...

Kundenmeinungen (6) zu Easypix Kiddypix Mystery

6 Meinungen
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
1
1 Stern
2
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Easypix Kiddypix Mystery

Typ Kinderkamera
Bildsensor CMOS
Sensor
Auflösung 5 MP
Ausstattung
Blitz
Integrierter Blitz fehlt
Display & Sucher
Displaygröße 2"
Sucher-Typ Optisch
Video
Videoauflösung (Max.) Full HD
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
Gehäuse
Outdoor-Tauglichkeit
Stoßfest vorhanden
Größe & Gewicht
Breite 150 mm
Tiefe 50 mm
Höhe 82 mm
Gewicht 165 g

Weitere Tests & Produktwissen

Zoom oder Festbrennweite

COLOR FOTO 5/2017 - Canon und Fujifilm folgen diesem Trend schon länger mit unterschiedlichen Kamerakonzepten. Fujifilm setzt auf den hauseigenen APS-C-Sensor mit X-Trans-Technik plus Festbrennweite und bringt nun mit der X100F bereits die vierte Generation der Kompakten auf den Markt. Canon nennt seine Neuauflage Powershot G9X Mark II. Dabei handelt es sich um ein 1-Zoll-Sensor-Modell mit Zoom, dessen Eckdaten auf der G9X basieren und die ebenso klein und leicht ist. …weiterlesen

Schärfer mit 4K

fotoMAGAZIN 1/2016 - Panasonic Lumix FZ1000: Das Design der FZ1000 ist eng an das der G70 angelehnt, und die Bridgekamera verfügt auch über einen ähnlich großen Funktionsumfang. Farben wurden auf den 4K-Videos originalgetreu dargestellt, das Bildrauschen hält sich selbst bei sehr schwach beleuchteten Motiven in Grenzen und die Aufnahmen gerieten im Test bis an die äußersten Bildränder extrem detailreich. Farbwiedergabe, Schärfedarstellung und Gammakurve können individuell verändert werden. …weiterlesen

Canon PowerShot G7 X

Stiftung Warentest Online 1/2015 - Die Canon PowerShot G7 X ist eine gute, kleine hochwertige Kompaktkamera mit manuellen Funktionen, Netzwerkfunktion und integriertem Objektiv. Canon wirbt mit dem Slogan: Die Kompaktkamera für den Profi. Konzipiert für Anwender, die keine Kompromisse bei Bildqualität und Steuerungsmöglichkeiten eingehen wollen, aber eine Kamera im Taschenformat suchen. Kleiner Bildsensor im 1-Zoll-Format, Normalbrennweite 19 mm, mit 20 Megapixel. Macht ausgesprochen gute Bilder (Bildnote: 1,8). …weiterlesen

24 Kompakte im Test

COLOR FOTO 1/2015 - In den Bildecken bricht die Auflösung allerdings auf nur noch 55% der Mittenauflösung ein, und auch im Tele hätten wir mehr erwartet. Mit der RX10 transportiert Sony das bewährte und hochwertige 1-Zoll-Konzept in die Megazoom-Klasse. Ein Novum für eine Bridgekamera dürfte dabei das Statusdisplay an der Oberseite der Kamera sein, das die wichtigsten Aufnahmeparameter anzeigt. Die Verarbeitung der Kamera ist sehr gut. Die Brennweite des Zoomobjektivs reicht von 24 bis 200 mm (KB). …weiterlesen

Entfernte Galaxie

connect android 2/2014 - Weshalb die Koreaner auf das Funkmodul verzichtet haben, bleibt ihr Geheimnis. Am Preis kann's nicht liegen: Mit 449 Euro UVP ist die Samsung Galaxy Camera 2 kein Schnäppchen. Die Technik überzeugt Was leistet nun die Kamera? Sie ist keine Profi-Cam, genügt aber gehobenen Ansprüchen; die Bildqualität ist klar besser als bei High-End-Smartphones. Das gilt vor allem bei eher ungünstigem Licht, weil die Galaxy Camera 2 mit einem echten Xenon-Blitz ausgerüstet ist. …weiterlesen

Ihr cooles Video

PC-WELT 2/2014 - Die Antiwackeltechniken in den neuesten Smartphones und Kompaktkameras sind zwar nicht schlecht, doch eine zittrige Hand können auch sie nicht ausgleichen. Schwenken: Besonders schwierig sind Kameraschwenks. Das geht wirklich nur mit einer sehr ruhigen Hand. Bevor Sie die Kamera bei der Aufnahme schwenken, atmen Sie besser ein paar Mal ruhig durch und suchen sich vorher einen soliden Stand. Wie ein Schwenk nicht sein sollte, sehen Sie in dem Video Similaun (auf der Heft-DVD). …weiterlesen

Die 50 wichtigsten Produkte der IFA

Audio Video Foto Bild 10/2013 - MARANTZ PM6005 Der Stereoverstärker bringt zwei Welten zusammen: Er hat Anschlüsse für herkömmliche analoge Quellen sowie für Digitaleingänge, etwa für Sat-Receiver. TechniSat bringt mit dem kleinen Digitradio 50 bereits sein achtes Digitalradio auf den Markt. Mit praktischen Weck- und Schlummerfunktionen soll es sich perfekt fürs Schlafzimmer eignen. Maßgeschneidert dafür ist das klare Display mit einstellbarer Helligkeit. Neben UKW-Sendern empfängt das Radio auch digitale DAB+-Sender. …weiterlesen

Konsequenter Baukasten

zoom 6/2012 - So lassen sich auch Aufnahmen mit bewegter und nur leicht stabilisierter Kamera machen. Wird das Fig-Rig am Arm in Bodennähe gehalten, dann können extrem tiefe Blickwinkel mit bewegter Kamera aufgenommen werden. Fazit Zusammengefasst halte ich das Sympla-System für eine mutige Neuentwicklung mit unkonventionellen Lösungsansätzen, das durch seine einfache Handhabung, die zahlreichen Kombinationsmöglichkeiten und extreme Stabilität überzeugt. …weiterlesen