Gut (2,5)
2 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: SUV
All­rad­an­trieb: Ja
Ver­brauch (l/100 km): 6,4
Auto­ma­tik: Ja
Schad­stoff­klasse: Euro 5
Karos­se­rie: Kombi
Mehr Daten zum Produkt

Chevrolet Trax 1.4T AWD Automatik (103 kW) [12] im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juni 2013
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Der Chevrolet Trax mimt nicht zuletzt aufgrund des muskulöseren Outfits den Offroader. Seine Innenausstattung rechtfertigt den günstigeren Preis. So hat er gegenüber dem Opel Mokka die Nase bis zu 6500 Franken vorn. ...“

    • Erschienen: September 2012
    • Details zum Test

    „gut - befriedigend“ (3,5 von 5 Sternen)

    „Der Trax beweist, dass SUV nicht groß und auch nicht unbedingt teuer sein müssen. Er passt einfach hervorragend in die Zeit - und in diesem Wachstumssegment findet auch sein Bruder Opel Mokka noch genug Platz.“

Einschätzung unserer Autoren

Trax 1.4T AWD Automatik (103 kW) [12]

Che­vro­let Trax: Klei­ner SUV mit All­rad-​ oder Front­an­trieb

Mit dem vierradgetriebenen Trax will Chevrolet auf dem Wachstumsmarkt der kompakten SUVs mitmischen. Wie bei den Fahrzeugherstellern längst üblich, gibt es auch einen engen Verwandten aus gleichem Hause, der zwecks Kostensenkung mit weitgehend gleicher Technik bestückt wird, in diesem Fall ist es der Opel Mokka.

Mäßige Energiebilanz

In der Variante 1.4T AWD ist der Chevrolet Trax mit einem quer eingebauten Vierzylinder-Turbo bestückt, der 103 Kilowatt (140 PS) bei 6000 Umdrehungen abgibt. Die Höchstgeschwindigkeit soll laut Chevrolet bei 195 Stundenkilometern liegen. Als kombinierter Verbrauch des kleinen Benziners sind 6,4 Liter Super angegeben, die aus einem 53 Liter großen Tank nach vorne gepumpt werden. Bei der Energieeffizienz reichen die Verbrauchswerte nur für die Note E auf der europäischen Skala, die von A bis G reicht, also nur für einen Platz im Mittelfeld. Der Wagen hat eine Gesamtlänge von 4,25 Metern, eine Breite von 2,03 Meter und eine Höhe von 1,67 Meter inklusive Dachreling. Im Normalzustand lassen sich im Kofferraum 356 Liter unterbringen, bei umgeklappten Sitzen steigt das Volumen auf 785 Liter. Das Leergewicht beträgt 1.455 Kilogramm, das zulässige Gesamtgewicht 1.884 Kilogramm. Daraus ergibt sich eine mögliche Zuladung von 429 Kilogramm.

Auch mit Frontantrieb

Das Fahrverhalten wird vom Fahrer der Auto Bild in einem Vorab-Test als akzeptabel beschrieben, allerdings mit Untersteuern und einer zu indirekten Lenkung als wichtigsten Kritikpunkten. Für ein flottes Vorankommen sind hohe Drehzahlen nötig. Der Trax steht außer mit dem 1,4-Liter-Turbo und Allradantrieb auch noch in anderen Versionen bereit, etwa als 115-PS-Saugbenziner mit Frontantrieb oder als 130-PS-Diesel mit 1,7 Liter-Maschine. Ein Automatikgetriebe wird nur in Verbindung mit dem Selbstzünder erhältlich sein. Die Preise beginnen beim engsten Verwandten, dem Opel Mokka, bei 19.000 EUR. Es ist nicht zu erwarten, dass der Chevrolet Trax in dieser Hinsicht wesentlich nach oben abweicht.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Chevrolet Trax 1.4T AWD Automatik (103 kW) [12]

Typ SUV
Antriebsprinzip Benzin
Allradantrieb vorhanden
Frontantrieb fehlt
Heckantrieb fehlt
Leistung in PS 140
Verbrauch (l/100 km) 6,4
Manuelle Schaltung fehlt
Automatik vorhanden
Schadstoffklasse Euro 5
CO2-Effizienzklasse D
Karosserie Kombi
Beschleunigung 0-100 km/h (s) 9,8
Höchstgeschwindigkeit (km/h) 195
Hubraum 1364 cm³
Leistung in kW 103

Weitere Tests & Produktwissen

Allrad für den kleinen Ausflug

auto-ILLUSTRIERTE - Ist kleiner besser? Die Chevrolet-Allradler Trax und Captiva ziehen aus ihren Formaten ganz unterschiedliche Vorteile.Testumfeld:Die auto-Illustrierte verglich 2 allradangetriebene Pkw. Eine abschließende Benotung erfolgte nicht. …weiterlesen

