ohne Note
2 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Fahr­rad-​Dynamo-​Lade­ge­rät
Mehr Daten zum Produkt

Dirk Langhuber Cycle2Charge im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    10 Produkte im Test

    „... Das Gerät lässt sich sehr unauffällig am Fahrrad befestigen - sofern man einen Vorbau mit Ahead-Steuersatz nutzt. Mit rund 3 Watt Ausgangsleistung bei 20 km/h liegt es in der Spitzengruppe. ...“

  • ohne Endnote

    11 Produkte im Test

    „Unter 20 km/h sehr schwach. Pfiffiger Drehverschluss bei Nichtgebrauch. Nachteil des schlechten Wetterschutzes bei Betrieb wie bei the Plug und Axa Nano. Die Verluste im Leerlauf sind sehr niedrig, die Montage vergleichsweise aufwändig. Recht günstig.“

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Channel Distribution treibstofftank 220 mAh Aluminium 3,3 cm rot

Datenblatt zu Dirk Langhuber Cycle2Charge

Ladeslots 1
Typ Fahrrad-Dynamo-Ladegerät

Weiterführende Informationen zum Thema Dirk Langhuber Cycle2Charge können Sie direkt beim Hersteller unter cycle2charge.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Powerpakete

Tablet und Smartphone - Dank der beiden Ausgänge kann der MPB 505 sogar zwei Geräte gleichzeitig laden, wenngleich man dann unter Umständen nicht für beide die volle Kapazität erreicht. Das Xtorm Powerpack XB100 Air ist trotz seiner 6000 mAh Kapazität erstaunlich kompakt geraten. Das liegt zum großen Teil daran, dass der Riegel mit über zwei Zentimetern ziemlich dick geworden ist, dafür aber bei den anderen Maßen zurückhaltender gestaltet werden konnte. …weiterlesen

Coole Gadgets

Android Magazin - Das reicht für eine Portion Notstrom aus, ein aktuelles Flaggschiff-Smartphone mit 3.000 mAh werden Sie damit aber nicht voll bekommen. Umständlich ist zudem das Laden selbst, da Sie immer das entsprechende Kabel und etwaige Adapter dabei haben müssen. Flexibel einsetzbar und stark RAIKKO USB ACCUPACK 6000 Satte 6.000 mAh und eine Ladegeschwindigkeit von bis zu 2.1 A bietet das USB ACCUPACK 6000 des für sehr gute Mini-Lautsprecher bekannten Unternehmens RAIKKO. …weiterlesen

Energiefluss

COLOR FOTO - Beim Varta-Charger haben wir selbst bei neuen Akkus eine Temperatur von über 50 Grad an der Außenseite der Zelle gemessen. Das verlängert kaum die Lebensdauer der Akkus. Was Varta macht ist sicherlich ein Ritt auf der Rasierklinge, der an den mit viel Mühe auf 250 km/h aufgebohrten VW-Käfer erinnert: Es geht prinzipiell schon, ist aber für den Alltag kaum empfehlenswert. Mit Ladezeiten von 45 Minuten dürfte die Konkurrenz etwa die Grenze des sinnvoll Machbaren erreicht haben. …weiterlesen

Unterwegs laden

Computer Bild - Akku-Packs mit größerer Ladekapazität müssen länger laden. Das Patriot Fuel+ 6000 hing sechs Stunden am Kabel, das Mobile Power MP560 sogar satte zehn. Die meisten Testkandidaten konnten gleichzeitig ihren eigenen Akku laden sowie ein USB-Gerät mit Strom versorgen. …weiterlesen