Ristretto statt Mokka

auto-ILLUSTRIERTE - Mit acht Monaten Abstand zum Opel Mokka lässt Chevrolet den baugleichen Trax los. Aufs Wesentliche konzentriert - zum günstigen Preis.Im Check befand sich ein Auto. Es wurde keine Endnote vergeben. …weiterlesen

Systemvergleich Crossover - Kreuz mal quer

Autorevue - Die Grenzen zwischen Fahrzeugklassen lösen sich zusehends auf. Jetzt kommt auch Bewegung ins Kleinwagensegment.Testumfeld:Im Check waren 4 Autos, darunter 2 Lifestyle-Kombis, 1 Kompakt-SUV und 1 Mini-Minivan. Es wurden keine Endnoten vergeben. …weiterlesen

Der Mokka zeigt sein zweites Gesicht

Auto Bild - Kleine SUV sind die Stars von morgen. Da will auch GM mitmischen und schickt den Chevrolet Trax ins Rennen - den Bruder des Opel Mokka.Auto Bild untersuchte ein Auto und beurteilte es mit „gut - befriedigend“. …weiterlesen

Wir suchen den Schneekönig 2012

Auto Bild - Zehn Autos mit Front-. Hinterrad- oder Allradantrieb, ein Schneemobil, ein Lkw mit Sechsradantrieb, ein Pferdeschlitten und die Antwort auf die Frage: Welches ist das beste Antriebskonzept für den Winter?Testumfeld:Im Test befanden sich 12 Fortbewegungsmittel, darunter 10 Autos, 1 Schneemobil und 1 Lkw. Sie erhielten Bewertungen von 2 bis 4,5 von jeweils 5 möglichen Punkten. Als Testkriterien dienten Beschleunigung, Traktion, Handling sowie Fahrsicherheit und Fahrspaß. Zusätzlich wurde ein Pferdeschlitten getestet. …weiterlesen

Gleichstand - Ford Ka und Toyota IQ überzeugen jeder auf seine Weise

Weder einen Gewinner noch einen Verlierer gab es im Vergleichstest des ADAC zwischen dem Ford Ka 1.2 8V Titanium und dem Toyota IQ 1.0. Während der Toyota aufgrund seiner Größe Vorteile bei der Wendigkeit und beim Parken sowie einen niedrigeren Stadtverbrauch hat, bietet der Ka ein großzügigeres Platz- und Kofferraumangebot sowie den kräftigeren Motor. Im Testbericht, den das Magazin „ADAC Motorwelt“ veröffentlicht hat, werden deshalb beide als „gut gemachte Stadt-Autos“ charakterisiert – und gelobt.

Audi A4 2.0 TDI ambition Sieger in der Mittelklasse gegen den Mercedes C 200 CDI und BMW 318d

Drei repräsentative Mittelklasse-Limousinen, dreimal unter 7 Liter Verbrauch, drei Testfahrten – und ein Testsieger. Im direkten Vergleich mit seinen Konkurrenten BMW 318d und Mercedes C 200 Cdi Blue Efficiency holte sich der Audi A4 2.0 TDI Ambition den Testsieg der Zeitschrift „auto motor sport“. Dank einer guten Ausstattung (ohne Aufpreis) und einer insgesamt den Testern am ausgewogendsten erscheinenden Performance ließ er den BMW (Platz 2) und den Mercedes hinter sich.

Schneetreiben

auto motor und sport - Ganz ernst dagegen: Die im Trockenen gewohnten exakten Reaktionen des Mini reißen selbst bei niedrigem Reibwert nicht ab. Allein wer das Stabilitätsprogramm aktiviert lässt, ärgert sich manchmal über die arg humorlosen Eingriffe, etwa am Hang. Dann droht der im Drehzahlkeller etwas matte Vierzylinder vollends abzusaufen. Dem Audi SQ5 bleibt diese Schmach erspart, obwohl sich seine Regelelektronik erst gar nicht abschalten lässt. …weiterlesen

Gesucht: der beste Kompakt-SUV

auto motor und sport - Schade, dass davon nicht der Verbrauch profitiert: Nur Evoque und Kuga konsumieren noch mehr. Doch der Kia hat noch drei Asse im Ärmel. Zum geringsten Grundpreis (27 860 Euro) bietet er trotzdem eine sehr praxisgerechte Ausstattung mit Einparkpiepser hinten und Abbiegelicht serienmäßig. Sehr vorbildlich ist zudem die siebenjährige Garantie. Für seinen tollen 2,2-Liter-Skyactiv-Diesel heimste der CX-5 schon viel Lob ein. …weiterlesen